#1  
Alt 02.03.2021, 20:33
RosiDEG RosiDEG ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2021
Beiträge: 13
Standard Alois Müllen geb. 1918

Hallo zusammen,
schon länger wollte ich genaueres über den leiblichen Vater meines Vaters, Alois Müllen erfahren.
Das Einzige, was ich wusste, dass mein Vater ein uneheliches Kind war und dass sein leiblicher Vater im Krieg gefallen ist. Sonst gibt es nur noch ein Foto mit dem Namen.

Als ich heute hier im Forum nachfragte, konnte man herausfinden, dass er am 17.03.1918 in Kröv Trier geboren wurde. Gestorben ist er 1943.
Habe ich denn die Möglichkeit hier genaueres über ihn herauszufinden?
Hatte er Geschwister? War er wohlmöglich sogar eigentlich verheiratet? Darauf komme ich, da eine Antwort hier im Forum heute u.a. war

Zitat:
Auf einer der 8 bei ancestry eingestellten Karten ist auf der Rückseite vermerkt:
Anschrift Frau: Emma Müllen, Tschermich Nr. 4 bei Kaaden
Weiterhin wurde mir der Vorschlag unterbreitet, einen Eintrag aus dem Geburtenregister beim Standesamt zu beantragen. Könnte ich das einfach so?


Vorab lieben Dank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.03.2021, 07:10
Benutzerbild von sucher59
sucher59 sucher59 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: nördlichstes Rheinlandpfalz
Beiträge: 1.212
Standard

Hallo RosiDEG


Als direkte Nachfahrin hast du ein Recht auf Auskunft
in Ämtern (z.B.: Standesamt, Pfarramt etc.)

Frage aber vorher nach den Kosten und verlange nur eine unbeglaubigte Kopie.

Ansonsten hätte ich vielleicht als Anhaltspunkte:

Monzelfeld Listen PDF

darin enthalten:
Müllen Catharina, *1869 in Kröv, oo mit Kleinmann Johann

oder aus dem Buch
"Hotel- und Gaststätten-Adressbuch, Großdeutschland 1939"

Müllen Jakob, Kröv, Gaststätte Montroyal.


hier aber keine weiteren Informationen enthalten.


viel Glück bei deiner Recherche


Gruß Peter
__________________

Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig,bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern. (Konfuzius)

Twitter: https://twitter.com/Genealogiehilfe
private HP: www.Genealogiehilfe.de kostenlos und unverbindlich
private HP: www.Ahnenforschung-Zabel.de

Meine Suche:
- FN Zabel (Recklinghausen / NRW, Belgard / Pommern, Czerny Les / Wolhynien)
- FN Molter (Essen / NRW, Recklinghausen / NRW)

Geändert von sucher59 (03.03.2021 um 07:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.03.2021, 07:33
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 797
Standard

Hallo Rosi,

die Geburt deines Großvaters liegt noch innerhalb der Sperrfrist. Deshalb müsstest du als Nachkommin zunächst eine Kopie aus dem Geburtenregister beim Standesamt Traben-Trarbach anfordern, der Name und das Geburtsdatum sind dir ja bekannt. Kannst dich einfach mal telefonisch oder per Mail an eine der hier genannten Personen wenden und nach Ablauf, Kosten usw. fragen: https://www.vgtt.de/rathaus-politik/standesamt/

Sobald du die Namen der Urgroßeltern hast, kann man dir hier schon besser weiterhelfen. Die dürften dann nämlich schon so alt sein, dass ihre Daten nicht mehr der Sperrfrist unterliegen - sodass man sie in Kirchenbüchern oder anderen zugänglichen Quellen wie z.B. dem Familienbuch Kröv finden könnte.

Ein bisschen Geduld ist also gefragt, aber dann lässt sich sicher viel über Familie Müllen und deine restliche Verwandtschaft von der Mosel herausfinden.

Gruß
Martin
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.03.2021, 10:40
RosiDEG RosiDEG ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2021
Beiträge: 13
Standard

Danke für eure Antworten.
Ich habe mal Kontakt zum Standesamt per Mail aufgenommen. Dann werde ich noch weitere Schritte einleiten ;-)
Was mich ja gestern schon sehr glücklich machte, dass ich rausfinden konnte, wann er geboren wurde und woher er kommt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.03.2021, 10:49
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.614
Standard

Hallo Rosi,

wie Du hier sehen kannst, wurden um das Jahr 2000 herum etliche MÜLLEN auf dem Friedhof in Kröv begraben: https://grabsteine.genealogy.net/ind...FCllen&lang=de

Wahrscheinlich werden dort auch heute noch etliche MÜLLEN wohnen. Vielleicht ist es ja einen Versuch wert, mal im Telefonbuch vorzugsweise MÜLLEN mit älteren Vornamen heraus zu suchen und anzurufen. Möglicherweise findest Du jemanden, der sich noch an den 1918 in Kröv geborenen ALOIS erinnern oder Dir anderweitig weiter helfen kann: https://www.dastelefonbuch.de/Suche/....qpe0ko.3-j874

Nachtrag:
Und hier ist sogar noch ein ALOIS MÜLLEN im aktuellen Telefonbuch. Er wohnt in Wittlich, das ist auch in der Moselregion:
https://kontakt-4.dastelefonbuch.de/...iesenhang.html

Viel Erfolg!
Reiner

Geändert von ReReBe (03.03.2021 um 11:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.03.2021, 22:49
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.249
Standard

Hallo

In diesem Fall wäre es wohl eher nicht so gut, wenn man einfach Leute anruft und sozusagen mit der Tür ins Haus fällt. Man sollte in Betracht ziehen, dass die Nachfahren oder Verwandten gar nichts von dem unehelichen Kind wissen.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.03.2021, 09:28
RosiDEG RosiDEG ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2021
Beiträge: 13
Standard

Keine Sorge, Svenja..Hierzu bin ich nicht der Typ für ;-)
Dazu wäre ich viel zu schüchtern.
Der Gedanke oder Rat war aber nicht schlecht, so könnte man vielleicht ein wenig rausfinden.
Nur in diesem "Stadium" meiner Suche und mit dem Wissen, dass Verwandte oder Nachfahren (wenn es welche gibt) nichts von meinem Vater wussten, ist das keine ganz so gute Idee. Man weiß nicht wie sie reagieren würden und muss dann mit Fingerspitzengefühl arbeiten
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.03.2021, 09:36
suchen suchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2013
Beiträge: 83
Standard

Hallo Rosi,
ich schicke Dir eine private Mail mit den Daten Deiner Urgroßeltern aus Kröv.
Grüße,
Suchen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.03.2021, 14:13
RosiDEG RosiDEG ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2021
Beiträge: 13
Standard

Hallo zusammen,


ich wollte euch mal den Stand der Dinge bezüglich meines Opa's mitteilen.
Suchen hatte mir freundlicherweise die Daten meiner Urgroßeltern in einer privaten Nachricht gesendet. Da er dies mit einer privaten Nachricht tat, scheue ich mich davor, die Namen meiner Urgroßeltern preiszugeben, da ich nicht weiß, ob ihm das Recht ist.
Einen Tag zuvor hatte ich das Standesamt von Traben-Trabach angemailt und mein Anliegen vorgetragen. Hier hatte ich gestern ein sehr nettes Telefonat mit der Standesbeamten geführt. Natürlich müssen sie sichergehen, dass ich tatsächlich ein Nachkomme von Alois Müllen bin. Hier geht es dann los. Im besten Falle ist er auf der Geburtsurkunde meines Vaters angegeben. Da mein Vater leider auch verstorben ist, gab sie mir den Hinweis, falls meine Mutter das Familienbuch nicht mehr hätte, wäre diese in den Beerdigungsunterlagen zu finden, denn diese würde man für die Sterbeurkunde benötigen. Bei meiner Mutter bin ich erst in 3 Wochen wieder. Da wollten wir sowieso nach dem Foto von Alois Müllen suchen.

So hatten wir viel gemutmaßt. Wir waren uns einig, dass er meine Oma nicht als "One-Night-Stand" gesehen haben muss, sonst hätte er ihr kein Foto von ihr gegeben.
Dann haben wir die Wahrscheinlichkeit bewertet, dass er auf der Geburtsurkunde meines Vaters steht. Denn irgendwie hatte meine Oma wohl erfahren, dass er gefallen ist.
Ein Rätsel ist noch weiterhin die Frau, die er laut Militärunterlagen hatte. Hat er sie gekannt, bevor er meine Oma gekannt hat oder erst kurz danach kennengelernt, als die Gebirgsjäger "weitergezogen" sind? Auch hier wäre es hilfreich, wenn er in der Geburtsurkunde meines Vaters stünde, denn dann könnte ich auch Auskunft bekommen, ob und wann er ggf. geheiratet hat.

Ich fürchte, das wird alles noch ein wenig Zeit beanspruchen.
Dennoch muss ich immer wieder meine Begeisterung betonen, doch schon relativ viel in dieser Woche herausgefunden zu haben.


Was ich allerdings über seine Eltern sagen kann ist, dass sie 1909 geheiratet haben. Da er "erst" 9 Jahre später zur Welt kam, gehe ich davon aus, dass er noch ältere Geschwister hat. Schön wäre es sicherlich, wenn sich Nachkommen dieser Geschwister finden würden, denn ich glaube nicht, dass Alois Müllen nach seinem Tod in seiner Familie "ad acta" gelegt wurde. Man hat bestimmt das ein oder andere male über ihn gesprochen. Allerdings glaube ich auch, dass dies ein hoffnungsloses Unterfangen ist. Hier müsste ich dann wohl doch zum Telefonhörer greifen.


Liebe Grüße


Rosi

Geändert von RosiDEG (06.03.2021 um 14:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.03.2021, 16:34
WeM WeM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: ehemaliger Landkreis ROL
Beiträge: 993
Standard

grüß dich Rosi,


du solltest versuchen, eine Kopie des Sterbeeintrags von Alois Müllen zu bekommen.
Der Sterbeeintrag liegt bereits außerhalb der Sperrfrist von 30 Jahren und du musst keine direkte Verwandtschaft nachweisen.

Im Sterbeeintrag ist normalerweise eingetragen, ob der Verstorbene verheiratet war oder nicht.
In meinem Fall waren bei Unverheirateten die Eltern eingetragen. <--> Vergleich mit den Daten, die "suchen" gefunden hat.
Bei welchem Standesamt und wann der Tod beurkundet wurde, steht möglicherweise bei ancestry in den Karteikarten "Deutschland gefallene Soldaten...." , über die du in deinem anderen Thema bereits informiert wurdest. In meinem Fall stand es auf der Rückseite einer Karteikarte.
Ansonsten ist i.d.R. das Standesamt am letzten Wohnsitz zuständig.


lg, Waltraud

Geändert von WeM (06.03.2021 um 16:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:55 Uhr.