#1  
Alt 01.02.2008, 22:50
Angelika Wöhler Angelika Wöhler ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 40
Standard [gelöst] Vorname Samuel

Hallo,

ich habe in meiner Ahnenliste 2mal den Vornamen Samuel. Lässt das darauf schließen, dass der Namensinhaber jüdisch war?

LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.02.2008, 23:30
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Vorname Samuel

Hallo Frau Wöhler,

leider geben Sie nicht an, in welchem Raum und in welcher Zeit der Vorname "Samuel" unter Ihren Vorfahren erscheint.

In Norddeutschland war der alttestamentarische Vorname "Samuel" zur Zeit der Reformation bei protestantischen Familien weit verbreitet, im ländlichen Ostpreußen (Masuren) begegnet er einem bei protestantischen Familien noch im 18. Jahrhundert.

Auf eine jüdische Familie würde der Vorname "Samuel" nur dann schließen lassen, wenn die "Begleitumstände" (Familienname, Vor- und Familienname des Ehepartners, Wohnhort, Beruf usw.) dazu passen würden.

Freundliche Grüße vom Rhein

P.S. Die Familie meiner Frau stellte der Armee Friedrichs des Großen einen namhaften - nicht-jüdischen - General, der den Vornamen "Samuel" führte.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2008, 10:47
Angelika Wöhler Angelika Wöhler ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 40
Standard

Samuel Schulze: Lehn- und Gerichtsschulze
geb. 1797 in Kieselwitz (östliches Brandenburg)

Samuel Schneider: Fischer
geb. 1806 in Fürstenberg/Oder (östliches Brandenburg)

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2008, 11:19
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Vorname Samuel

Hallo Frau Wöhler,

schon die Familiennamen „Schulze“ und „Schneider“ sprechen dagegen, daß die beiden Männer aus jüdischen Familien stammten. Hinzu kommt, daß Samuel Schulze ein Gut besaß, an welches das Amt des Bürgermeisters, der die niedere Gerichtsbarkeit ausübte, geknüpft war. Ein derart bedeutendes Gut konnten im Königreich Preußen nur Christen erwerben. Im übrigen spricht auch der Beruf des Samuel Schneider dagegen, daß dieser jüdischen Glaubens war.

Alles in allem besteht meines Erachtens nicht der geringste Zweifel daran, daß die beiden Männer christlichen (reformierten?) Bekentnisses waren.

Freundliche Grüße vom Rhein
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2008, 12:10
Benutzerbild von Michael
Michael Michael ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.06.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 4.818
Standard RE: Vorname Samuel

Hallo,
ich würde vermuten, daß die Wahl solcher Vornamen im Zusammenhang mit der Bibel steht.
Unter meinen Vorfahren kommt der Vorname Israel vor, die Familie war evangelisch-lutherisch.
__________________
Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Präfix: ungelöst/gelöst Christian Benz Lese- und Übersetzungshilfe 2 30.10.2011 09:56
Samuel KÄHLER (Bessarabien) Heinrich Wahlers Russland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie 3 13.04.2008 13:40
[gelöst] ungetauft? Angelika Wöhler Erfahrungsaustausch - Plauderecke 16 02.02.2008 23:56

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:19 Uhr.