#1  
Alt 16.04.2019, 00:09
Benutzerbild von Blubbi
Blubbi Blubbi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 47
Standard Namensänderung? 18. Jahrhundert

Hallo zusammen,


ich bin auf ein interessantes Problem bei meiner Familienforschung gestoßen, bei dem ich mich über Hilfe freuen würde:


Einer meiner Vorfahren ist 1733 als Johann Georg Joseph Oehrlein in Würzburg als Sohn des Bürgermeisters geboren und 1753 ins Noviziat der Jesuiten in Mainz als "Joseph Oehrlein" eingetreten. 1755 hat er seinen Magisterabschluss erlangt und arbeitete danach als Verwalter einiger Regierungsdirektoren des Erzbistums Mainz. Nun das Problem: In seinem Heiratsregistereintrag der Mainzer Pfarrmatrikeln wird er 1769 zwar als Ex-Jesuit aus Würzburg aufgeführt, nun aber unter dem Namen "Caspar Oehrlein". Wie kann das sein?


Ich hatte mir folgende Erklärungen überlegt:


1) Es handelt sich bei dem Eintrag 1769 um eine andere Person. Aber es gab definitiv keinen anderen Oehrlein bei den Jesuiten. Ich habe die Listen der Jesuiten genau durchforstet. Und es gab erst recht keinen Oehrlein aus Würzburg, der Mitte der 1750er nach Mainz ging.


2) Es handelt sich bei dem Heiratsregistereintrag um einen Fehler, der sich auf alle Einträge, die danach vorgenommen wurden, fortgepflanzt hat. Das wäre meiner Einschätzung nach jedoch äußerst unwahrscheinlich, da zwischen "Johann Georg Joseph" und "Caspar" nicht mal die geringste Ähnlichkeit besteht.


3) Es kam in der Zeit nach 1755 zu einer Änderung des Vornamens. Möglicherweise auf Wunsch meines Ahnen selbst? Sowohl sein Vater, als auch sein jüngerer verstorbener Bruder aus Würzburg hießen "Caspar".
Oder wurde ihm der neue Vorname in der Zeit "angedichtet / verliehen"? Immerhin heißt Caspar ja soviel wie "Schatzmeister" und er war ja tatsächlich Verwalter...
Diese letzte Version 3) erscheint mir auch etwas seltsam, aber plausibler als die ersten beiden.



Hat hier jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es vielleicht noch eine einfachere Erklärung?


Ich würde mich über Eure Einschätzungen freuen


Liebe Grüße
Blubbi

Geändert von Blubbi (16.04.2019 um 00:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.04.2019, 13:16
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Bückeburg
Beiträge: 3.362
Standard

Hallo Blubbi,

solche Fälle gibt es ab und zu.
Über die Gründe kann man nur spekulieren.

Ich habe ähnliche Fälle.

Im Kreis Siegen Wittgenstein habe ich
ewig nach einem Heinrich Möttendorf gesucht, der bei der Taufe meines Vorfahren 1802 als Vater angegeben wurde. Gefunden hab ich Johann Jacob. Daß das der Richtige ist, wusste ich erst, als ich das Begräbnis gefunden hab, denn da hat der Pastor extra dazu geschrieben, daß er Johann Jacob getauft und Heinrich genannt wurde.

Im Schaumburger Land ist einer meiner Vorfahren 1850 als Heinrich Tönnies getauft. Bei allen Einträgen der Kinder ist Ernst angegeben, im Sterberegister des Standesamtes wird er Ernst Heinrich genannt.

Du siehst also, auch bis Ende des 19. Jh kamen solche Fälle vor.

Grüße aus SHG
Anja
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.04.2019, 00:52
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.150
Standard

Zitat:
Zitat von Blubbi Beitrag anzeigen
... In seinem Heiratsregistereintrag der Mainzer Pfarrmatrikeln wird er 1769 zwar als Ex-Jesuit aus Würzburg aufgeführt, nun aber unter dem Namen "Caspar Oehrlein". ... Sowohl sein Vater, als auch sein jüngerer verstorbener Bruder aus Würzburg hießen "Caspar" ....
Hallo, für mich liegt ein Übertragunsfehler vor. Bei der Hochzeit hat er den Namen seines Vaters genannt, und irgendwie wurde der dem Bräutigam zugeordnet. Vom Schreiber oder Leser.

Was meinst Du mit: "Fehler, der sich auf alle Einträge, die danach vorgenommen wurden, fortgepflanzt hat."
Heißt es, dass er nie mehr Johann Georg Joseph genannt wurde??
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (17.04.2019 um 00:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.04.2019, 21:03
Benutzerbild von Blubbi
Blubbi Blubbi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 47
Standard

Ja, danach ist nur noch von Kaspar Oehrlein die Rede. Es scheint sich möglicherweise wirklich um eine zweite Person zu handeln. Zufälle gibt's...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.04.2019, 21:42
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.150
Standard

Da hilft dann die Altersangabe in seinem Sterbeeintrag.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.04.2019, 21:59
Benutzerbild von Blubbi
Blubbi Blubbi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 47
Standard

Jup, das Alter stimmt auch nicht überein.

--> Also ist es wohl wirklich eine zweite Person. Dabei hätte der Rest so schön gepasst...


Danke für die Hilfe!


LG Blubbi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.