#1  
Alt 22.10.2009, 18:52
G.Putnei G.Putnei ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 75
Standard Kann man von Namen auf die herkunft schließen?

Hallo,

ich habe mehr eine allegemeine Frage:
Kann man anhand des Namens auf die Herkunft einer Familie schließen? In meiner Liste taucht LEMNITZER auf, im Raum Probstzelle-Leutenberg. Kann es nun sein, dass diese Familie ursprünglich aus Lemnitz bei Triptis kommt? Ist das ein Forschungsansatz?

Bitte um Meinungen und Infos

MfG

G. putnei
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.10.2009, 20:02
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 9.024
Standard

Zitat:
Zitat von G.Putnei Beitrag anzeigen
Kann man anhand des Namens auf die Herkunft einer Familie schließen? Kann es nun sein, dass diese Familie ursprünglich aus Lemnitz bei Triptis kommt?
Ist in diesem Fall sicher nicht auszuschließen.
Zitat:
Zitat von G.Putnei Beitrag anzeigen
Ist das ein Forschungsansatz?
Forschungsansatz von hinten nach vorne, ich weiß nicht. Ich würde die Familie von vorne nach hinten erforschen, dann wirst Du ja sehen, ob die Familie ursprünglich mal aus Lemnitz kam
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.10.2009, 20:13
KevinF KevinF ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2009
Beiträge: 16
Standard

Bei der Verteilung sieht das schon sehr wahrscheinlich aus.
und bei dem seltenen Namen kann man schon fast jeder Namensträger persönlich anrufen und fragen, wie seine Ahnen heißen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Lemnitzer.png (49,9 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.10.2009, 13:00
gerhardlang gerhardlang ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Beiträge: 137
Standard

Hallo putnei,
den Hinweis würde ich eher als "Forschungsziel" bezeichnen, nicht als "-ansatz".

Mir wurde bei der Fam. Meisner von allen Leuten gesagt, die kommt doch aus Sachsen, was suchst du den in Hessen. Bei der Forscherei ergab sich, dass der Ahn mit dem Krieg aus Sachsen nach Hessen kam und dort heiratete. Es hätte mir nichts gebracht, in Sachsen alle Namensträger zu suchen.

Gruß
Gerhard
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.10.2009, 13:12
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.277
Standard

Hallo,

immer von der Gegenwart in die Vergangenheit suchen. Von 1600 bis 2000 zu suchen ist sehr schwer, wenn nicht fast unmöglich.

Also zuerst mal ran an die Standesämter und dann weiter mit den Kirchenbüchern.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.10.2009, 18:21
Benutzerbild von Roswitha
Roswitha Roswitha ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 506
Standard

Hallo G. Putnei,

das wesentliche ist ja hier schon geschrieben worden.
Es ist durchaus möglich, dass Deine Vorfahren aus Lemnitz kommen. Aber was nützt es Dir für Deine Ahnenforschung? Als Deine Vorfahren noch in Lemnitz lebten, vielleicht vor 400 oder 500 Jahren, trugen sie dort einen anderen Namen. Sie sind erst nach ihrer Stadt benannt worden, nachdem sie dort wegzogen. In der neuen Heimat war Dein Vorfahr eben der Lemnitzer, also der aus Lemnitz kommt.

Viele Grüße
Roswitha
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2009, 20:30
Anna v. Sachsen Anna v. Sachsen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 598
Standard von Namen auf die herkunft schließen?

ich meine JA.
Manuel Andrack hat das in seinem Buch über seine Ahnenforschung sehr gut erklärt, finde ich.
Er nahm als Beispiel den Namen ADENAUER.
Es gibt in der Eifel den Ort ADENAU (Nürburgring ...)
Die Menschen, die in Adenau lebten, hießen Wilhelm, Ida, Friedrich oder Johanna.
Bestenfalls fand eine Unterscheidung anhand der Berufe (Müller, Schneider ...) statt.
Ging jetzt einer aus Adenau woanders hin, war dort kein Müller oder Schneider, war er der Adenauer!
Man wird also überall Adenauer finden, nur nicht in Adenau. Dort wußte jeder, dass man ein Adenauer war. Warum sollte man ihn dann so nennen?
Aufgrund der Familie meines Mannes graste ich dieses Gebiet ab und fand tatsächlich überall in dieser Gegend Adenauer verstreut.
verstreute Leute aus Adenau - davon bin ich überzeugt.
In meiner eigenen Familie, die seit Jahrhunderten im Mecklenburg ansässig ist, gibt sehr, sehr viele Namen, die auf Orte hindeuten.
Bei einigen gelang es mir, sie bis ins 15., 16. Jh. zurück zu verfolgen.
Der Name Striggow endete tatsächlich in Striggow. Der Name Badendieck wird in Badendieck enden und mein Uropa Brüsewitz ist zwar in Pommern geboren/starb in Mecklenburg und dort gibt es den Ort Brüsewitz. Nur eine Frage des Aufwands, die Familie dort zu finden.
Woher die Leute davor herkamen, bleibt ein Räsel. Soweit reichen die meisten Urkunden nicht.
Interessant finde ich auch, dass Frauen oft noch ein Anhängsel an ihren Namen haben.
Vater heißt Müller, Tochter heißt Müllern, Sohn heißt Müller ohne n.
Daher wahrscheinlich: "geh mal rüber zu der Müllern! zu der "Wiecken" zu der "Lenzen".
Wenn man den Vater sucht, ist es besser, die Anhängsel wegzulassen.
Gaby
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.