#21  
Alt 30.10.2018, 11:55
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Kim,

da Sie schreiben:

Ich weiß aus Erzählungen von drei personen das er beim Zoll war

wäre es hilfreich, wenn Sie die drei Personen fragen, bei welchem Zollamt der Gesuchte war.
Da ich annehme, dass das eine Grenzstadt war, könnten Sie ja die von mir oben eingestellte Karte den drei Personen zeigen. Vielleicht kommen wir so weiter.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 30.10.2018, 21:29
Benutzerbild von KoH
KoH KoH ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Itzehoe
Beiträge: 217
Standard

Zitat:
Zitat von Henry Jones Beitrag anzeigen
Sieht für mich nach Reichswehr Uniform aus, da der Adler mit Hakenkreuz an der Brustseite fehlt. Oben schreibst du ja selber 1930 Feldwebel, 1936 Beförderung. Beim Offizier bin ich mir immer noch skeptisch. Anhand der undeutlichen Bilder für mich nicht klar zu erkennen. Hilft uns wahrscheinlich nur die WASt weiter und bis dahin findet sich vielleicht in Entnazifizierungsunterlagen etwas dazu.

Gruß Alex

ich danke! vielen dank für die Hilfe!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.10.2018, 22:33
JürgenP JürgenP ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 372
Standard

Moin zusammen,

auf dem ersten Bild ist schon ein Offizier zu sehen, da er eine Schirmmütze mit silberner Kordel auf dem Kopf hat. Diese Mützen trugen alle Offiziere, nicht nur Leutnante. Generäle ausgenommen, die hatten goldene Kordeln an den Mützen und auch andere Uniformmerkmale.

So ganz nebenbei und völlig am Thema vorbei:
"Sauron" hat doch was
http://ardapedia.herr-der-ringe-film...dex.php/Sauron
Das nennt man wohl "freudscher Versprecher" oder "Lapsus linguae"

Herzliche Grüße Jürgen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 31.10.2018, 04:05
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Jürgen,

ich komme gerade aus Osnabrück, vom Fußballspiel Rödinghausen - Bayern München zurück, und da lese ich deinen Kommentar mit dem Link:
http://ardapedia.herr-der-ringe-film...dex.php/Sauron

Mein Gott, da wäre ich leider nie drauf gekommen.
Ich danke Dir.
Jetzt gehe ich erst mal ins Bett.

Das mußte ich trotzdem erst mal nachschauen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lapsus
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (31.10.2018 um 04:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.11.2018, 23:28
Benutzerbild von KoH
KoH KoH ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Itzehoe
Beiträge: 217
Standard

Ihr könnt euch nicht vorstellen wie aufgeregt ich heute war..

eisernes kreuz,und auf der Ordensspange erkenne ich auf dem Stoff gekreuzte schwerter? und nun kann man doch bestimmt den Rang bestimmen,Leutnant wie schon vermutet.
auf der hereingezoomten sicht erkennt man eine 17 auf der Schulter. Oder FP für Feldpost? 17. Inf. Div? kann man da was sagen?

Geändert von KoH (13.11.2018 um 07:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 08.11.2018, 11:26
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.111
Standard

Hallo,

m. E. zeigt das Foto einen Leutnant der Feldposttruppe (FP auf den Schulterklappen) mit Eisernem Kreuz 2. Klasse am Knopfloch und Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern an der Bandspange.

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.02.2019, 04:47
Benutzerbild von KoH
KoH KoH ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Itzehoe
Beiträge: 217
Standard

neue herangehensweise:
Von vorne angefangen,wurde er aus der Reichswehr übernommen. Von hier mutmaße ich mal etwas
Da er aus Dem Wehrkreis II kommt,gehört er zur 2. Division.
dort gab es

Infanterieführer II

4. (Preußisches) Infanterie-Regiment

5. (Preußisches) Infanterie-Regiment

6. Infanterie-Regiment

Artillerieführer II

2. (Preußisches) Artillerie-Regiment

2. (Preußisches) Pionier-Bataillon

2. (Preußische) Nachrichten-Abteilung

2. (Preußische) Kraftfahr-Abteilung

2. (Preußische) Fahr-Abteilung

2. Sanitäts-Abteilung


Auf einem Foto vom 29 Juni 1927 sieht man Helle Bestickung an der Uniform. Also: Infanterie (Weiß) Da er 1943 bei der FP war,zähle ich Braun auch als mögliche Farbe auf,auch wenn es nur Weiß sein kann auf dem Bild. Übrig bleiben:



Infanterieführer II

4. (Preußisches) Infanterie-Regiment

5. (Preußisches) Infanterie-Regiment

6. Infanterie-Regiment

2. (Preußische) Nachrichten-Abteilung

Zu Inf Nr 5: "Am 6. Oktober 1936 wurde das III. Bataillon zum III. Bataillon vom Infanterie-Regiment 92 umbenannt. Dafür wurde das IV. Bataillon zum neuen III. Bataillon umbenannt, so dass sich jetzt das komplette Regiment in Stettin befand." 1936 wurde meine Oma geboren,und das weitab von Stettin. Sie wohnten daher nicht in Stettin 1936. Nr 5 Scheidet aus.

Zu Inf Nr 6: War zwar im Wehrkreiz II,aber in Lübeck und umgebung


Übrig bleiben:


Infanterieführer II

4. (Preußisches) Infanterie-Regiment

2. (Preußische) Nachrichten-Abteilung


über das 4. Inf Reg finde ich nichts weiter. Denn: Der gesuchte hatte die Ostmedallie. Daher muss er im Osten gewesen sein. 41/42. Der letzte

Eintrag im forum der Wehrmacht zum 4 Inf reg ist von 1940. Allerdings war das Inf Reg 4 in Deutsch krone,nur 60 Kilometer von seinem damalligen Wohnort entfernt..


Frage: Er war bei der FP ab mindestens 1942.. Ist bei der Reichswehr die
2. (Preußische) Nachrichten-Abteilung eine Funkabteilung,oder Nachrichten im sinne von Briefen? es wäre ja denkbar das er Immer bei Briefen blieb auf dem Bild sieht man auf der Schulterklappe entweder so ein Schnörkelding,oder eine..3 ? leider nicht erkennbar.



mfg Kim
__________________
FN Bettin-Flatow,FN Lindemann-Dithmarschen,FN Heitmann-Lauenburg,FN Rickert-lauenburg

Geändert von KoH (02.02.2019 um 12:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.02.2019, 10:14
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 555
Standard

Moin Kim,

Zitat:
über das 4. Inf Reg finde ich nichts weiter. Denn: Der gesuchte hatte die Ostmedallie. Daher muss er im Osten gewesen sein. 41/42. Der letzte

Eintrag im forum der Wehrmacht zum 4 Inf reg ist von 1940. Allerdings war das Inf Reg 4 in Deutsch krone,nur 60 Kilometer von seinem damalligen Wohnort entfernt..
Im Lexikon der Wehrmacht gibt es einen sehr ausführlichen Artikel zum 4. (Preuß.) Infanterie-Regiment. 1934 Teilung des Regiments zum Inf.-Reg. Kolberg und Inf.-Reg. Stargard, 1935 als Inf.-Reg. 4 und Inf.-Reg. 25 bei der 2. Inf.-Div., beide Reg. machten Abgaben zur Aufstellung der Inf.-Reg. 94 und 96. Inf.-Reg. 4 kam zur 36. Inf.-Div. und blieb dort als Gren.-Reg. 4 (ab 1942) bis Kriegsende. Die Division nahm 1941 am Russlandfeldzug teil. Das Inf.-Reg. 25 blieb bei der 2. Inf.-Div., welche als 12. Pz.-Div. am Russlandfeldzug teilnahm. Das Inf.-Reg. 25 war ab 1941 ein Schützen-Reg.

Du schreibst ganz am Anfang, dein Urgroßvater wäre 1939 eingezogen worden. Dann war er also nicht durchgängig von der Reichswehr bis Kriegsbeginn beim Militär. Dann wäre er vermutlich über eine Ersatzeinheit einer Feldeinheit zugeteilt worden. Um mal bei den genannten Divisionen zu bleiben, für die Inf.-Regimenter der 2. Inf.-Div. stellte das Inf.-Ers.-Batl. 25 in Stargard den Ersatz, für die 32. Inf.-Div. war das Inf.-Ers.-Batl. 4 in Kolberg zuständig.

Zitat:
Frage: Er war bei der FP ab mindestens 1942.. Ist bei der Reichswehr die
2. (Preußische) Nachrichten-Abteilung eine Funkabteilung,oder Nachrichten im sinne von Briefen? es wäre ja denkbar das er Immer bei Briefen blieb
Die Nachrichtentruppe stellte durch Funk- und Fernsprechtechnik die Verbindung zwischen den Kommandeuren und den unterstellten Truppen her. Das hat mit Feldpost nichts zu tun. Die Feldpost wurde erst kurz vor Kriegsbeginn aufgestellt, die Reichswehr hatte somit keine Feldpost. Es gab nur die Reichspost.

Zitat:
Zitat von Henry Jones
m. E. zeigt das Foto einen Leutnant der Feldposttruppe (FP auf den Schulterklappen)
Ich habe die Schulterklappe mit dem FP (für Feldpost) nicht gesehen, aber wenn es tatsächlich FP ist, dann war er kein Leutnant, sondern ein Wehrmachtsbeamter im Rang eines Feldpostsekretärs. Die Feldpost wurde am 24.8.1939 aufgestellt. Postbeamte wurden zu Wehrmachtsbeamte auf Kriegsdauer. Könnte er vor dem Krieg bei der Reichspost gewesen sein?

http://www.feldpost-archiv.de/feldpost-d.html

Ich würde auf die Auskunft von der WASt warten. Du weißt ja nicht mal, ob er zu Kriegsbeginn bei der Infanterie oder der Feldpost war. Ich meine, warum sollte ein Offizier der Infanterie später Feldpostsekretär sein?
Hast du den Tipp hier gelesen, dass man sich beim Bundesarchiv, Abteilung PA (ehem. WASt) in Erinnerung rufen soll?

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.02.2019, 12:22
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.884
Standard

Hallo Kim,

Sie schreiben oben, dass Ihr Urgroßvater 1964 gestorben ist.

Trotzdem habe ich beim Volksbund nachgesehen, und das gefunden:
'Nachname: Bettin
Vorname: Erich
Dienstgrad: Unteroffizier
Geburtsdatum: 16.08.1902
Geburtsort: Zülkenhagen
Todes-/Vermisstendatum: 21.11.1944
Todes-/Vermisstenort: Nordsee

Erich Bettin konnte nicht geborgen werden. Nach den uns vorliegenden Informationen ist er auf See verblieben. Die Namen der Angehörigen des Heeres und der Luftwaffe, die ein Seegrab gefunden haben, wurden vom Volksbund in einem Gedenkbuch erfasst. Es ist in der Gedenkstätte Kiel - Laboe zur Auslage gebracht.

Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.

Bitte beachten Sie, dass auf einigen Friedhöfen nicht die aktuelle Version ausliegt, somit kann der Name Ihres Angehörigen darin evtl. noch nicht verzeichnet sein.'.

Falls Erich Bettin mit Ihnen verwandt ist, und Sie von uns über Sachstandsänderungen informiert werden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Bitte prüfen Sie vorher an Hand Ihrer Unterlagen sorgfältig, ob es sich wirklich um Ihren Angehörigen handelt. Falls Sie nicht sicher sind, vermerken Sie dies im Textfeld des Formulares.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (02.02.2019 um 16:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.02.2019, 12:43
Benutzerbild von KoH
KoH KoH ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Itzehoe
Beiträge: 217
Standard

Zitat:
Zitat von Saure Beitrag anzeigen
Hallo Kim,

Sie schreiben oben, dass Ihr Urgroßvater 1964 gestorben ist.

Trotzdem habe ich beim Volksbund nachgesehen, und das gefunden:
'Nachname: Bettin
Vorname: Erich
Dienstgrad: Unteroffizier
Geburtsdatum: 16.08.1902
Geburtsort: Zülkenhagen
Todes-/Vermisstendatum: 21.11.1944
Todes-/Vermisstenort: Nordsee

Erich Bettin konnte nicht geborgen werden. Nach den uns vorliegenden Informationen ist er auf See verblieben. Die Namen der Angehörigen des Heeres und der Luftwaffe, die ein Seegrab gefunden haben, wurden vom Volksbund in einem Gedenkbuch erfasst. Es ist in der Gedenkstätte Kiel - Laboe zur Auslage gebracht.

Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.

Bitte beachten Sie, dass auf einigen Friedhöfen nicht die aktuelle Version ausliegt, somit kann der Name Ihres Angehörigen darin evtl. noch nicht verzeichnet sein.'.


Falls Erich Bettin mit Ihnen verwandt ist, und Sie von uns über Sachstandsänderungen informiert werden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Bitte prüfen Sie vorher an Hand Ihrer Unterlagen sorgfältig, ob es sich wirklich um Ihren Angehörigen handelt. Falls Sie nicht sicher sind, vermerken Sie dies im Textfeld des Formulares.

Dies ist nicht mein urgroßvater,er starb in den Sechzigern,und war bis ende der vierziger in gefangenschaft.


@Basil
Am anfang des Posts ging ich von dem aus was mein großvater erzählte: Er sei eingezogen worden,gleich 1939 und wäre vorher beim Zoll gewesen.
Nun vermute ich das er gleich von der Reichswehr übernommen wurde,aber dies kann ich nicht genau klären. das Foto das du nicht gesehen hast mit dem "FP" auf den Schulterklappen stelle ich nochmal für einen tag hier rein damit du es sehen kannst.
__________________
FN Bettin-Flatow,FN Lindemann-Dithmarschen,FN Heitmann-Lauenburg,FN Rickert-lauenburg

Geändert von KoH (04.02.2019 um 09:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:36 Uhr.