#1  
Alt 03.07.2011, 20:39
Benutzerbild von Eisenhaupt
Eisenhaupt Eisenhaupt ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2011
Ort: Essen
Beiträge: 25
Frage Wie beginne ich eine Spur...? (Nordhausen)

Hallo zusammen,

ich möchte mich in der Chronologie meiner Familie einem sehr schweren Part widmen, den vielen der noch lebenden Verwandten bis heute ein Rätsel aufgibt. Meine Oma Franziska Zeißler (Baujahr 1922) hatte 4 Geschwister, die ältere Maria, den viel jüngeren Georg und die zwei älteren Brüder Edmund und Werner.

Die beiden Brüder sind im Krieg gestorben bzw. der eine mit unbekannter Todesursache (nicht heimgekehrt) und der andere bei einem Flugzeugabsturz. Jetzt sind beide Gründe im Krieg zu sterben sicher nicht die seltensten, was ich jedoch weiss, ist, das einer der Brüder nicht abgeschossen wurde, sondern das er mit seinem Flugzeug auf einem Schiff stationiert war und das dieses Flugzeug von einem Katapult geschossen wurde. Er starb als das Katapult das Flugzeug in die Luft hob und dann soll der Flieger in einem Bogen direkt ins Meer gestürzt sein. Das ist ja im Endeffekt eher als Unfall zu verstehen und ich hoffe das dies dann auch eher in irgendwelchen Akten zu finden ist als wenn das Flugzeug von dem Feindflug nicht wiederkommt!?

Nun, ich würde gerne diese beiden Schicksale hinterleuchten und schauen ob ich etwas erreichen kann. Soweit ich weiss bin ich nach 70 Jahren der erste unserer Familie der dieses versucht. Dies wird mein erster Versuch sein und ich würde mich freuen wenn ich dazu den einen oder anderen Tipp bekommen konnte wo ich diese Spur als Erstes nachgehen könnte. Leider bin ich total unerfahren, aber konnte durch dieses Forum schon eine Menge lernen wie man eine Suche so angeht.... aber:

Kann man mit diesen wenigen Informationen schon etwas erreichen?
Ist es sinnvoll erst bei der Stadt nach Geburtsdaten Ausschau zu halten um erst alle Daten komplett zu bekommen...und mit diesen Daten dann an die Vermisstenzentrale zu gehen? Oder gibt es irgendwo Wege wie ich durch Akten sichten noch an Hinweise kommen kann in welchem Regiment die gedient haben, oder in welcher Einheit?

Ich merke das dies alles keine Sache von Monaten sein wird sondern eher Jahre beanspruchen kann. Aber ich habe Zeit Was mein Anliegen so schwer macht ist das ich die einfachsten Dinge zur Zeit noch nicht vollständig weiss, weil alle Zeitzeugen mittlerweile verstorben sind.

Name des Vermissten:
Edmund Zeißler (*? †?)
Werner Zeißler(*? †?)

Geburtsort:

Nordhausen

Eltern:

Edmund Zeißler (*1889 †1956)
Franziska Reinhardt (*1889 †1956)

Geschwister:

Maria (*vor 1922 †2004)
Franziska (*1922 †1994) (Meine Oma)
Georg (*nach 1922 †?)

Letzte Adresse hier aus dem Forum

(Danke Marlies!)
Adressbuch Nordhausen a. H. 1934

Zeißler Edmund, Kassierer, Hans Lody-Str.26




Anbei die wenigen Bilder die ich habe:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Edmund_Zeißler_001.jpg (74,1 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: jpg Werner_Zeißler_004.jpg (75,6 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg sohn.jpg (88,1 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg familie_Zeißler.jpg (94,4 KB, 38x aufgerufen)
__________________
Bisher bekannte Familienzweige: Personen derzeit: 105

Wer?
: Hoch | Schramm | Zeißler | Weißbrich | Reinhardt | Thunert | Zeiseluft | Borchert | Dobbertin | Köpler
Wo?: Essen | Bottrop | Umgebung Nordhausen | Liegnitz
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.07.2011, 20:53
Hermine Hermine ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 50
Standard

Hallo Eisenhaupt,

Einen Edmund Zeißler gibt es hier.

http://www.volksbund.de/graebersuche.html

Die Geburtsorte liegen aber 75 km aus einander.
LG Hermine
__________________
Meine FN in Thüringen(Schmiedehausen,Wichmar,Camburg/Stöben):Simon,Vöckler,Mergt und Müller

Meine FN in Sachsen(Plauen,Geilsdorf):Baumann,Eichhorn,
Schubert und Hofmann

Bin für jeden Hinweis dankbar.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.07.2011, 21:30
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2006
Beiträge: 5.080
Standard

Ein am 16.09.1916 in Martinfeld [Kreis Heiligenstadt] geborener Oberfeldwebel Edmund Zeißler ist am 23.11.1944 westlich[e] Halbinsel Sworbe/Oesel gefallen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.07.2011, 00:57
Benutzerbild von Eisenhaupt
Eisenhaupt Eisenhaupt ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.06.2011
Ort: Essen
Beiträge: 25
Standard

Ich bin mal alle Daten zur Verifizierung durchgegangen
(Geburtsurkunden und Heiratsurkunde)

Geburtsort von Franziska Reinhardt 1889: Eschwege
Geburtsort von Edmund Zeißler Senior 1888: Worbis/Eichsfeld (Ein Dorf weiter)
Wohnort von Franziska Reinhardt bei OO 1914: Nordhausen/Harz
Wohnort von Edmund Zeißler Senior bei OO 1914:Ershausen
Geburtsort von Edmund Zeißler Junior 1916: Martinfeld (wieder ein Dorf weiter)

--------------------------------------------------------------------------------
Bei der Geburt von Edmund (1916) war meine UrOma 27 Jahre und mein UrOpa dann 28 Jahre alt.
Und Edmund war dann sechs Jahre älter wie meine Oma Franziska (was auf dem Bild wiederum passt)

So damit hab ich fast den Beweis das dieser Edmund, unser Edmund ist! Der Ursprung der Familie
Zeißler liegt also in Kreis Heiligenstadt/Thüringen. Den Rest der Unterlagen müsste ich ja
dann über das zuständige Amt bekommmen? Denn dort müssten dann ja auch der andere Sohn
Werner gemeldet worden sein!

Liebe Hermine, lieber Friedhard, vielen lieben Dank für diese Hilfe

Jetzt bin ich eine großen Schritt weiter!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg geburtsorte_zeißler.jpg (90,5 KB, 31x aufgerufen)
__________________
Bisher bekannte Familienzweige: Personen derzeit: 105

Wer?
: Hoch | Schramm | Zeißler | Weißbrich | Reinhardt | Thunert | Zeiseluft | Borchert | Dobbertin | Köpler
Wo?: Essen | Bottrop | Umgebung Nordhausen | Liegnitz
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.07.2011, 23:42
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.585
Standard

Hallo Eisenhaupt

Der erste Schritt wäre mal, das Geburtsdatum und den Geburtsort sicher herauszufinden, denn ohne diese Angaben suchen die Leute in den Archiven vermutlich gar nicht erst.

Du könntest versuchen beim Standesamt des Geburtsortes eine Kopie der Geburtsurkunde zu erhalten. Es könnte aber sein, dass du sie nicht erhältst, da es sich nicht um direkte Vorfahren handelt. Da du kein genaues Geburtsjahr weisst, könnte es sein, dass sie gar nicht erst suchen, oder es gibt Suchgebühren zu bezahlen.

Ebenso könntest du beim Standesamt des Geburtsortes oder allenfalls des Wohnortes bei Kriegseintritt nach der Sterbeurkunde fragen, denn evtl. wurden die Sterbefälle dorthin gemeldet. Auch hier gilt, wenn du kein genaues Sterbedatum weisst, könnten Suchgebühren anfallen.

Wenn du alle diese Angaben und Dokumente hast, kannst du dann eine Anfrage bei der WASt starten. Auch hier könnte es sein, dass du aus dem gleichen Grund keine Infos erhältst. Bei einer Anfrage nach dem militärischen Werdegang kann die Antwort bis zu einem Jahr dauern.

Falls einer oder beide als vermisst galten (auch noch nach 1950/51) und damals beim DRK als vermisst gemeldet wurden, könnte sich evtl. auch eine Anfrage beim DRK Suchdienst in München lohnen (nach Vermissten Registrierung fragen).

Natürlich wäre es hilfreich, wenn jemand noch etwas zu den Uniformen auf den Fotos, die du weiter oben eingestellt hast, sagen könnte. Es wäre wichtig zu wissen (auch für die WASt) in welchem Teil der Wehrmacht er war, z.B: ob der eine wirklich bei der Luftwaffe war.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.07.2011, 00:02
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.585
Standard

Kleiner Nachtrag:

Auf dem Foto mit der Frau trägt der Mann eindeutig eine Uniform der Luftwaffe.
Das sieht man an der Form des Adlers auf der Brust und an den Adlern auf dem
Kragenspiegel.

Man sieht dort deutlich drei Adler, also handelt es sich vermutlich um einen Ober-
gefreiten (aber ich sehe keinen Doppelwinkel am Ärmel). Es könnte aber auch ein
Wachtmeister sein, denn man kann die hellere Umrandung auf zwei Seiten erkennen.

Die Hintergrundfarbe des Kragenspiegels scheint mir eher hell zu sein, er könnte also
tatsächlich zur fliegenden Truppe gehört haben, dort waren sie gelb. Allerdings ist es
auf schwarz-weiss Fotos immer schwierig, die Farben richtig zu erahnen.

Mehr Infos und Bilder zu Dienstgradabzeichen bei der Luftwaffe im 2. Weltkrieg hier:
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/.../Luftwaffe.htm

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.2011, 01:07
Kai Heinrich2 Kai Heinrich2 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.359
Standard

Hallo und willkommen im Forum!

Erst mal ein Lob: Deine Anfrage ist schon mal sehr Detailreich gestellt, Fotos in den richtigen Größen ein gestellt und dann noch den richtigen Forumsbereich gewählt. Das gelingt nicht jedem zu Anfang (mir auch nicht).

Mir kommt der Gedanke an Luftaufklärer auf See. Darunter gab es auch mindestens zwei die per Katapultstart von Bord starteten, die Heinkel He 60 und die Dornier Do 18. Hoffe da kennt sich hier jemand besser aus als ich (Ex-Zivildienstleistender).

Hier eine grobe Hilfestellung zur Uniformdeutung:
http://www.balsi.de/Weltkrieg/Unifor...Startseite.htm

Bei dieser Vermissten-Abfrage gibt es drei Zeißler, allerdings nicht Deine Gesuchten:
http://www.elektronikservice.de/name.htm
(In der Datensammlung sind jedoch auch nicht alle Vermissten-Fälle eingetragen)

Falls etwas bei der WAST von Deinen Verwandten liegen sollte wäre dies sehr aufschlussreich. Damit die Archivare nach den Wehrmachtsunterlagen suchen können brauchen sie so genaue Daten wie möglich (Name, Geburtsdaten, letzte Anschrift, ...)
Für viele dieser Daten ist eine Recherche im Stadtarchiv nötig. Hilfreich sind widerrum Meldekarten (die sind nach Familiennamen geordnet), Adressbücher und natürlich die Geburts-, Heirats-, ... Urkunden.
Wenn man Glück hat ist alles auf der Meldekarte zu finden (falls noch vorhanden).
Hier das Link zur WAST:
http://www.dd-wast.de/

Evtl. ist auch dieses Forum hilfreich:
http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php
Dort gibt es Fachleute für allemöglichen Gebiete.

Viel Erfolg und Spass,

Kai
__________________
Meine Namensliste / mein Stammbusch:
http://www.kaiopai.de/Stammbaum_publ1/indexpubl1.html

Derjenige welcher bis zu seinem Tod die meisten Ahnen zusammen bekommt gewinnt!

Geändert von Kai Heinrich2 (05.07.2011 um 03:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.07.2011, 01:26
Cemijo Cemijo ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Ort: Essen an der Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Eisenhaupt,

das ist ein typisches Einstiegsproblem: wo fange ich an und wann erreiche ich einen "Toten Punkt".

Die Fragestellung, insbesondere nach den Todesumständen ist hier wirklich spannend.

Ich denke wie Marlies, dass es zunächst wichtig ist, den Geburtsort und -datum herauszufinden. Aber auch die Heiratsurkunde der Eltern kann hilfreich sein, denn manchmal sind auf der Urkunde Randvermerke über Kindesgeburten und zum Teil deren Eheschließungen zu finden. Wenn möglich, immer um eine Kopie der Urkunde mit Randvermerken bitten!! Als Angehöriger direkter Abstammung steht Dir eine Auskunft ja sowieso zu, unabhängig vom "allgemeinen Archivgut".

Waren die Brüder verheiratet? Wenn ja, Heiratsurkunden/-orte suchen! Hier hast Du dann das Problem, dass die WAST Dir in der Regel keine Auskünfte erteilt! Nur die nächsten Angehörigen werden informiert! Waren sie nicht verheiratet und die Geschwister verstorben sind, bist Du ja der nächste Angehörige und dürftest Auskünfte einfordern! Auf den Heiratsurkunden sind oftmals Vermerke über die (späteren) Todesumstände getätigt werden.

Vieleicht versuchst Du über dieses Forum jemanden zu finden, der "vor Ort" (Geburtsort) im Archiv suchen könnte. Hier bei uns in Essen sind die Standesamtsunterlagen (Anm.: allgemeines Archivgut) im Haus der Essener Geschichte zur freien Einsicht archiviert. Wie das in Thüringen geregelt ist, weiß ich nicht.
Wenn Du Glück hast, ist es dort ähnlich und ein lieber Mensch schaut für Dich mal nach, oder ein dreitägiger Urlaub im (vermutlichen) Thüringer Geburtsort Deiner Verwandten inclusive persönlicher Recherchen in den Archiven ist doch bestimmt auch angenehm, oder? Meldekarten sind im übrigen auch eine hilfreiche Quelle!!! Manche Standesämter haben "Kriegssterbebücher" (o.ä. Bezeichnung) geführt.

Ein Anruf bei der zuständigen Kirchengemeinde des Geburtsortes kann ebenfalls nicht schaden.

Wenn Du dann endlich den Geburtsort/-datum gesichert hast, geht es an die WAST. Auch eine Anfrage im Forum des "Lexikon der Wehrmacht" wird bestimmt weiterhelfen können. Der Spur von Herrn Pfeiffer würde ich auf jeden Fall nachgehen! Es könnte wirklich der Oberfeldwebel gewesen sein. Auf dem Kragenspiegel sind die drei Schwingen zu erkennen, aber ein Obergefreiter hatte doch Winkel, oder??? Auf der Schulterklappe sieht man aber einen "Pickel" (oder wie nennt man das?). Sich unbedingt mit den Rangabzeichen der Luftwaffe und den Auszeichnungen zu befassen ist hier wirklich ein guter Tipp.

Letztlich kann Deine Suche wirklich Jahre dauern, aber wir alle hier haben auch erlebt das es plötzlich sehr sehr schnell gehen kann!

Ich bin zuversichtlich, dass sich mindestens das Schicksal des "Bruchpiloten" wird klären lassen können. Hierzu viel Glück
__________________
Stefan aus Essen

per aspera ad astra

Geändert von Cemijo (05.07.2011 um 01:27 Uhr) Grund: Blöd ausgedrückt!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.07.2011, 01:33
Cemijo Cemijo ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2010
Ort: Essen an der Ruhr
Beiträge: 208
Standard

Hallo Kai Heinrich2,

während ich noch an meiner Antowrt getippt habe, hast Du sie schon eingestellt. Entschuldigt bitte, dass ich in viel umständlicherer Weise eigentlich dasselbe geschrieben habe (bzw. noch wollte), nur viel langsamer und weniger detailreich wie Kai Heinrich2.
__________________
Stefan aus Essen

per aspera ad astra

Geändert von Cemijo (05.07.2011 um 01:44 Uhr) Grund: Murcks...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.07.2011, 08:36
Benutzerbild von Eisenhaupt
Eisenhaupt Eisenhaupt ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.06.2011
Ort: Essen
Beiträge: 25
Standard

Liebe Freunde,
vielen Dank für die vielen neuen Wege die sich mir auftun! Ich widme mich in meiner Freizeit sehr gerne mit Nachforschungen, wenn die Zeit es zulässt. Ich hab ja noch Familie, meinen siebenmonatige Sohn Henry, für den ich das alles mache Deswegen ist es eine Nacht-Hobby, wenn alle schlafen kann ich im Internet recherchieren Ich lasse Euch aber an meiner Suche teilhaben, vielleicht interessiert es ja jemanden das zu lesen und ermutigt vielleicht andere es mir gleich zu tun!

Ich habe gestern mit dem Stadtarchiv in Nordhausen telefoniert. Da ein Großteil der Familie aus dem Umkreis kommt, ich über betreffende Heiratsurkunden der Eltern verfüge, glaubt man das es hier gute Chancen gibt mir Daten nennen zu können.

Ich stelle den Text den ich geschrieben habe hier ebenfalls mal online, in der Hoffnung noch Tips bekommen zu können was ich beim nächsten Mal anders/besser machen könnte. Den Tipp nach Nordhausen zum forschen zu fahren, den habe ich mir auch schon überlegt
-----------------------------------------------------------------------------------
Anbei mein Schreiben:

Begrüßung etc.[...........] Meine UrGroßeltern mütterlicherseits, Eduard Zeißler Senior (*17.09.1888 †1956) geboren in Worbis/Eichsfeld und Franziska Zeißler geb. Reinhardt (*01.01.1889 †1954) geboren in Eschwege, haben am 04.05.1914 im Standesamt Nordhausen geheiratet (Nr.67/1914). Die Heiratsurkunde liegt mir vor.

Des weiteren geht aus meinen Familienunterlagen hervor, daß Eduards Zeißlers Vater, der Werkführer Josef Zeißler, wohnhaft in Worbis und die Mutter Karoline Zeißler, geborene Zeiseluft ist.


Die Eltern der Braut waren Vater Martin Reinhardt (Beruf:Postschaffner) und die Mutter Magdalene Reinhardt geb. Thunert, beide damals wohnhaft in Nordhausen. Von diesen sechs genannten Personen liegen mir keine genauen Daten vor. Ich möchte gerne wissen ob für die ensprechenden Geburtsorte rund um Nordhausen, auch das Stadtarchiv Nordhausen helfen kann?


Nachfolgend noch einmal die gesuchten Personen:


Eduard Zeißler Senior
(*17.09.1888 †?...1956) geboren in Worbis/Eichsfeld
Franziska Zeißler
(*01.01.1889 †?...1954) geb. Reinhardt in Eschwege

Deren späteren Kinder:
(Geburtstage müssten zwischen 1914 und 1930 liegen)

Eduard Zeißler Junior
(*16.09.1916 †23.11.1944) Geburtsort Martinfeld
Maria Zeißler
(* ?? † ??) Geburtsort unbekannt
Werner Zeißler
(* ?? † ??) Geburtsort unbekannt
Georg Zeißler
(* ?? † ??) Geburtsort unbekannt
Berta Franziska Zeißler
(*28.02.1925 †03.01.1994) geb. in Nordhausen (meine Oma!)

Die Eltern des Brautpaares 1914:


Vater Josef Zeißler
(* ?? † ??) wohnhaft in Worbis
Mutter Karoline Zeißler
(* ?? † ??) geborene Zeiseluft
Vater Martin Reinhardt
(* 1855 † 1936) wohnhaft in Nordhausen
Mutter Magda Reinhardt
(* 1860 † ??) geb. Thunert

Und noch nen bisschen Text zwecks Kontaktaufnahme und Kosten etc..
Mal schauen was es bringt
-----------------------------------------------------------------------------------
Btw: Ich war am 15. Juni zur feierlichen Eröffnung des Stadtarchives in der ehemaligen Luisenschule eingeladen, da unsere Familie ein paar Austellungsstücke beigetragen hat. Solltest Du also nochmal durch die Austellung gehen, wirst Du im vorletzten Raum die "Hoch-Hand" finden, eine Unterarmprothese die mein Opa nach dem Krieg für sich selber entwickelt hat und diese dann als Leiter der Umschulungswerkstatt für Kriegsversehrte in Essen geführt und anderen Menschen "gebaut" hat...

Essen Stadtarchiv
__________________
Bisher bekannte Familienzweige: Personen derzeit: 105

Wer?
: Hoch | Schramm | Zeißler | Weißbrich | Reinhardt | Thunert | Zeiseluft | Borchert | Dobbertin | Köpler
Wo?: Essen | Bottrop | Umgebung Nordhausen | Liegnitz
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
abgestürzt , katapult , nordhausen , vermisst , zeißler

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.