Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.05.2023, 22:50
dfaltin dfaltin ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 17
Standard FN Rinas o.ä.

Familienname: Rinas, Rienas, Rynas, etc.
Zeit/Jahr der Nennung: ca. 1700
Ort/Region der Nennung: Westpreussen (Thorn, Marienwerder)

Ich suche nach der geographischen Herkunft und der Bedeutung des Namens Rinas (mit den unterschiedlichen Schreibweisen). Der Name scheint vor allem in Westpreussen verbreitet gewesen zu sein. Ausserdem gab es zahlreiche Vertreter bei Warschau (Südpreussen) und in Wolhynien.

Vielen Dank
Dirk
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.05.2023, 18:21
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.631
Standard

Hallo Dirk,

in der Schreibweise Rynas kommt der FN auch heute in PL vor: https://nazwiska-polskie.pl/Rynas

Falls slawischer Herkunft, basiert der Name auf poln. rynna „Rinne“. Das könnte z.B. eine Dachrinne sein —> Berufs-Übername für einen Spengler, Klempner o.ä.
Bei deutscher Namensherkunft wäre eine Ableitung vom deutschen resp. german. Namen Ragin —> zu got. ragin „Rat; Ratschlagende, Beschlußfassende“ möglich.

Quellen: Rymut / Stankiewcz und Heintze
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2056.jpg (72,7 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2023, 23:39
dfaltin dfaltin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 17
Standard

Hallo Laurin,

vielen Dank für die Antwort.
Die Form Rynas ist tatsächlich in Polen gebräuchlich. Allerdings glaube ich nicht an eine slawische Herkunft des Namens. Die frühen Namensträger waren nach meinem jetzigen Wissensstand in den deutschen und holländischen Siedlungen in der Weichselniederung (Westpreussen, Posen u. Südpreussen (westlich von Warschau) konzentriert. Die grosse Mehrheit der Namensträger ist evangelischer Religion. Ich denke einige Namensträger sind schon früh nach Polen ausgewandert und dort in der polnischen Bevölkerung aufgegangen. Die grosse Mehrheit identifizierte sich aber als Deutsche, bzw. Preussen. Unter den Deutschen in Wolhynien war der Name weit verbreitet.
Die Namensendung könnte auch auf eine ursprünglich litauische Herkunft hindeuten. Eine gewisse Konzentration in den Holländer-Siedlungen der Weichselniederung könnte auch auf eine ursprünglich holländische Herkunft hindeuten.
Es bleibt also wohl vorerst eine offene Frage.

Gruss
Dirk

Geändert von dfaltin (26.05.2023 um 23:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.05.2023, 07:39
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Ort: Im Teufelsmoor bei Bremen
Beiträge: 6.441
Standard

Hallo zusammen,
zur Vermutung litauischen Ursprungs wird sich sicherlich Beate Szillis-Kappelhoff noch äußern. Vorab schonmal ein Fund in Alexander Kurschat, Litauisch-Deutsches Wörterbuch:
https://digi20.digitale-sammlungen.d...ode=person_str

Darin:
ryna - der Kanal, die Rinne (*d. = deutschen Ursprungs)
rine - die Rinne, Abfluss-, Dachrinne (die diakritischen Zeichen krieg ich nicht hin)
Ob das nun mit dem litauischen Suffix -as zu einem FN führen kann, weiß ich nicht.

Tja, und DeepL verblüfft einen doch immer wieder:
https://www.deepl.com/translator#lt/de/rynas

Das hat nur den kleinen Schönheitsfehler, dass Langenscheidt&Co es noch nicht gemerkt haben:-)

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (27.05.2023 um 07:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.05.2023, 11:18
dfaltin dfaltin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 17
Standard

Hallo Peter,

vielen Dank für die Antwort. Das ist sehr interessant. Ich vermute, das Dachrinnen (gerade in Osteuropa) erst spät in Gebrauch kamen, so dass ich eine Herleitung von der Dachrinne selber (als Übername für einen Beruf) für wenig wahrscheinlich erachte.

Interessant ist die Stadt Ryn (ehem. ostpreussische Stadt Rhein). Der litauische Name der Stadt ist Rynas!
https://lt.wikipedia.org/wiki/Rynas

In der deutschen Wikipedia (Ryn/Rhein) heisst es:
"Im Jahre 1377 ließ der Hochmeister des Deutschen Ordens, Winrich von Kniprode, an der Stelle einer früheren prußischen Wallanlage eine feste Burg zur Ryne (1339 Renus von baltisch renis – Wasserrinne) errichten, die zur Kommende Balga gehörte."

Ich sehe da zwei Theorien:

1. Die Rynas haben Ihren Namen von der Stadt Rynas (Ryn/Rhein) in Ostpreussen.
2. Der Name ist balitscher (prussisch-altpreussischer) Herkunft und bedeutet Wasserinne, bzw. kleiner Bach (Rinnsal). Der Name stünde dann in einer Gruppe mit FN germanischen Ursprungs wie Bach, Beck, Beek usw.

Ich halte die zweite Theorie für am plausibelsten, wenn man bedenkt, dass nach jetzigem Wissenstand der Name zuerst in Westpreussen, in und um Thorn und Marienwerder auftritt.


Gruss
Dirk

PS
In Russland gibt es übrigens den Vornamen Rinas (Ринас) der mittelasiatischer Herkunft ist und sicher nichts mit dem gesuchten FN zutun hat.

Zudem gibt es in Russland den FN Rynas/Rinas (Рынас) der wohl stets auf deutsche Siedler zurückgeht, die in der russischen Bevölkerung aufgegangen sind. Zumindest habe ich auf einem russischen Genealogie-Forum einen Eintrag gefunden, aus dem dies hervorgeht.

PPS
Ich habe einen Sprachforscher (Prof. für Linguistik) namens Karsten Rinas ausfindig gemacht. Ich habe Ihm auf gut Glück eine Email geschickt, aber bisher noch keine Antwort erhalten.

Geändert von dfaltin (28.05.2023 um 12:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.05.2023, 12:05
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Ort: Im Teufelsmoor bei Bremen
Beiträge: 6.441
Standard

Hallo Dirk,
ja, bei baltischem Ursprung könnte es ein Wohnstättenname sein für jemanden, der an einem kleinen Bach wohnte. Oder ein Herkunftsname, für jemanden, der aus Ryn/Rynas stammte.
Viele Grüße
Peter
Wie ich sehe, hast Du das in Deiner Änderung schon drin. Was davon plausibler ist, kann man im Moment mE noch nicht sagen.

Geändert von Xylander (28.05.2023 um 12:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.05.2023, 22:03
Benutzerbild von Herbstkind93
Herbstkind93 Herbstkind93 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 1.921
Standard

Ich kannte mal eine Familie Rinas, die (Groß)eltern stammten aus Ostpreußen. Wo genau. weiß ich nicht.


LG
__________________
Dauersuche nach FN Samariter (Samland; Berlin; Spremberg/Lausitz)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.06.2023, 14:23
dfaltin dfaltin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 17
Standard

Vielen Dank nochmals für alle Rückmeldungen.
Ich hatte nun auch noch einen kurzen Austausch mit dem Sprachforscher Prof. Karsten Rinas. Er brachte noch einen weiteren Ort (Rinau) in Ostpreussen ins Spiel. Insgesamt hält er aber auch die Herleitung des Namens von baltisch (altpreussisch) "renis" für kleiner Wasserlauf/Wasserrinne/Bach" für plausibel. In jedem Fall, führen bei dem Namen alle bekannte Spuren nach Ost- und Westpreussen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
marienwerder , rienas , rienos , rinas , rynas , thorn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:19 Uhr.