Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.06.2017, 23:35
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard Paul Brunn

Ich suche nach meinem Onkel Paul Brunn, geboren 1924 in Berlin, der 1942 an der Ostfront (Panzerdivision?) gefallen ist. Kann jemand helfen, bitte?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.06.2017, 11:15
Gerrit Gerrit ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 248
Standard

Hallo,

Du hast hier nur ziemlich spärliche Informationen eingestellt:

- Bei der Gräbersuche des Volksbundes gibt es keinen Eintrag mit der Kombination aus Namen und/oder Geburtsdatum.

- Wenn Du als "Susanne" ein Bild von ihm bei Ancestry erfasst hast, dann war er wohl 1942 nicht bei den Panzern (was eine Panzerdivision allerdings nicht ausschließt).

Sofern keine weiteren Unterlagen / Informationen vorliegen frage bitte nach dem Verbleib beim DRK (ca. 2-3 Monate) und stelle eine ausführliche Anfrage bei der WASt (ca. 24 Monate). Solltest Du Fotos besitzen, kannst Du die hier hochaufgelöst gescannt einstellen; hier sind einige unterwegs, die sich richtig gut mit Uniformen, Orden etc. auskennen.

Unter "Militärbezogene Fam.-Forschung" gibt es bereits zahlreiche Hinweise über das Vorgehen bei der Suche nach Angehörigen / 2. WK. Hier helfen sicher alle gerne, aber ein bisschen Vorarbeit wäre schon hilfreich und zielführend.

Das weitere Vorgehen kann man dann anhand der erhaltenen Daten entscheiden. Gut wäre, wenn Du die erhaltenen Auskünfte dann hier einstellst.

VG

Gerrit
__________________
Immer auf der Suche nach...
Hellfaier/Hellfeier aus Altewalde, Cosel, Ostrosnitz, Schelitz
Adamczyk aus Ostrosnitz, Slawikau
Lokocz aus Ostrosnitz
Barucha aus Ostrosnitz
Chwalek
/Chwallek aus Ostrosnitz, Leobschütz
Kastin/Castien/Kastien aus Hamm, Steinhagen
Kolotzey/Kolodzeyaus Freudenthal/Westpr.
Gnoss aus Ostpreußen, Wolhynien und Westfalen
Spademan aus Torgau, Graditz, Berlin
Schepp aus Berlin, Ratzebuhr
Hitschfeld aus Wünschelburg, Ober Rathen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.06.2017, 18:23
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard

Vielen Dank, Gerrit! Ich habe leider nur spärliche Informationen, weil alle unsere Familienunterlagen und Briefe im Lauf der Zeit verloren gegangen sind... Ich werde also mal mit den Fotos anfangen (wahrscheinlich komme ich erst am Wochenende dazu) und dann Ihren andere Tipps folgen. Meine Mutter, die 1987 gestorben ist, hat ihr Leben lang auf die Rückkehr ihres Lieblingsbruders gewartet. Ich wünschte, sie hätte mir mehr Informationen hinterlassen... Aber trotzdem erstmal danke! Liebe Grüße, Susanne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.07.2017, 23:06
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard

So, ich habe schon vom DRK gehört (es ging sehr schnell), daß sie keine Informationen über meine Onkel Paul haben. Sie Suche bei WAst kann ja noch eine ganze Weile dauern.
mein Bruder erzählte mir die Geschichte so: Onkel Paul war Schüler am Gymnasium in Berlin Wedding. Eines Tages kam die Waffen SS und verteilten Flugzettel zur Anwerbung. Eine Woche später kamen sie wieder und rekrutierten jeden Jungen, der den Flugzettel noch hatte. Paul hatte ihn in seiner Schultasche vergessen und mußte mit. Also, kann das den stimmen, oder ist das eine beschönigte Version einer unangenehmen Familiengeschichte??

Sein älterer Bruder Fritz war bei der Kriegsmarine. Er hat den Krieg überlebt, soll aber zweimal im Mittelmeer versenkt worden sein. Einmal durch einen feindlichen Torbedo, einmal durch eine eigene Mine... Das ist alles, was ich weiß. Alle Anfragen sind gestellt. jetzt warte ich erstmal ab; es sei denn, jemand hat hier noch eine andere Idee. LG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.07.2017, 23:27
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 4.648
Standard

Hallo,
im Krieg wurde jeder wehrfähige junge Mann zum Kriegsdienst eingezogen. Man konnte sich nicht dagegen wehren. Egal was man in der Schultasche hatte oder nicht. In welche militärische Einheit man kam, war Sache der militärischen Führung.
Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (10.07.2017 um 23:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.07.2017, 23:50
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 6.745
Standard

Hallo,

zur Freiwilligkeit bei der Waffen-SS 1942 sh: http://www.zeno.org/Geschichte/M/Der...mittagssitzung
insbesondere die Werbung unter 17-jährigen ist dort angesprochen.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.07.2017, 23:21
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard Familienlegenden

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo,
im Krieg wurde jeder wehrfähige junge Mann zum Kriegsdienst eingezogen. Man konnte sich nicht dagegen wehren. Egal was man in der Schultasche hatte oder nicht. In welche militärische Einheit man kam, war Sache der militärischen Führung.
Gruss
Danke, das stimmt, mir kam die Geschichte auch immer sehr komisch vor...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.07.2017, 23:26
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard Einziehung

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Hallo,

zur Freiwilligkeit bei der Waffen-SS 1942 sh: http://www.zeno.org/Geschichte/M/Der...mittagssitzung
insbesondere die Werbung unter 17-jährigen ist dort angesprochen.

Frdl. Grüße

Thomas
Danke sehr,Thomas, sehr interessant!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.07.2017, 23:29
Inselbewohnerin Inselbewohnerin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2017
Ort: Bristol, England
Beiträge: 19
Standard

So, das Rote kreuz kann meinen Onkel Paul nicht finden. Sie haben meine Nachfrage an WAst weitergeleitet. Die haben dort dann also zwei Nachfragen... Ich war angenehm überrascht, wie schnell das mit dem Roten Kreuz ging. Danke an alle für Eure Tipps. Susanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:43 Uhr.