Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.06.2021, 08:18
Benutzerbild von MelanieK
MelanieK MelanieK ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2018
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 130
Standard FN In gen Erff

Familienname: In gen Erff
Zeit/Jahr der Nennung: ~ 1745
Ort/Region der Nennung: Weeze, Geldern, Niederrhein


Hallo,

woher könnte dieser Name stammen bzw. was bedeuten? Er wird später auch Ingenerf geschrieben.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.06.2021, 18:35
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.900
Standard

Hallo Melanie,
ja, typisch niederrheinischer Wohnstättenname. in gen heißt in den, im heutigen Standard in dem. Aber da sag ich Dir sicher nichts Neues. Den oder das(?) erff suche ich und melde mich.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.06.2021, 18:58
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.900
Standard

Eine Möglichkeit wäre Erbe, Erbgut, siehe Erbe I im RhWb:
1.
a. Sg. t. wie nhd., der ererbte Teil; doch meist dafür E.schaft, –stück oder umschriebendat han ech van dem gəerft. RA.:Nährong es ken E. ein Geschäft bleibt nicht immer gut [Kinderreichtum kann verloren gehenRees] Klevld,Mörs,Köln,Dür-Gürzenich.
b. ę·r.əf, auch Pl.ę·r.vər ein Stück Land, das einer schon lange im Besitz hat (also ohne, dass der Nebensinn des augenblicklichen Erbens vorliegt), bes. das Anwesen, d. h. das an denHof anschliessende Garten- u. Baumgartenland; ländliches Wohnhaus mit Stall u. GartenMGladb,Geld,Erk,Jül,Aach,Dür,Monsch,Bergh [Erbgut, Pachtgut, Landgut;Erfke kleines PachtgutEup; kleinerHof, KathstelleGeld-Straelen];de Erver van dem stosse an dem sin E.Eup-Raeren. RA.:We wick (weit)es van si E., es no bi si Verderf.

Ich suche aber noch weiter.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.06.2021, 21:23
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 754
Standard

Hallo zusammen,

in Kleinkevelaer gibt es einen Erfshof, der vor 1800 von der Familie In gen Eerff bewohnt wurde. Durch Heirat ging er an die Familien Mertens und später Willems über.
__________________
Gruß,
Andre
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.06.2021, 01:00
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.900
Standard

Hallo Andre, hallo zusammen,
schöner Fund. Wahrscheinlich entstand der FN In gen Erff usw. an mehreren Orten. Mit der Deutung lande ich immer wieder beim Erbe, zum Beispiei im DWDS https://www.dwds.de/wb/Erbe#1
Wenn das stimmt, dann ist In gen Erff ein FN des Typs Wohnstättenname, abgeleitet von einem Erbgut/Erbland, das die ersten Namensträger besaßen.

Eine Landschafts- oder Vegetationsform erff habe ich bisher nicht gefunden. Gedacht habe ich an Erbse(nfeld), aber die kenne ich nur als ervt, arvt usw

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.06.2021, 10:20
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.435
Standard

Hier noch eine Literaturstelle, aus der eindeutig erff als Erbe zu entnehmen ist:
https://books.google.de/books?id=mi5...rff%22&f=false
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.06.2021, 12:46
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 754
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Hallo Andre, hallo zusammen,
schöner Fund. Wahrscheinlich entstand der FN In gen Erff usw. an mehreren Orten.
Sehe ich auch so. In Wachtendonk gibt es ebenfalls einen Erfshof, da kenne ich die Historie aber nicht. Der Name Ingenerf kommt weiter nördlich bis Goch, Asperden und Hülm häufig vor, ebenso entlang der Maas von Bergen bis Gennep. Einen Unrsprungsort zu finden dürfte schwierig sein, da es wohl in die Zeit vor den überlieferten Kirchenbüchern reicht.
__________________
Gruß,
Andre
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.06.2021, 15:13
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.900
Standard

Danke Laurin und danke Andre,
damit sind die Erbsen gegessen, die Deutung des FN In gen Erff usw. als Im Erbgut/Erbhof ist untermauert. Die Bezeichnung Erffshof können wir dann als Hof der Ingenerffs deuten. Die Nachbarhöfe in Kleinkevelaer sind ebenfalls nach den Besitzern benannt.

Zum Hintergrund: das namengebende Erbgut hat mE eine besondere Position innegehabt, war also nicht nur etwas, das irgendwann mal vererbt wurde. Ausgehend von den Begriffen Erben, Beerbte, Meistbeerbte, Markenerben, die die Privilegierten im Gemeinwesen oder in der Organisation bezeichneten, könnte man In gen Erff vielleicht auch mit Im Erbengut/Erbenhof übersetzen.

Die In gen Erff wären also Inhaber eines Guts gewesen, mit dem das Erbenrecht verbunden war, vielleicht des führenden, ältesten Guts. Andre, passt das zur Lage und Geschichte in Kleinkevelaer? Es könnte natürlich sein, dass die In gen Erff dort zugewandert waren und ihr eigentliches Erb(en)gut an ihrem Ursprungsort lag.
In Alt-Hürth gibt es einen Erbenhof. https://de.wikipedia.org/wiki/Alt-H%...3%BCrdigkeiten

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (11.06.2021 um 15:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.06.2021, 19:40
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 754
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen

Die In gen Erff wären also Inhaber eines Guts gewesen, mit dem das Erbenrecht verbunden war, vielleicht des führenden, ältesten Guts. Andre, passt das zur Lage und Geschichte in Kleinkevelaer?
Nein, leider nicht.

Die ersten Hofnamen werden in einer Zehntschuldenliste von 1380 erwähnt. Da fehlt der Erfshof. Ab 1450 wird ingen Erff aber in jeder Abgabenliste aufgeführt, zusammen mit einem halben Dutzend anderer Höfe. In alten Karten wird allenfalls der Plankmannshof namentlich eingetragen.

In der Dorfchronik wird erwähnt, dass die Höfe gelegentlich neu behandigt wurden. Wer der eigentliche Eigentümer war, ist nicht bekannt. Eventuell der Graf oder Herzog von Geldern.
Selbständig wurden die Bauern wohl erst im Zuge der französischen Besetzung.
__________________
Gruß,
Andre
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.06.2021, 00:01
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.900
Standard

Hallo Andre,
ah, dann passt die Deutung Erbenhof - Hof eines Beerbten nicht. Stattdessen sehe ich eine andere. Wikipedia setzt den mittelalterlichen Begriff Erbhof (nicht den neuzeitlichen) gleich mit Allod - lehenfreies Eigentum. Wenn der Erbhof in Kleinkevelaer ein Allodialgut des Herzogs von Geldern war, dann brauchte der 1380 keinen Zehnt zu zahlen.

Sobald er ihn aber durch Behandigung vergab, unterlagen die Behandigten der Abgabenpflicht und wurden aktenkundig. Der Hof wurde weiter Erbhof, kurz Erbe/Erff genannt. Die Bewohner erhielten den Hofnamen In gen Erff - Im Erbe/Im Erbhof. Und in einer Art onomastischer Rückkopplung hieß der Hof schließlich Erffshof.

Passt das besser?

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:25 Uhr.