#1  
Alt 10.04.2021, 18:35
DianaCR DianaCR ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2021
Beiträge: 4
Standard Konfessionswechsel

Hallo,
meine Vorfahren väterlicherseits sind evangelisch und haben darauf immer sehr großen Wert gelegt (meine katholische Mutter wurde nicht akzeptiert). Deshalb verwundert es mich umso mehr, dass ich nun (Ende 18. Jh) in dieser Linie auf katholische Vorfahren stoße. Könnte das historische Gründe haben (dass man z.B. die Konfession des jeweiligen Landesfürsten (oder was auch immer) haben musste?) oder welche Gründe könnte man da vermuten? Oder tatsächlich eine Heirat, die warum auch immer gegen Traditionen verstieß? Ich würde mich über Eure Meinungen und Ideen dazu freuen, denn für mich ist dies Frage neu. Liebe Grüße an alle und ein schönes Wochenende,
Diana


PS falls jemanden die Region interessiert, es geht um den Donnerstberkreis/RLP, Imsweiler, die Nachfahren waren dann in Ulmet, Kreis Kusel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.04.2021, 18:44
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 10.407
Standard

Ich habe dieses Buch vor etwa 25 Jahren gekauft und meine mich erinnern zu können, dass die Einwohner damals größtenteils katholisch waren:

Bibliografische Angaben

Titel:Imsweiler und seine EinwohnerUntertitel:mit Nachträgen zur OrtsgeschichteAutor:Dhom, EmilErscheinungsort:ImsweilerErscheinungsjahr:1981Umfang:212 Seiten; 24 cmReihe ; Band:Deutsche Ortssippenbücher / Reihe B; 22 Ergänzende Angaben

Bearbeiteter Zeitraum: 1682 - 1814Bearbeitete Orte: ImsweilerPreis:25,00 DEM
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.04.2021, 18:45
didirich didirich ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beiträge: 1.294
Standard

Hallo Diana
Früher gab es den Spruch ," Wie der Herre so,s Gescherre "
Da hat man manchmal gewechselt wenn es von Vorteil war, meint didirich.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.04.2021, 19:27
DianaCR DianaCR ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.04.2021
Beiträge: 4
Standard

Vielen Dank soweit - so ungefähr hatte ich es auch gedacht. Spannend finde ich es trotzdem
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.04.2021, 23:52
gki gki ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.050
Standard

Ende 18tes Jhd hat niemand mehr die Konfession gewechselt, auch wenn der Landesherr das tat.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.