Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.07.2021, 21:48
CraignRush CraignRush ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2021
Beiträge: 14
Beitrag Geburtsort polnischer Zwangsarbeiter Janitzky

Name des gesuchten Ortes:
Zeit/Jahr der Nennung: 1917
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Umgebung Warschau
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ja


Hallo zusammen,

mein Ururgroßvater war ein polnischer Zwangsarbeiter auf einem deutschen Hof in Hessen (bei Bauer Best), Nähe Friedberg (Hessen).
Von ihm gibt es nur sehr wenige Informationen. In allen bekannten Urkunden wurde sein Herkunftsort aus Polen ("Nähe Warschau") entweder als "Brechkoseide" oder als Przrkrtschelle (oder Povzerkotschelle) bezeichnet. Leider konnten auch polnische Bekannte keinerlei Idee äußern.

Die bekannten Dokumente aus der Vaterschaftsanerkennung meiner Urgroßmutter Viktoria Daum habe ich angehängt. Mehr ist leider nicht bekannt.

Hat jemand eine Idee, wo das sein könnte, damit ich die passenden Archive kontaktieren kann?

Danke für eure Hilfe!


Viele Grüße
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Meldeauszug Bruchenbrücken.pdf (390,7 KB, 64x aufgerufen)
Dateityp: pdf Protokoll Amtsgericht Friedberg_komprimiert.pdf (480,1 KB, 40x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.07.2021, 08:36
Capro Capro ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2019
Beiträge: 63
Standard

Hallo,

konkret kann ich leider nicht helfen. Falls hier niemand den Ort identifizieren kann, könntest Du es bei Silius Radicum im Forum versuchen: https://siliusradicum.pl/fora/forum/poszukuje/

Gruß

Capro
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.07.2021, 13:34
acim acim ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2020
Ort: Veletiny, Tschechien
Beiträge: 775
Standard

Hallo,
in dem handgeschriebenen Dokument lese ich Prozerkotschelle.
Habe es jedoch auch nirgendwo gefunden.
Gruß, Aleš
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.07.2021, 14:17
Mathem Mathem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2013
Beiträge: 321
Standard

Hallo CraignRush,

ich finde, das ist eine harte Nuss, die wahrscheinlich ohne weitere Hinweise nicht zu knacken ist!

Zitat:
Zitat von CraignRush Beitrag anzeigen
Herkunftsort aus Polen ("Nähe Warschau")
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass solch eine Ortsbezeichnung wie "Polen, Nähe Warschau" durchaus einen Radius von 100 km oder mehr bedeuten kann!

Interessant sind die Schriftstücke mit den Daten aus den Jahren 1917/18, sieht man einmal mehr das Ergebnis von "Schreiben nach Gehör", wenn die Schreibenden keine Muttersprachler waren bzw. die Fremdsprache nicht beherrschten.

Zitat:
Zitat von CraignRush Beitrag anzeigen
... entweder als "Brechkoseide" oder als Przrkrtschelle (oder Povzerkotschelle)...
Ich lese auch wie acim Prozerkotschelle. Aber das bringt uns auch nicht weiter.

Einen Gedanken habe ich noch:
Es kann durchaus möglich sein, dass der Ortsname aus zwei Teilen besteht. Das Wortteil "kotschelle" hört sich ähnlich dem polnisch gesprochenen Wort Kościelne (= Kirche) an, welches einem Ortsnamen beigefügt sein kann, wenn es mehrere Ortsteile gibt und ein Ortsteil davon eine Kirche hat.

Gruß von
Mathem
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.07.2021, 15:12
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.812
Standard

Hallo,

das einzige, was ich bei jewishgen https://www.jewishgen.org/databases/.../gazetteer.php ansatzweise passend gefunden habe, ist Przedpełce Kościołki. Sind ja etwas viele Buchstaben vorn.
GGfs mal selber probieren mit Suchbegriff Kosc, , Poland, contains

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.07.2021, 16:20
Kotel Kotel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 42
Standard

Oh je, das ist echt ne harte Nuss. Das z in "Prozer" könnte ein s, ein c oder ein cz sein. Ich hab ein bisschen rumprobiert und bei JewishGen leider nur einige tschechische Ort gefunden, die mit Proseč beginnen. Es gibt einen polnischen Ort namens Pruśce. Aber da fehlt ja immer noch was.

Proszę heißt übrigens Bitte auf Polnisch. Vielleicht ist da was falsch verstanden und dann falsch weiter gegeben worden?



Bei meiner Urgroßmutter steht übrigens auch Warschau als Geburtsort in der deutschen Sterbeurkunde. Sie wurde jedoch in Krakau geboren. Wurde wohl in den 70ern verwechselt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.07.2021, 18:01
CraignRush CraignRush ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.07.2021
Beiträge: 14
Standard

Hallo zusammen,

auf jeden Fall schon mal vielen Dank für eure Hilfe und die Antworten! Bin gespannt, was noch kommt und werde den Tipps schon mal nachgehen :-)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.07.2021, 18:02
CraignRush CraignRush ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.07.2021
Beiträge: 14
Standard

Weiß von euch jemand vielleicht von einer Liste oder einem Verzeichnis polnischer Zwangsarbeiter in WK1? Vielleicht lässt sich darüber etwas finden. Zahlreiche Suchen bisher sind erfolglos geblieben...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.07.2021, 19:46
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.603
Standard Przedkościelna

Hallo

Przedkościelna, heute in Litauen
http://dir.icm.edu.pl/pl/Slownik_geo...zny/Tom_IX/136

in der Gemeinde Onikszty (litauisch: Anykščiai)
https://pl.wikipedia.org/wiki/Onikszty
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (13.07.2021 um 19:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.07.2021, 20:02
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.603
Standard Przykościele

Przykościele, in Oberschlesien
http://dir.icm.edu.pl/pl/Slownik_geo...zny/Tom_IX/213

gehörte zu Dzierzgowic (deutsch: Oderwalde)
https://de.wikipedia.org/wiki/Oderwalde

im Lankreis Cosel (polnisch: powiat kozielski)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (13.07.2021 um 20:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.