Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 23.01.2019, 22:25
JürgenP JürgenP ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 372
Standard

Moin Sandra,

hat der Herr Zwahr in seinen Briefen einen Dienstgrad erwähnt oder gibt es eventuell Fotos in Uniform ?

Herzliche Grüße Jürgen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.01.2019, 00:31
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Sandra,

erst mal möchte ich mich für meine vielen Fragen entschuldigen.

Die Faktenlage stellt sich für mich so da:

Ein militärischer Werdegang von der WASt liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,

ein Bild von Rudolf Zwahr, das ihn in Uniform zeigt, liegt mir / uns nicht vor,

Ihr Schreiben an den Volksbund liegt mir / uns nicht vor,

ein Antwortschreiben vom DRK-Suchdienst zu Rudolf Zwahr liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,

der letzte Feldpostbrief vom 08.04.1945 mit der FPN 37509 A oder B liegt mir / uns nicht vor,

der Antrag auf Todeserklärung und die Begründung liegt mir / uns nicht vor,

die Sterbeurkunde vom Standesamt I in Berlin, liegt Ihnen / mir 7 uns nicht vor,

die Geburtsurkunde mit Randbemerkungen liegt mir / uns nicht vor.

Schreiben Sie mir bitte, welche meiner Behauptungen falsch sind.

Was meinen Sie, wie soll ich, bzw. wie sollen wir Ihnen bei dieser Faktenlage helfen ?

Ich bitte nochmals um Entschuldigung für meine neuerlichen Fragen, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich Ihnen helfen kann.
Aber in diesem Forum gibt es ja noch mehr hilfsbereite Menschen, die Ihnen gerne helfen.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (24.01.2019 um 01:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.01.2019, 07:13
ImkerSandra ImkerSandra ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2018
Ort: Raum Dresden
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von JürgenP Beitrag anzeigen
Moin Sandra,

hat der Herr Zwahr in seinen Briefen einen Dienstgrad erwähnt oder gibt es eventuell Fotos in Uniform ?

Herzliche Grüße Jürgen


Guten Morgen Jürgen,

ich gehe davon aus, dass Uffz. Unteroffizier heißt.

Ich habe auch mal die Bilder durchgeschaut und zwei gefunden; eines ist von ca. 1941 das zweite von circa 1943.

Viele Grüße und einen schönen Tag

Sandra
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1941-07_Zwahr, Rudolf.jpg (246,5 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg 194310_Zwahr, Rudolf.jpg (220,9 KB, 19x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.01.2019, 08:05
ImkerSandra ImkerSandra ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2018
Ort: Raum Dresden
Beiträge: 32
Standard

Hallo Herr Saure,

ich habe meine Antworten gleich hinter ihre Fragen/Faktenlage gestellt (>)

Zitat:
Zitat von Saure Beitrag anzeigen
Hallo Sandra,

erst mal möchte ich mich für meine vielen Fragen entschuldigen.

Die Faktenlage stellt sich für mich so da:

Ein militärischer Werdegang von der WASt liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,

> wird über eine neue Anfrage beim Volksbund/WAst angefordert bzw. zum Teil wurde ja bereits über die Feldpostnummern ein militärischer Verlauf ermittelt

ein Bild von Rudolf Zwahr, das ihn in Uniform zeigt, liegt mir / uns nicht vor,

> erledigt

Ihr Schreiben an den Volksbund liegt mir / uns nicht vor,

> leider richtig (wie bereits geschrieben), aber Inhalt wurde bereits wiedergegeben; daraufhin die Mitteilung der WASt vom 27.11.2007

ein Antwortschreiben vom DRK-Suchdienst zu Rudolf Zwahr liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,

> beigefügt; Inhalt wurde aber bereits geschrieben

der letzte Feldpostbrief vom 08.04.1945 mit der FPN 37509 A oder B liegt mir / uns nicht vor,

> dieser umfasst mehrere A4-Seiten und enthält, abgesehen von den bereits angegebenen Daten vorwiegend persönliche Mitteilungen an seine Ehefrau

der Antrag auf Todeserklärung und die Begründung liegt mir / uns nicht vor,

> Antrag liegt mir auch nicht vor, Urteil beigefügt

die Sterbeurkunde vom Standesamt I in Berlin, liegt Ihnen / mir 7 uns nicht vor,

> leider richtig, aber ich vermute, dass es keine Sterbeurkunde gibt, da Rudolf Zwahr seitens der WASt nicht als gefallen gemeldet wurde

die Geburtsurkunde mit Randbemerkungen liegt mir / uns nicht vor.

> Geburtsurkunde beigefügt

Schreiben Sie mir bitte, welche meiner Behauptungen falsch sind.

Was meinen Sie, wie soll ich, bzw. wie sollen wir Ihnen bei dieser Faktenlage helfen ?

> ich habe die mir bekannten Punkte ins Forum geschrieben, um etwas über das Schicksal meines Groß-Onkel herauszufinden; ich habe auch nichts davon, wenn ich den Helfenden falsche Daten mitteilen würde



Ich bitte nochmals um Entschuldigung für meine neuerlichen Fragen, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich Ihnen helfen kann.

> Ich habe kein Problem mit den Fragen; diese sollen letztendlich ja weiterhelfen und ich habe ja nun schon neue Anregungen von Ihnen bzw. den anderen Mithelfenden erhalten. Ich bitte aber darum, meine Aussagen/Angaben gern zu hinterfragen, aber nicht offensichtlich anzuzweifeln, denn schließlich ich habe nichts davon, wenn ich "falsche Fährten" lege - ich will ja schließlich etwas herausbekommen.

Aber in diesem Forum gibt es ja noch mehr hilfsbereite Menschen, die Ihnen gerne helfen.

> stimmt, und darüber freue ich mich sehr

Vielen Dank und einen schönen Tag

Sandra
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf ML von DRK.pdf (309,9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: pdf 19490731_Toderklaerung Traugott Vollrat Rudolf Zwahr.pdf (745,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: pdf Geburtsurkunde Rudolf Zwahr.pdf (553,1 KB, 9x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.01.2019, 08:34
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 555
Standard

Zitat:
Zitat von ImkerSandra Beitrag anzeigen
Zu der Frage wegen dem Brief: Dieser datiert vom 08.04.1945 und wurde auch an diesem Tag abgestempelt. Aus dessen Inhalt ergibt sich, dass Rudolf "gestern", also am 07.04.1945 zur V-Komp. (ich vermute, dass dies Versorgungskompanie heißt) versetzt wurde.

Die Versorgungskompanie vermute ich, da er bei seinen Einsatzort in einem ehemaligen Kloster in Liebenthal (welches zu einer Lehrerbildungsanstalt umgebaut wurde) auch von einer Wäscherei schreibt.
Moin Sandra,

bisher hatte ich noch nichts über eine Versorgungskompanie gehört/gelesen und darum in meinem letzten Beitrag die V-Komp. als 5. Kompanie gedeutet. Nach ein wenig Recherche denke ich aber, dass du mit deiner Vermutung richtig liegst.

Ab 1944 wurden die Gefechtstrosse aus den Kampfkompanien ausgegliedert und zu Versorgungskompanien zusammengefasst. So verfügte das II. Bataillon des PzGrenReg 125 (FPN 37509) laut Gliederung vom 1.3.1945 über eine Versorgungskompanie.

Aufgabe der Versorgungskompanie war der Transport von Munition, Treibstoff usw. (Nachschub).

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.01.2019, 09:34
ImkerSandra ImkerSandra ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2018
Ort: Raum Dresden
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen
Moin Sandra,

bisher hatte ich noch nichts über eine Versorgungskompanie gehört/gelesen und darum in meinem letzten Beitrag die V-Komp. als 5. Kompanie gedeutet. Nach ein wenig Recherche denke ich aber, dass du mit deiner Vermutung richtig liegst.

Ab 1944 wurden die Gefechtstrosse aus den Kampfkompanien ausgegliedert und zu Versorgungskompanien zusammengefasst. So verfügte das II. Bataillon des PzGrenReg 125 (FPN 37509) laut Gliederung vom 1.3.1945 über eine Versorgungskompanie.

Aufgabe der Versorgungskompanie war der Transport von Munition, Treibstoff usw. (Nachschub).

Gruß
Basil
Hallo Basil,

vielen Dank für die Info.

Deine Ausführungen passen auf jeden Fall gut mit meiner Vermutung zusammen - bin also offensichtlich schon wieder ein Stück weiter

Liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.01.2019, 11:02
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.111
Standard

Hallo Sandra,

um das für mich noch einmal verständlich zu machen. Der letzte Brief vom 08.04. In dem er seine Versetzung zur V-Komp. mitteilt, hat die Feldpostnummer 37509 A (Stab II./PzGrenRgt 125), stimmt das?

Die DRK Auskunft ist sehr allgemein gehalten. Ich kann daraus nicht sehen, ob früher schon mal ein Suchantrag gestellt wurde oder nicht. Bitte hake noch einmal dort nach welche Angaben dort über Rudolf Zwahr vorliegen. Möglicherweise gibt es neue Erkenntnisse bzw. Informationen zu einer Kriegsgefangenschaft?

Außerdem empfehle ich eine Anfrage beim Hauptstaatsarchiv in Dresden. Dort werden die Akten des Kreisgericht Dresden Ost aufbewahrt. Evtl. finden sich noch weitere Unterlagen zur Todeserklärung. Bei einer Anfrage das Aktenzeichen und Datum beifügen.

Standesamt I wird vermutlich wenig Erfolg haben, wenn dann wahrscheinlich nur der Eintrag des Todeserklärungsbeschluss in das Buch für Todeserklärungen und den Beschluss hast du ja schon. Ein Sterbebuch Eintrag scheidet aus, da das zuständige Standesamt in Dresden ist und der Sterbefall ja offiziell nicht bekannt ist, daher ja auch die Todeserklärung.

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.01.2019, 13:52
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Sandra,

es ist schön, dass Sie auf meine Fragen eingegangen sind.

Wie Sie ja an meinem Mitarbeiten sehen, möchte ich Ihnen wirklich gerne helfen.

Ich weiß wie schwierig und langwierig so eine Suche ist. Ich habe jahrelang gebraucht, bis ich das Grab meines Vaters, der in russ. Kriegsgefangenschaft gestorben ist, gefunden habe.
Glauben Sie mir, dass ich viele sich wiedersprechende Antworten von den verschiedenen Stellen erhalten habe. Ich mußte auch jeden Stein zweimal umdrehen.

Aber nun zu Ihren Antworten:

Ein militärischer Werdegang von der WASt liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,
wird über eine neue Anfrage beim Volksbund/WAst angefordert bzw. zum Teil wurde ja bereits über die Feldpostnummern ein militärischer Verlauf ermittelt
heiß das, das Sie über den Volksbund einen militärischen Werdegang von der WASt angefordert haben, oder haben Sie die WASt direkt angeschrieben ?

Ihr Schreiben an den Volksbund liegt mir / uns nicht vor,
leider richtig (wie bereits geschrieben), aber Inhalt wurde bereits wiedergegeben; daraufhin die Mitteilung der WASt vom 27.11.2007
ich wundere mich nur, weil dem Volksbund z.B. der Geburtsort und der Dienstgrad nicht vorliegen, und wie der Volksbund auf den Friedhof gekommen ist.
Da innerfamiliär immer von Liebenthal die Rede war, gehe ich davon aus, dass ich diesen Ort auch in der damaligen Anfrage an den Volksbund, welche offensichtlich an die WASt weitergeleitet wurde, auch angegeben habe. Der Anfragetext liegt mir leider nicht mehr vor (umzugsbedingt und Technikumstellung > irgendwo verloren gegangen).
Die Mitteilung an den Volksbund meinerseits ist übrigens nicht erfolgt, da die WASt mitgeteilt hatte, dass sie eine Kopie an den Volksbund senden.

Ein Antwortschreiben vom DRK-Suchdienst zu Rudolf Zwahr liegt Ihnen / mir / uns nicht vor,
beigefügt; Inhalt wurde aber bereits geschrieben
Hier gehe ich davon aus, dass der DRK-Suchdienst nach einem anderen Rudolf Zwahr gesucht hat.
Es wäre schön, nochmal an den DRK-Suchdienst zu schreiben, und die Ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen mitschicken würden.
Bitten Sie auch um die Angaben von der 'Kriegsgefangenen- und Vermisstenregistrierung 1950' sowie um ein DRK-Gutachten.
Vielleicht gibt es ja auch noch Heimkehrer-Aussagen zu Rudolf Zwahr.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (24.01.2019 um 14:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.01.2019, 14:16
ImkerSandra ImkerSandra ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2018
Ort: Raum Dresden
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von Henry Jones Beitrag anzeigen
Hallo Sandra,

um das für mich noch einmal verständlich zu machen. Der letzte Brief vom 08.04. In dem er seine Versetzung zur V-Komp. mitteilt, hat die Feldpostnummer 37509 A (Stab II./PzGrenRgt 125), stimmt das?

Die DRK Auskunft ist sehr allgemein gehalten. Ich kann daraus nicht sehen, ob früher schon mal ein Suchantrag gestellt wurde oder nicht. Bitte hake noch einmal dort nach welche Angaben dort über Rudolf Zwahr vorliegen. Möglicherweise gibt es neue Erkenntnisse bzw. Informationen zu einer Kriegsgefangenschaft?

Außerdem empfehle ich eine Anfrage beim Hauptstaatsarchiv in Dresden. Dort werden die Akten des Kreisgericht Dresden Ost aufbewahrt. Evtl. finden sich noch weitere Unterlagen zur Todeserklärung. Bei einer Anfrage das Aktenzeichen und Datum beifügen.

Standesamt I wird vermutlich wenig Erfolg haben, wenn dann wahrscheinlich nur der Eintrag des Todeserklärungsbeschluss in das Buch für Todeserklärungen und den Beschluss hast du ja schon. Ein Sterbebuch Eintrag scheidet aus, da das zuständige Standesamt in Dresden ist und der Sterbefall ja offiziell nicht bekannt ist, daher ja auch die Todeserklärung.

Gruß Alex

Hallo Alex,

vielen Dank für deine Rückmeldung

ja, der letzte Brief datiert vom 08.04.1945 und trägt die FPN 37509A.

Meinerseits wurde die erste Anfrage beim DRK 2007 gestellt, woraufhin die Mitteilung vom 30.03.2009 bei mir einging. Neue Meldungen habe ich seitdem nicht erhalten.

Eine erneute Anfrage habe ich im August 2018 beim DRK eingereicht (mit den mir neu bekannten Daten, die auch hier im Forum mitgeteilt wurden). Hierzu liegt aktuell nur die Eingangsbestätigung vor.

Ich werde da auf jeden Fall nochmal nachhaken, mache mir nach den Ausführungen von Jürgen jedoch nicht mehr allzu viel Hoffnung, vom DRK etwas zu erfahren, da Rudolf und seine Angehörigen im Raum Dresden, also Gebiet der ehemaligen DDR, wohn(t)en.

Beim Hauptstaatsarchiv Dresden sind nach telefonischer Rückfrage leider keine Unterlagen mehr zu diesem Todeserklärungsverfahren vorhanden (das älteste Verfahren dieser Art vom Kreisgericht Dresden Ost stammt aus dem Jahr 1959 - Mitarbeiterin hat Bestandsliste gleich durchgeschaut, so dass ich vermute, dass die schriftliche Nachfrage, die ich natürlich auch machen werde, kein anderes Ergebnis liefern wird).

Dort wurde mir auch mitgeteilt, dass man zwar in Berlin Mitte nachfragen könnte, dort aber regelmäßig nur die Daten aus dem Beschluss in das Sterbebuch eingetragen wurden - wie Du selbst auch schon geschrieben hast.

Verfahrensunterlagen liegen laut Mitteilung der Mitarbeiterin beim Hauptstaatsarchiv wohl eh selten vor, da das Verfahren (zumindest in der DDR) in der Regel darin bestand, ein Formular auszufüllen und dann kam der Beschluss. Recherchen wurden wohl selten bis nie durchgeführt.

Nichtsdestotrotz, aufgeben gilt nicht

Viele Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.01.2019, 14:33
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Sandra,

jetzt verstehe ich auch, warum der Volksbund von Liebenthal als Todesort ausgeht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lubomierz

Da innerfamiliär immer von Liebenthal die Rede war, gehe ich davon aus, dass ich diesen Ort auch in der damaligen Anfrage an den Volksbund, welche offensichtlich an die WASt weitergeleitet wurde, auch angegeben habe. Der Anfragetext liegt mir leider nicht mehr vor (umzugsbedingt und Technikumstellung > irgendwo verloren gegangen).

Zu der Frage wegen dem Brief: Dieser datiert vom 08.04.1945 und wurde auch an diesem Tag abgestempelt. Aus dessen Inhalt ergibt sich, dass Rudolf "gestern", also am 07.04.1945 zur V-Komp. (ich vermute, dass dies Versorgungskompanie heißt) versetzt wurde.

Die Versorgungskompanie vermute ich, da er bei seinen Einsatzort in einem ehemaligen Kloster in Liebenthal (welches zu einer Lehrerbildungsanstalt umgebaut wurde) auch von einer Wäscherei schreibt.

Nach den Ausführungen von Rudolf ist die Front circa 14 Kilometer entfernt und es war ihm bewusst, dass er in seine alte Heimat gekommen ist.

Von der eigentlichen Kompanie schien nach dem Briefinhalt immer nur alle paar Tage jemand vorbei zu kommen; die Kompanie "liegt ca. 10 km nach Hirschberg zu".


Wenn der Volksbund von Liebenthal als Todesort ausgeht, dann kann diese Aussage nicht stimmen:
In dem Gedenkbuch des Friedhofes Siemianowice - Sammelfriedhof haben wir den Namen und die persönlichen Daten von Rudolf Zwahr verzeichnet.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Hirschberg 1.jpg (133,7 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Hirschberg 2.jpg (266,6 KB, 5x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (24.01.2019 um 14:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
liebenthal , tiefhartmannsdorf , zwahr

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:16 Uhr.