#1  
Alt 29.09.2013, 15:14
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.637
Frage Fotodatierung (Grafschaft Glatz)

Hallo allerseits,

ich besitze drei alte Familienfotos aus der Grafschaft Glatz.
Wer da genau abgebildet ist, weiß ich nicht.
Eine große Hilfe wäre es, wenn ich wüsste wann sie entstanden sind.

Vielleicht gibt es hier ja einen Experten, der anhand der Kleidung eine ungefähre Zeitdatierung vornehmen kann?

Danke im Voraus

LG
Herbstkind


img048.jpg

img049.jpg

img050.jpg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.09.2013, 17:20
Benutzerbild von dorsch
dorsch dorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Beiträge: 291
Standard

Nach Haar- und Barttracht des Mannes, Blusenschnitt und Schmuck der Frau und auch Bildhintergrund würde ich bei Nr. 1 sagen, auf jeden Fall wilhelminisch, vor dem WKI. Interessant finde ich die Gelegenheit, bei welcher das Bild gemacht worden sein kann. Man sieht so gar kein Symbol. Die Frau sitzt aber da, als sei sie schwanger (6./7. Monat, oder so). Sie hat sehr auffällige Augen. Dieselben finde ich auch bei der Frau auf Bild 2. Da ist zumindest der Anlass des Bildes klar: Kränzchen auf dem Haupt der Frau, Blume im Knopfloch des Mannes, Bibel - das scheint sich um eine silberne oder goldene Hochzeit zu handeln. Wohl eher silberne, denn für heutige Begriffe wirken die beiden zwar eher alt, aber bei der goldenen Hochzeit müssten sie wohl beide weißhaarig oder stark angegraut sein, dafür sehen sie dann doch zu jung aus. Ob das Bild 20-25 Jahre nach dem 1. gemacht sein kann, also Mitte-Ende 20er Jahre, und dieselben Leute wie Bild 1 zeigt, oder ob es nur geringfügig jünger ist und die Eltern der Braut (-> vererbte Augenform) zeigt, kann ich nicht einschätzen. Jünger ist das Bild sicherlich, aber der Ehemann trägt immerhin noch einen "Vatermörder". Ich weiß nicht, wie lange der modern war bzw. wie lange nachdem er eigentlich aus der Mode war, man ihn trotzdem noch getragen hat. Bild 3 würde ich ganz sicher in die 20er Jahre datieren. Zumindest haben wir da im Familienalbum aus der Zeit auch so Kinder mit diesem Haarschnitt und so'ner Schleife. Die Kleidung der Frau (Oma, vermutlich) wirkt älter, aber sie kann ja konservativ gekleidet sein.
LG
Doro
__________________
„Krönung der Alten sind die Enkel und der Stolz der Kinder sind ihre Ahnen“ (Sprüche, Kap.17, Vers 6)

Suche nach FN Leidiger in Thüringen.

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.09.2013, 17:59
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.637
Standard

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Das erste Bild habe ich auch auf die Zeit der Jahrhundertwende eingeschätzt.
Ich denke es handelt es um meine Ur-Urgroßmutter Ida Ludwig (*1870).
Sie hat am 27.4.1907 zu Glatz den Kohlenarbeiter August Klose (*1872) geheiratet.
Am 24.11. 1908 kam ihr gemeinsames Kind August Klose auf die Welt.
Das es sich bei dem zweiten Bild, um ein Silberhochzeitsbild handelt, habe ich mir schon gedacht, aber August Klose starb schon 1909, d.h. das Paar von Foto 1, muss ein anderes sein, als das Paar von Foto 2.
Daher kam mir auch schon die Vermutung, dass auf Foto 2 die Eltern von Ida Ludwig drauf sind. Diese haben aber schon 1857 geheiratet, dann müsste das Bild von 1882 sein. Könnte es denn schon so alt sein?

Bei Foto 3 bin ich völlig ratlos. 20er Jahre würde ich auch vermuten, allerdings gab es in diesem Zeitraum kein kleines Mädchen in meiner Familie. Das jüngste Mädchen der Familie war Jahrgang 1902.

LG
Herbstkind

Geändert von Herbstkind93 (29.09.2013 um 18:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.09.2013, 18:29
Benutzerbild von dorsch
dorsch dorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Beiträge: 291
Standard

Hallo, Herbstkind,
1908 würde ja bei Bild 1 passen - da sind wir uns einig.^^ Bild 2 ist demnach entweder doch älter oder doch eine goldene Hochzeit (mein Vater war selbst mit 87 nur erst leicht angegraut, das gibt's) oder es könnte vllt. eine ältere Schwester der Frau aus Bild 1 oder eine Tante von ihr sein? Zu Bild 3 weiß ich keinen Rat. Mit einem Nachbarskind hat man sich damals wohl kaum zum Fotografen begeben, es muss ein Enkelkind sein. Könnte es Verwandtschaft geben, die du noch nicht "entdeckt" hast? Ein mit in die Ehe gebrachtes Stief- oder uneheliches Kind zum Beispiel? (Die Ähnlichkeit des Kindes mit den Großeltern ist ja gering, um nicht zu sagen nonexistent.) Wenn dieses Kind ein vorzeitiges oder schlechtes Ende genommen hat, kann es sein, dass später nicht mehr davon gesprochen wurde. (Manchmal reichte es schon, nach dem Krieg mit einem GI zu emigrieren.) Gibt es ältere Verwandte, die noch etwas wissen könnten, was du noch nicht weißt?
Lieben Gruß
Doro
__________________
„Krönung der Alten sind die Enkel und der Stolz der Kinder sind ihre Ahnen“ (Sprüche, Kap.17, Vers 6)

Suche nach FN Leidiger in Thüringen.

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.09.2013, 19:27
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.637
Standard

Hallo Doro,
leider gibt es keinen mehr, den ich fragen könnte
Ich weiß nur, dass meine Ur-Urgroßmutter Ida Ludwig am 31.7.1870 zu Herzogswalde, Kreis Habelschwerdt geboren wurde. Als Tochter des Maurers/Häuslers Franz Ludwig und der Marianna geb. Lux. Die beiden sind noch vor dem 27.4.1907 verstorben.
Ida Ludwig hat spätestens seit 1902 in der Stadt Glatz gelebt, denn am 6.7.1902 hat sie dort unehelich ihre Tochter Martha geboren.
1907 hat sie dann, wie schon geschrieben geheiratet.
Das ist alles was ich weiß.

Bild 3 finde ich am interessantesten, weil das kleine Mädchen meinem kleinen Neffen so ähnlich sieht

LG
Herbstkind

Geändert von Herbstkind93 (29.09.2013 um 20:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.09.2013, 19:45
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.644
Standard

Hallo, ich würde das erste Bild eher früher, vielleicht auf die 1890er Jahre datieren. Vielleicht kannst du über Adressbücher von Glatz ja das Atelier zeitlich eingrenzen (für die fragliche Phase ist leider kein AB verzeichnet, aber das muss ja nichts heißen). Eine Schwangerschaft würde ich aufgrund Pose und Kleidung nicht annehmen.

Gruß, A.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.09.2013, 22:23
Benutzerbild von dorsch
dorsch dorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Beiträge: 291
Standard

Zitat:
Zitat von Herbstkind93 Beitrag anzeigen
[...]
Bild 3 finde ich am interessantesten, weil das kleine Mädchen meinem kleinen Neffen so ähnlich sieht

LG
Herbstkind
Na, damit ist ja zumindest erwiesen, dass es sich um direkte Familie handelt!^^
LG
Doro
__________________
„Krönung der Alten sind die Enkel und der Stolz der Kinder sind ihre Ahnen“ (Sprüche, Kap.17, Vers 6)

Suche nach FN Leidiger in Thüringen.

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.09.2013, 10:18
robinhood robinhood ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 349
Standard

Moin, gehe doch mal auf folgende Seite

http://www.fotorevers.eu/de/ort/Glatz/502/

Vielleicht kannst Du die Danuta Thiel Melerski mal kontaktieren und nachfragen, ob sie den Zeitraum für das Ateliers Gröger in Glatz einschränken kann.

Gruss Rocco
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.09.2013, 10:34
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.644
Standard

Zitat:
Zitat von robinhood Beitrag anzeigen
Moin, gehe doch mal auf folgende Seite

http://www.fotorevers.eu/de/ort/Glatz/502/

Vielleicht kannst Du die Danuta Thiel Melerski mal kontaktieren und nachfragen, ob sie den Zeitraum für das Ateliers Gröger in Glatz einschränken kann.
Hallo Rocco,

sie gibt eigentlich auf jeder Seite alles an, was ihr bekannt ist. Die Inhalte wurden mittlerweile auch ins Genwiki übertragen ("... aufgrund des nicht mehr zu leistenden Personalaufwands ..."). Auf der Seite zum Studio steht dort: "Die Einsenderin macht darauf aufmerksam, dass sie weder Auskunft zu abgebildeten Personen, noch Hinweise zur Beschaffung historischer Fotos geben kann."

Mit anderen Worten: Es spricht einiges dafür, dass die bereits zuvor genannte Suche nach der Schaffensperiode nicht an Dritte übertragen werden sollte. Sie kann mit Adress- und Branchenbüchern sowie der Suche nach datierten Fotos aus diesem Atelier selbst bewerkstelligt werden.

Grüße, A.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.09.2013, 11:35
U.Christoph U.Christoph ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2008
Ort: Bremen
Beiträge: 783
Standard

Guten Tag liebe Forscher,

im Adressbuch für die Grafschaft Glatz steht für 1924/25 ein Bruno GRÖGER Photograf Grünestr. 1 drin.

Bei dem 3. Foto steht das Kind sehr dicht bei der älteren Frau, Oma? Könnte es die voreheliche Tochter sein?

In dem Adressbuch steht keine Ida KLOSE drin. Hatte sie wieder geheiratet? Lebte sie zur Untermiete?

Übrigens haben die Großeltern Franz LUDWIG und Marianna LUX am 23.02.1857 in Schönfeld geheiratet, Alter 30/23 Jahre
Jeweils Vater:
Joseph LUDWIG Häusler Herzogswalde
Nicolaus LUX, Gärtner
Scheinbar war Marianna in Schönfeld in Stellung? Die Daten sind ausgiebig schon auf meiner Internetseite.
http://www.grafschaft-glatz-familienforschung.de/

Viele Grüße
Ursula

Geändert von U.Christoph (30.09.2013 um 11:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
alte fotos , foto , fotodatierung , glatz , grafschaft glatz , krause , ludwig , mittelwalde , peterhansel , pietsch

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:59 Uhr.