Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 08.11.2018, 10:28
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.618
Standard

Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
Die Kirche war damals viel zu präsent überall. Das hat viel Leid verursacht. Und während das gemeine Volk auf den Scheiterhaufen brannte, vergnügten sich die Kirchenobersten in Saus und Braus.

Wie wahr!


Auch Friedrichs Ausführungen sollten beachtet werden!
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (08.11.2018 um 10:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 08.11.2018, 11:50
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 756
Standard

Ich empfehle allen, die mit dem Gedanken an eine Zeitreise spielen, das Buch von Ian Mortimer "Im Mittelalter - Handbuch für Zeitreisende".

Für alle, die es lieber etwas deutsch-akademischer mögen, steht Eberhard Isenmanns "Die deutsche Stadt im Mittelalter 1150-1550" bereit.

Lg, Claudia von den bergkellners


PS: Nein, eine Reise ins Mittelalter käme für mich nicht in Frage, schon der Gedanke an den Donnerbalken über dem Misthaufen...
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 08.11.2018, 12:48
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.328
Standard

Moin Claudia,


Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
PS: Nein, eine Reise ins Mittelalter käme für mich nicht in Frage, schon der Gedanke an den Donnerbalken über dem Misthaufen...

endlich mal eine, die die wahren Fakten nennt! Aber das ging ja sowieso schneller, man hatte ja keine Zeitung, die man auf dem stillen Örtchen lesen konnte. Womit haben die sich bloß den Hintern abgewischt?


Nebenbei: Selbst wenn man im 20. Jahrhundert noch ein Plumpsklo nutzte, gab es zumindest schon Zeitungen für die Reinigung. Das war ja schon hochmodern! Da konnte es bei einigen Leuten durchaus passieren, daß der Hintern beim Abwischen am Ende klüger war als der Kopf... Aber ich schweife ab...


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 08.11.2018, 13:19
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.634
Standard

Hallo zusammen,
Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
... und dass man jederzeit von jedem denunziert werden konnte dass man eine Hexe/Zauberer ist. Die Kirche war damals viel zu präsent überall. Das hat viel Leid verursacht. Und während das gemeine Volk auf den Scheiterhaufen brannte, vergnügten sich die Kirchenobersten in Saus und Braus.
Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Wie wahr!
na ja, das ist aber nicht nur polemisch und vorurteilsbeladen, sondern auch nur sehr begrenzt richtig.

Die Hoch-Zeit der Hexenverfolgung ist gar nicht das Mittelalter, sondern die Frühe Neuzeit (1550-1650). Und die Verfolgung passierte hauptsächlich aufgrund von Denunziationen aus dem Volk regional sehr unterschiedlich durch die damalige Strafrechtspflege. Mit der Kirche hat das nur bedingt zu tun. Hier ganz gut erklärt: https://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 08.11.2018, 13:19
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 393
Standard

Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
Und während das gemeine Volk auf den Scheiterhaufen brannte, vergnügten sich die Kirchenobersten in Saus und Braus.

Das ist jetzt aber ein gaaanz tiefer Griff in die Klischeekiste, nicht wahr?
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 08.11.2018, 13:22
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 393
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
Ich empfehle allen, die mit dem Gedanken an eine Zeitreise spielen, das Buch von Ian Mortimer "Im Mittelalter - Handbuch für Zeitreisende".

Ein ganz hervorragendes Buch! Kurzweilig zu lesen und äußerst informativ. So wie Ian Mortimer können deutsche Historiker leider gar nicht schreiben.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 08.11.2018, 15:13
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.618
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen


PS: Nein, eine Reise ins Mittelalter käme für mich nicht in Frage, schon der Gedanke an den Donnerbalken über dem Misthaufen...

Hallo Claudia,
noch nie durch südlichen Länder gereist?
Das fand ich noch bemerkenswerter:
Löcher im Boden mit gemauerten Fußabdrücken zum Draufstellen. Wenn man Glück hatte, stand eine Gießkanne daneben.
Außerdem sollen wir mal nicht so Etepetete tun. Ich kann mich an sehr versiffte Autobahntoiletten erinnern.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 08.11.2018, 15:15
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.618
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Womit haben die sich bloß den Hintern abgewischt?

Gar nicht! Ab und zu wurde mal in den Bach gestiegen.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 08.11.2018, 15:18
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.618
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen

na ja, das ist aber nicht nur polemisch und vorurteilsbeladen, sondern auch nur sehr begrenzt richtig.

Ich weiß! Meine knappe Antwort ist auch nicht wissenschaftlich/historisch gemeint und bezog sich im Wesentlichen auf

Wynnes Aussage: Die Kirche war damals viel zu präsent überall.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (08.11.2018 um 15:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 08.11.2018, 17:25
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 756
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Hallo Claudia,
noch nie durch südlichen Länder gereist?
Das fand ich noch bemerkenswerter:
Löcher im Boden mit gemauerten Fußabdrücken zum Draufstellen. Wenn man Glück hatte, stand eine Gießkanne daneben.
Außerdem sollen wir mal nicht so Etepetete tun. Ich kann mich an sehr versiffte Autobahntoiletten erinnern.
Dann lieber die gemauerten Fußabdrücke zum Draufstellen, auch gerne in Marmor(z.B. im Pirin-Gebirge in Bulgarien selbst erlebt). - Man braucht zwar ein bisschen Zielgenauigkeit, aber nach einigen Tagen Training klappt es ganz gut...

Zitat:
Zitat von Friedrich
Nebenbei: Selbst wenn man im 20. Jahrhundert noch ein Plumpsklo nutzte, gab es zumindest schon Zeitungen für die Reinigung. Das war ja schon hochmodern!
Bei Sturm verwandelten sich die Zeitungspapier-Reste in Flugblätter und kamen zurück.
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:25 Uhr.