Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 02.08.2019, 11:58
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Hallo Pat10,
die Witwe kehrte danach in den Vogelsberg zurück und heiratete dort erneut.

Hallo Andrej_10,
danke für den Tipp!!


Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.08.2020, 11:50
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Hallo liebe Mitforscherinnen und Mitforscher,

mit der Antwort auf mein eigenes Thema würde ich dies gerne noch einmal nach oben verschieben und erneut aufrufen.
Vielleicht hat ja jemand Informationen zu Heinrich Stier.


Leider ist es mir noch nicht gelungen, den Sterbeeintrag des Heinrich Stier ausfindig zu machen.


Ich wäre für jeden Baustein oder Hinweis dankbar.
__________________
Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.08.2020, 12:11
Benutzerbild von GertrudF
GertrudF GertrudF ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Herne
Beiträge: 3.105
Standard

Hallo Jens,

hast Du schon die Zweitschriften der Sterbeurkunden aus Gelsenkirchen im Landesarchiv durchsucht?
__________________
Viele Grüße

Gertrud


Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen ist ein Ozean.

Schäme dich nicht deiner Ahnen, du hast auch keinen Anteil an ihren Verdiensten.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.08.2020, 12:58
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Zitat:
Zitat von GertrudF Beitrag anzeigen
Hallo Jens,

hast Du schon die Zweitschriften der Sterbeurkunden aus Gelsenkirchen im Landesarchiv durchsucht?

Hallo Gertrud,


ja - hunderte ...
Aber entweder ist er mir durchgerutscht oder ich habe in den falschen Quellen gesucht.


Was mittlerweile ja relativ klar ist, dass es sich um Gelsenkirchen dreht und um die Zeit nach 1902 (KB-Ende bei Archion).


Gibt es da mittlerweile eine maschinelle Suchmöglichkeit?
__________________
Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 06.08.2020, 14:29
podenco podenco ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2011
Ort: Dortmund
Beiträge: 650
Standard

Hallo Jens,

in welchen Stadtteilen hast du denn gesucht?

Im Adressbuch Gelsenkirchen 1934 waren zwei Heinr. Stier verzeichnet, einer davon war Bergmann und wohnte in der Augustastr. 42.
Möglicherweise hat ja auch der Vater dort gelebt.

Wenn ich richtig recherchiert habe, liegt diese Straße im Stadtteil Bulmke/Hüllen.

Falls noch nicht geschehen, könntest du deine Suche zunächst auf diese beiden Stadtteile begrenzen.
Ich weiß, wie mühsam das ist, denn ich hatte dasselbe Problem in Essen und habe wochenlang geblättert. Leider war ich nicht erfolgreich...

Gruß

Gaby
__________________
ROHNER in Wachtel Kunzendorf Neustadt OS
SCHREIER in Loos, Prinzdorf, Wehrau in NSL und Kreis Oppeln in OSL
HAUGH in Mettmann und Wülfrath
KOSIEK in Velbert, Korbach und (Essen)Borbeck
JÄGER in Mainz
RIESENWEBER / MEUSENHELDER o. MEISENHALTER / POHL /WIEHR o. WIER in der Ukraine, Wolhynien und Mittelpolen
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 06.08.2020, 15:31
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Hallo Gaby,


der gesuchte Heinrich Stier ist definitiv in den 1900er Jahren bei einem Unfall oder an den Folgen daran gestorben. Seine Witwe kehrte mit dem Sohn Heinrich in die alte Heimat zurück und heiratete dort ihren 2. Ehemann.
Der 1899 in Gelsenkirchen geborene Sohn Heinrich hatte bereits Anfang der 20er Jahre eine Familie in Meiches (Vogelsberg) gegründet.


Es ist aber trotzdem interessant, dass es da wohl noch weitere Stier in Gelsenkirchen gab. Wäre evtl. eine Aufgabe für die Zukunft herauszufinden, ob die auch aus dem Vogelsberg kamen.
__________________
Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.08.2020, 20:27
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.188
Standard

Hallo Jens,

wie wäre es mit dieser Sterbeurkunde! [Standesamt Amt Recklinghausen C 1902 / 129]

+03.04.1902 Rangierer Heinrich Stier (31 J.), geb. zu Lanzenhain, Kreis Lauterbach, wohnhaft in Langenbochum, verheiratet mit Maria Boß
Sohn des Landwirts Johannes Stier & Juliane Rupp, ersterer verstorben, letztere wohnhaft in Lanzenhain
auf der Zeche Schlägel & Eisen, Schacht III/IV
vgl. http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...5Bpage%5D=132#

Gefunden habe ich die Sterbeurkunde aufgrund der Indexierung von MyHeritage und der Suche nach Maria Boß, da im Bestand P9-7 Gelsenkirchen” kein Heinrich Stier aufgeführt war.
vgl. https://www.myheritage.de/research/c...ent=NorthRhine

Der Trick, wie der richtige Bestand und die Nr. des Bildes der Urkunde kostenfrei gefunden werden kann, ist ja mittlerweile mehrfach erläuert worden. Sowohl im Bestand P9-7 Gelsenkirchen” als auch im Bestand P9/12 Recklinghausen-Stadt” gibt es weitere Sterbeurkunden zu STIER.

Hier sind Informationen zur Zeche Schlägel & Eisen.
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Zeche_...4gel_%26_Eisen

In der Dortmunder Zeitung habe ich jetzt keinen Hinweis auf das Unglück gefunden, auch wenn z.B. in der Ausgabe Nr. 168 vom 4.4.1902 auf Seite 5 beschrieben wurde, dass am 3. April 1902 auf Zeche Siebenplaneten in Langendreer der Bergmann Karl Meißner von hier durch Steinfall solche schwere Quetschungen des rechen Fußes (erlitten hat), dass seine Überführung ins Wittener Diakonissenhaus notwendig wurde.” Ebenfalls am 3. April ereignete sich auf Zeche Prinz Regent in Bochum ein grässliches Unglück. Der Tagesarbeiter Jordan geriet auf der Drehscheibe unter die Räder eines Wagens und wurde vollständig zermalmt.

In der Ausgabe Nr. 169 vom 4.4.1902 auf S. 2 steht u.a., dass auf Zeche Neu-Iserlohn in Langendreer verunglückte durch Steinfall aus dem Hangenden der zu Marten wohnende Hauer Marth”, welche verheiratet und Vater von sechs Kindern ist. Auf Zeche Mansfeld in Langendreer verunglückte vergangene Nacht ein Schlepper dadurch zu Tode, daß er mit einem beladenen Kohlenwagen den Bremsberg hinabstürzte.

In der Dortmunder Zeitung warden demnach auch kleine Unglücke detailliert, häufig mit Namensnennung der Verunglückten beschrieben. Voraussetung scheint aber zu sein, dass es sich um Zechen aus der näheren Umgebung bzw. Nachbarschaft handelt.

In der Castroper Zeitung sind die Berichte auch weniger detailliert und häufig diskreter.

Eine Recklinghäuser Zeitung ist bislang noch nicht online. Insoweit besteht theoretisch die Möglichkeit, noch weitere Details über das Unglück in Erfahrung zu bringen.
Am 03.04.1902 ist auch noch ein weiterer Bergarbeiter Stanislaus Bialoblocki auf der Zeche Schlägel & Eisen tötlich verunglückt, allerdings an anderer Stelle in Schacht I/II. [Standesamt Amt Recklinghausen C 1902 / 130]

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.08.2020, 22:59
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Hallo Ralf,

das ist ja der absolute Wahnsinn - herzlichen Dank !!

Bislang deutete ja alles auf Gelsenkirchen hin-
Wie und warum kommt der jetzt nach Langenbochum?

OK. So weit ist das jetzt räumlich nicht -
aber: nach Langenbochum hatte es auch seinen Stiefbruder Andreas Stier (1860-1942) verschlagen.
__________________
Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.08.2020, 07:14
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 1.188
Standard

Hallo Jens,

zur Familie des Stiefbruders Andreas Stier (1860-1942) aus Langenbochum lassen sich mindestens diese drei Sterbeurkunden finden (soweit nicht schon bekannt):

Holzaufseher Andreas Stier & Anna Maria Muschter, wohnhaft in Langenbochum 98
KINDER:
+06.08.1902 toter Knabe; [Standesamt Amt Recklinghausen C 1902 / 279]
vgl. http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...5Bpage%5D=282#
+02.04.1904 Karl Stier (8 M.); [Standesamt Amt Recklinghausen C 1904 / 142]
vgl. http://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5Bd...c97f901469c73#
+25.03.1907 Richard Stier (9 M.); [Standesamt Amt Recklinghausen C 1907 / 142]
vgl. http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...5Bpage%5D=146#

Hier ist auch wunschgemäß die aktuelle, sehr gut verständliche Erläuterung zu dem „Suchtrick“:
vgl. https://forum.ahnenforschung.net/sho...&postcount=123

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.08.2020, 07:29
trompetenmuckl trompetenmuckl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Romrod
Beiträge: 479
Standard

Hallo Ralf,

das sind ebenfalls neue Informationen für mich - vielen Dank.

Ich wusste bislang, dass Andreas Stier am 08.01.1902 in Langenbochum Anna Maria Muschter (1876-1940) heiratete.
Es war mir aber nur ein Kind bekannt: Der Sohn Hans Stier (*1911), der im 2. WK jedoch fiel.
__________________
Danke und Gruß
Jens
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:38 Uhr.