Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Böhmen, Mähren, Sudetenland, Karpaten Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 07.01.2021, 10:49
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Die Frage zu den 3 Jakob SCHENK ist relativ einfach zu beantworten.

In Kleinseiten gab es nur eine Familie SCHENK, nämlich die des Hans SCHENK und der Rosina.

Alle anderen SCHENK-Linien gehen auf den Michael SCHENK aus Trübenz zurück.
Ich habe diese Linien auf Martin, Daniel und Franz aufgeteilt, welche Informationen Du in späterer Folge auch benötigen wirst.

die 2 anderen Jakob SCHENK können auch eindeutig zugeordnet werden.
Ich habe hier wiederum nur die Angaben der digitalen Seiten der jeweiligen Bücher angegeben, SW steht für Schönwald, MD für Markersdorf

Nachfahren Michael SCHENK

Linie Martin (BAP 1669)
Linie Daniel (BAP 1675)
Linie Franz (BAP 1680)

Jakob SCHENK - Linie Martin SCHENK

BAP 03.07.1710 (SW TOM I / DIG 122)
COP 20.11.1735 mit Anna Maria LINK (SW TOM II / DIG 283)
TOD 13.05.1752 43 Jahre (MD TOM III / DIG 504)
Die ersten 2 Kinder wurden in Trübenz geboren, die restlichen 6 in Böhmisch Liebau, das letzte Kind bereits posthum.
1737 A Katharina (SW TOM II / DIG 052)
1738 Ferdinand (SW TOM II / DIG 057)
1740 M Viktoria (MD TOM III / DIG 209)
1741 Juditha (MD TOM III / DIG 213)
1743 Franz Valentin (MD TOM III / DIG 219)
1745 Heinrich Jakob (MD TOM III / DIG 225)
1748 A Theresia (MD TOM III / DIG 235)
1753 Susanna (MD TOM III / DIG 253)

Die Witwe Anna Maria SCHENK heiratete am 16.07.1753 in der Pfarre Markersdorf Franz HEINISCH, S.d. Johann Georg HEINISCH aus Böhmisch Liebau (MD TOM III / DIG 377)

Diese Aufstellung der Kinder ist auch mit dem Grundbuch in Böhmisch Liebau stimmig.
1774 verkauft Franz HEINISCH sein Bauerngut Nr 25 an seinen Stiefsohn Ferdinand SCHENK.

Jakob SCHENK - Linie Franz SCHENK (übersiedelte 1707 nach Schönwald)

BAP 19.04.1719 (SW TOM I / DIG 150)
COP 23.11.1738 mit Marina OSSTIADAL (SW TOM II / DIG 293)
TOD 11.03.1789 60 Jahre (SW TOM X / DIG 16)
4 Kinder, alle in Schönwald geboren
1739 Marina (SW TOM II / DIG 061)
1747 Georg (SW TOM II / DIG 116)
1751 Anton (SW TOM II / DIG 136)
1755 Franz (SW TOM II / DIG 166)

Die Zuordnung des richtigen Jakob SCHENK aus Kleinseiten ist somit eindeutig.

Die weiteren Überlegungen, warum das alles mit der 1773 geborenen Maria Elisabeth SCHENK zusammenhängt, schreibe ich Dir gesondert.
Wichtig scheint mir aber hierbei, dass man die Familienverhältnisse versteht, um weitere Schlüsse ziehen zu können.

Eine Frage habe ich an Dich aber auch noch:

Bei den von mir 5 gefundenen Kindstaufen des Franz HEINISCH mit der Elisabeth ist mir aufgefallen, dass 1807 und 1815 bei den Müttern ein anderer Nachname angegeben wurde. Ich nehme an, dass das nur falsch angegeben wurde. Hast Du das schon überprüft?

Abschliessend möchte ich darauf hinweisen, dass Du mit der Wertung des Anton HEINISCH vorsichtig sein solltest. Zu dem damaligen Zeitpunkt gab es zumindest 4 Anton HEINISCH, die in Betracht kommen. Im Detail habe ich mir das aber noch nicht angesehen, da einmal die SCHENK-Baustelle aufzuarbeiten ist.


LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (07.01.2021 um 12:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.01.2021, 00:14
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Das sind äußerst interessante und auch sehr schlüssige Darstellungen. Zweifelsohne ist "mein" Jakob nicht diesen Linien zuzuordnen, sondern der aus Kleinseiten.
Ich verstehe schon, warum das ganze nicht mal eben abgehandelt werden kann und bin gespannt, wie das letztlich mit Maria Elisabeth Schenk zusammenhängt.

In der Tat, die unterschiedlichen Nachnamen bei den Kindstaufen des Franz Heinisch mit Elisabeth sind mir bereits aufgefallen. In Heiratsurkunden der Kinder kommen sogar noch zwei weitere Nachnamen der Mutter vor. Ich habe nach weiteren Ehen des Franz Heinisch gesucht, für den unwahrscheinlichen Fall, dass er mehrfach immer eine Elisabeth geheiratet hat. Ebenso habe ich nach weiteren Urkunden (Taufen) zu den genannten Nachnamen der Mutter Ausschau gehalten. Bei beidem habe ich rein gar nichts gefunden, sodass ich daraus schließe, dass die Namen falsch notiert worden sein müssen.

Zu Anton Heinisch: die Wertung nehme ich auch zurück. Ich bin selbst heute zufällig auf zwei verschiedene Anton Heinisch gestoßen. Die Suche nach "meinem" Anton Heinisch wird dadurch ebenso kniffliger, aber auch spannender.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.01.2021, 21:42
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

also, machen wir bei Josef SCHENK und Johanna weiter:

Josef SCHENK und Johanna, geb. ANDERLE hatten 6 Kinder:

TOM II / SW
D-257 1765 Johannes
TOM II / SW
D-015 1767 Anna Viktoria
D-037 1769 Anna Theresia (+1769)
D-057 1771 Josef
D-079 1773 Maria Elisabeth
D-112 1777 Eleonora

Nach dem Tod beider Eltern (1784 und 1786) wurden die 5 Kinder „nach dem Landesgebrauch“ zu den Verwandten aufgeteilt, die Maria Elisabeth, so nehme ich an, nach Trübenz zur SCHENK-Verwandtschaft.

Dass die Hans SCHENK-Linie (Sohn des +1666 Martin SCHENK) zur anderen Michael SCHENK-Linie gehört, sehe ich sowohl durch die Taufpaten beim Ehepaar Franz HEINISCH / Elisabeth SCHENK als auch deren Wohnadressen in Trübenz gegeben.

Ich mache jetzt einmal die Kurzversionen, sonst wird das eine Diplomarbeit.

Wenn Du genauere Daten benötigst, lasse es mich wissen:

Hochzeit 1798 Franz HEINISCH (seine Wohnadresse Nr. 63) mit Elisabeth SCHENK
Trauzeuge Josef KORZEL gehört zur Braut
Dessen Vater Johann KORZEL heiratete am 08.07.1765 Anna, T.d. Anton SCHENK aus Schönwald.

Anna SCHENK (*1736), T.d. Anton SCHENK und der Marina BALCZAREK
Anton SCHENK (*1713), S.d. Franz SCHENK und der Elisabeth LINK
Franz SCHENK (*1680), S.d. Michael SCHENK und der Juliana FISCHER

Taufpaten bei den von mir gefunden Kindern:

Beim Richter, dessen Ehefrau und deren Tochter meine ich, dass diese die HEINISCH Linie betreffen, entweder beruflich oder verwandtschaftlich.

Anton FRIEB und Ehefrau Theresia

Anton FRIEB heiratete am 08.11.1773 Maria Theresia, T.d. Karl FISCHER aus Trübenz. Somit war klar, wohin die Reise geht.
Die Verbindung geht über FISCHER weiter. Bei den von mir eingesehenen Kindstaufen zwischen 1739 und 1752 (TOM II SW / DIG-S 061/074/090/105/122/144) kommen als Taufpaten immer Jakob SCHENK und seine Frau Anna Maria vor. Das war der Sohn des Martin SCHENK, welcher nach Böhmisch Liebau übersiedelte und seine Witwe dann den Franz HEINISCH ehelichte.
Eine Hochzeit des Karl FISCHER habe ich jetzt nicht gefunden, seine Taufe vom 07.10.1716 (TOM I SW / DIG-136) aber schon. Dessen Vater Hans Georg FISCHER, Sohn des Wenzel FISCHER, heirate am 09.01.1708 Anna Maria KUNSCHER (Tom I SW / DIG-203).
Wenzel FISCHER heiratete am 07.01.1686 Elisabeth RIESNER (TOM I SW / DIG-059) und war auch der Sohn des Georg FISCHER aus Deutsch Eisenberg.

Der Wenzel FISCHER war somit der Bruder der Juliana und der Schwager des Michael SCHENK.

Klara ABESKA

Viktorin ABESKA, Weber von Deutsch Eisenberg heiratete am 09.11.1805 Klara, WITWE nach Josef SCHENK, Bauer 45 Jahre
Josef SCHENK starb 1805 in Trübenz Nr. 58 44-jährig.
Josef SCHENK aus Trübenz Nr. 15 heiratete am 12.06.1786 in Deutsch Eisenberg Klara HEINRICH, 26 J (*26.11.1760)

Josef SCHENK (*1763], S.d. Franz SCHENK und der Johanna CZERHAU
Franz SCHENK (*1727), S.d. Tobias SCHENK und der Katharina KOBER
Tobias SCHENK (*1693), S.d. Martin SCHENK und Katharina FLACHSEL
Martin SCHENK (*1669), S.d. Michael SCHENK und der Juliana FISCHER

Wohnadressen:

Haus Nr. 63 - Haus des Richters, Wohnadresse des Franz HEINSCH bei Hochzeit

Haus Nr.37 1778 verkauft Hans SCHNEIDER sein Gut an seinen Sohn Josef SCHNEIDER. 1807 wurde das Haus an dessen Sohn Franz verkauft.
Der Witwer Hans SCHNEIDER heiratete 1758 Katharina, T.d. Franz HEINISCH aus Kleinseiten (TOM II SW / DIG 333). Dieser Franz HEINISCH war der Sohn des Lorenz HEINISCH aus Böhmisch Liebau.

Haus Nr. 58 1786 kauft Josef SCHENK von seinem Vetter Josef SCHENK dieses Haus. Der junge Josef SCHENK war der, der die oben genannte Klara HEINRICH ehelichte. Sein Onkel Josef SCHENK (*1735) war der Sohn des Tobias SCHENK, welche Linie über den Martin SCHENK zum Michael SCHENK geht. In diesem Haus stirbt 1775 auch die Witwe des +Tobias SCHENK, Katharina.

Haus Nr. 55 1793 kauft Johann SCHMID das Haus des Wenzel KRISCH. Johann SCHMID aus Deutsch Eisenberg heiratete 1790 Viktoria, T.d. Franz SCHENK aus Trübenz Nr. 15. Siehe hierzu auch im Grundbuch Nr. 15 DIG-071, dort wird Johann SCHMID auch erwähnt. Diese Linie ist die gleiche wie vom Josef SCHENK mit Ehefrau Klara HEINRICH.
Franz SCHENK, S.d. Franz SCHENK und Bruder des Josef SCHENK heiratete 1786 eine Maria Elisabeth KRISCH.

TOD beider Eheleute in Haus Nr. 29: 1787 kauft Josef DITTRICH das Haus seines Vaters Anton DITTRICH.
1737 heiratete der Witwer Anton SCHENK Barbara, T.d. Johannes DITTRICH, beide aus Trübenz.
Das könnte ebenfalls passen, da laut dem Urbar von 1734 für Trübenz (siehe meinen alten Beitrag, selbes Buch DIG-040) Haus Nr. 29 vormals Hans DITTRICH gehörte und danach Anton DITTRICH.

Anton SCHENK (*1709), S.d. Daniel SCHENK und der Rosina KUNSCHER
Daniel SCHENK (*1675), S.d. Michael SCHENK und der Juliana FISCHER

Jetzt haben wir alle SCHENK-Linien des Michael SCHENK durch. Ob das alles wirklich nur ein Zufall wäre, erschliesst sich mir nicht.

HEINISCH möchstet Du auch noch abarbeiten?
Diese Linie ist auf alle Fälle weitaus einfacher.

LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (08.01.2021 um 22:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.01.2021, 01:37
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Lächeln

Faszinierend, diese ganzen Zusammenhänge. Ich musste das zugegebenermaßen mehrmals lesen, um bei den Namen nicht durcheinander zu geraten. Aber wie immer ist alles sehr schlüssig. Die Schenks sind weit verzweigt, wenn man aber erst mal alles beisammen hat, ist es doch recht verständlich.

Ich bin nun letztlich bei den Fischers in deiner Auflistung hängengeblieben. Denn meine Heinisch-Linie hat ebenso Fischers dabei. Vorher aber, bevor ich mich an die Heinisch-Linie wagen kann, möchte ich noch nach den Frauen in meiner Schenk-Familie suchen, um diese Linie ganz und gar abzuschließen, sprich an die Ahnen von Johanna Anderle und Anna Juraske, sofern es da noch mehr gibt als das, was du hattest. Eine Heirat des Wenzel Anderle habe ich in Böhmisch Liebau nicht finden können. Wie könnte ich nun verfahren? Ich möchte auch selbst etwas dazu beitragen und nicht immer dir die ganze Arbeit überlassen.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.01.2021, 10:43
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Zitat:
Zitat von Soliturno Beitrag anzeigen
... Eine Heirat des Wenzel Anderle habe ich in Böhmisch Liebau nicht finden können...
Bitte sehr!

COP 08.03.1733 Wenzel ANDERLE - Anna Maria TILTZER

LG
Wanderer40
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.01.2021, 11:41
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Daumen hoch

Das ging ja mal wieder fix! Vielen lieben Dank! Wie kommt man denn auf dieses Buch?
Gibt es noch Weiteres zu den Anderles oder auch den Juraskes?
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.01.2021, 13:47
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Laut den Repertorien der Pfarre Markersdorf wurde das erste Kind des Wenzel ANDERLE, Susanna, 1734 getauft und eine Hochzeit fand in Markersdorf nicht statt. In der Nachbarpfarre Meedel habe ich dann relativ rasch die Hochzeit gefunden.
Am 22.05.1709 wurde ein Wenzel ANDERLE aus Moskelle als Sohn des Tobias und der Barbara getauft.

Bei den Nebenlinien habe ich jetzt nicht weitergesucht, da der Fokus nur bei SCHENK und HEINISCH lag.

Hier sind noch ein paar SCHENK-Sterbedaten, welche mir untergekommen sind.

TOD 26.03.1737 Rosina SCHENK, Kleinseiten
TOD 29.07.1740 Johannes SCHENK, Kleinseiten
TOD 15.12.1753 Bartholomäus SCHENK, Böhmisch Liebau – 61 Jahre
TOD 03.11.1758 Marina SCHENK, geb. KADLETZ (Ehefrau Wenzel SCHENK) – 65 Jahre
TOD 05.12.1761 Jakob SCHENK, Bauer Kleinseiten – 65 Jahre
TOD 10.12.1763 Marina SCHENK, geb. GERLICH (Ehefrau Bartholomäus SCHENK) – 64 Jahre
TOD 30.04.1769 Wenzel SCHENK, Böhmisch Liebau – 80 Jahre
TOD 04.12.1770 Anna SCHENK, geb. JURASKE (Witwe + Jakob SCHENK) – 76 Jahre

Zusammenfassung:

Der Hans SCHENK und die Rosina aus Kleinseiten hatten zumindest 2 Kinder, welche nicht in Markersdorf oder Schönwald getauft wurden (Wenzel *um 1689 und Bartholomäus *um 1692). Geheiratet haben die beiden also um 1688 herum irgendwo in Mähren. Zeitlich passt das auch sehr gut zum Geburtsdatum 1666 des Hans SCHENK als Sohn des Martin SCHENK und der Anna FEIK.
Durch die Tatsache, dass sowohl bei den Taufpaten der Kinder des Franz HEINSCH und der Elisabeth SCHENK als auch bei den Wohnadressen (bis auf Haus Nr.37) überall ein SCHENK-Bezug zur Familie des Michael SCHENK bestand, und nicht nur zu einer Linie, sondern zu allen 3 männlichen Nachfahren (Martin, Daniel, Franz), würde für mich, wenn es meine Vorfahren wären, zweifelsfrei feststehen, dass die Hans SCHENK-Linie mit der des Michael SCHENK in Verbindung steht, was eben nur über seinen 1666 verstorbenen Bruder Martin SCHENK möglich ist.

LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (10.01.2021 um 13:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.01.2021, 15:56
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Ich habe jetzt gerade nochmal alles durchgesehen und mir auf Papier auch verbildlicht. Ich bin derselben Ansicht, nicht nur, dass alles schlüssig ist, die Schenk-Linien so zusammen, wie du es dargestellt hast. Damit dürfte die Schenk-Linie endgültig abgehandelt sein. Vielen lieben Dank für diese großartige Hilfe, ohne dich hätte ich das nie bewältigt.

Mir ist gerade noch aufgefallen, dass laut Heiratseintrag vom 30.01.1736 des Jakob Schenk und der Anna Juraske der Vater des Jakob als verstorben ausgewiesen wird. Er ist aber ja nachweislich erst am 29.07.1740 verstorben. Hier ist sicher im Kirchenbuch nur ein Schreibfehler passiert oder lese ich es eventuell falsch?

Wie könnte ich nun bei der Suche nach der Heinisch-Linie verfahren?
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.01.2021, 20:05
Wanderer40 Wanderer40 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2014
Beiträge: 774
Standard

Hallo,

Zum Tod von Hans SCHENK ist folgendes zu sagen:

Bei der Trauung seiner Tochter Anna Maria am 25.06.1730 war er offensichtlich noch am Leben, jedoch bei der Trauung
seiner Tochter Rosina am 19.11.1743 nicht mehr.

Ansonsten gibt es keinen weiteren Sterbeeintrag für einen Johannes SCHENK, weder in der Pfarre Schönwald noch in der Pfarre Markersdorf.

Zur HEINISCH Linie:

Welche gesicherten Daten hast Du alle aufliegen?

Also der einzige Franz HEINISCH mit einem Vater Anton ist meiner Meinung nach der am 11.05.1776 getaufte Franz Johann HEINISCH aus Trübenz Nr. 16.
Das passt auch mit seinem Sterbealter zusammen.

Das Haus Nr. 16 ist im Übrigen das Haus des Anton FRIEB mit seiner Frau Maria Theresia, geb. FISCHER (die kennst Du ja schon).



LG
Wanderer40

Geändert von Wanderer40 (10.01.2021 um 21:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.01.2021, 00:43
Soliturno Soliturno ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 278
Standard

Alles klar, danke, dann haben die sich in der Heiratsurkunde des Jakob wohl einfach geirrt.

Die Daten, die ich zu Franz Heinisch selbst habe, sind die bereits bekannte Heirat, der Tod am 20.02.1829 in Trübenz und auch dieselbe Taufe, wie du sie nun nennst. Die passt nun mit den Informationen aus der Schenk-Linie gut dazu.
Ich bin bei seinen Eltern Anton Heinisch und Anna Maria nicht weitergekommen. Mir sind mehrere Anton Heinisch in den Büchern aufgefallen, weshalb ich bei der Zuordnung unsicher war. Z.B. hieß bei dieser Heirat am 10.06.1771 die Mutter Marina, hier am 06.05.1766 hat ein Anton Heinisch eine Anna Maria geheiratet.
Den Tod eines Anton Heinisch habe ich am 27.03.1811 in Trübenz gefunden. Ob es sich aber um den Gesuchten handelt, kann ich nicht sagen.
__________________
Ich suche ...
- den Heiratseintrag von Johann Ludwig Krantz und Johanna Sophia Dorothea Hespe am 07.07.1810. In Bückeburg?
- Daten zu Andreas Nolda, 1719 Hofurhmacher in Detmold. In Münster, Detmold oder Dortmund?
- Daten zu Johanna Elisabeth Junius, * um 1731, ⚭ 12.11.1752 in Dortmund, ✝ 09.10.1791 in Hamm.
Des Weiteren u.a.: Brandenburg: BRÜCKMANN aus Frankfurt/Oder, MILENZ und SYDOW aus Letschin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:24 Uhr.