Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.04.2019, 22:45
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard Zeitliche Einordnung Geschlechtswappen Elch, Kempten?

Liebe Experten,

noch einmal bitte ich hier um Hilfe beim zweiten (und letzten!) Wappen, das ich in meinen Familienunterlagen gefunden habe.

Hier ist die Einordnung hoffentlich leichter als beim Lehnert-Ritterwappen.

Mir geht es um folgende Punkte:
* Wann etwa wurde die Wappenzeichnung angefertigt? Die Signatur/Auftragsnummer links unten sieht relativ modern aus.

* Sieht die Arbeit nach einem seriösen Heraldiker aus?

* Was kann man dem Beschreibungstext entnehmen? Insbesondere: was bedeutet "m.v. 302"?
Auch aus dem Text werde ich nicht ganz schlau:
Geschlechtswappen des Herrn Gemeindebevollmächtigten XXX (könnte der Name Jacob sein?) Elch m.v. 302 Kempten

Ich hänge folgende 3 Bilder an:
1. Wappen ganz (die dunklen Stellen sind Abdrücke, weil das Blatt lange zusammengefaltet aufbewahrt wurde)
2. Textfeld
3. Signatur/Auftragsnotiz links unten mit Bleistift

In einer weiteren Mail hänge ich mal den Elch-Stammbaum an, damit man ungefähr das Jahr vergleichen kann.
Einen "Gemeindebevollmächtigten" habe ich meines Wissens nicht. Die Elchs waren praktisch alle Kaufleute.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Elch_Wappen_ganz_klein.jpg (145,4 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg Elch_Wappen_Beschr_klein.jpg (109,0 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg Elch_Wappen_Signatur.jpg (77,8 KB, 25x aufgerufen)
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.04.2019, 22:50
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard Stammbaum zum Wappen Elch

Hier also die Stammbäume:

einmal ein Ausschnitt aus meinem Ancestry-Baum (hier müssten alle Angaben stimmen, denn ich konnte praktisch nichts übernehmen)

dann die handschriftliche Version zur Herkunft.

Die Familie war evangelisch und gehörte zu den "Exulanten" aus dem Salzburger Land.

Der Name Jakob kommt immer nur an zweiter Stelle vor, nicht an erster.

Für Tipps und Hinweise bin ich dankbar, eilt nicht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg elch_verkleinert.jpg (84,1 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg elch_stammbaum.jpg (120,6 KB, 22x aufgerufen)
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.2019, 00:45
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.612
Standard

Hallo,
wer einem bürgerlichen Wappen solch eine Adels-bzw. Patrizier-Krone aufsetzt, ist meiner Meinung nach kein seriöser Heraldiker.
Es sei denn die Elch gehörten dem Patriziat an? Wäre ja möglich.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (12.04.2019 um 00:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.04.2019, 07:33
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo,
wer einem bürgerlichen Wappen solch eine Adels-bzw. Patrizier-Krone aufsetzt, ist meiner Meinung nach kein seriöser Heraldiker.
Es sei denn die Elch gehörten dem Patriziat an? Wäre ja möglich.
Ich habe jetzt mal die Definition von Patrizier nachgelesen.
In der weitesten Auslegung (18. Jhdt., reiche Bürger und Kaufleute) stimmt dies schon.
Der Bruder (Johann) Melchior Elch meines Vorfahren Christoph Jakob war in seiner Heimatstadt Kempten sehr aktiv, Gründung eines Theatervereins, tragende Rolle beim Zollverein, Bauherr von Stadtvillen u.ä.

Wäre es möglich, dass die Beauftragung des Wappens in diese Zeit fällt, also Anfang 19. Jahrhundert?
Melchior Elch lebte von 1771 bis 1848.
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.04.2019, 10:42
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.612
Standard

Man könnte den Zeitraum, wann der in der Wappenzeichnung genannte Jac. Elch lebte, bestimmen, wenn man wüsste in welchen Jahren der Begriff "Gemeinde-Bevollmächtigter" benützt wurde.
Wenn ich dazu die "google-books"-Suche verwende, dann sind die Ergebnisse aus dem Zeitraum 1818-1856. (nach kurzer Recherche)
Da passt Dein Christoph Jacob, oder der Leonhard Jacob. Dass auf dem Wappen nur "Jac." steht, soll Dich dabei nicht stören, das war dann sein Rufname.

Die Zeichnung selber könnte unabhängig davon auch später angefertigt worden sein.
Beziehungsweise müsste man noch ermitteln, ob und wann die Verwendung des Begriffs Gemeinde-Bevollmächtigter im späten 19. Jht. eingestellt worden war.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (12.04.2019 um 10:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.04.2019, 10:49
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Man könnte den Zeitraum, wann der in der Wappenzeichnung genannte Jac. Elch lebte, bestimmen, wenn man wüsste in welchen Jahren der Begriff "Gemeinde-Bevollmächtigter" benützt wurde.
Wenn ich dazu die "google-books"-Suche verwende, dann sind die Ergebnisse aus dem Zeitraum 1818-1856.
Da passt Dein Christoph Jacob, oder der Leonhard Jacob. Das auf dem Wappen nur "Jac." steht, soll Dich dabei nicht stören, das war dann sein Rufname.
Oh, vielen Dank! Das ist ja schon viel konkreter. Christoph Jacob war wohl in der Stadthierarchie noch etwas angesehener (meine Vermutung), da würde ein Patrizier-Wappen passen.
Und sein Sohn Leonhard Jacob war zwar in der Ständeversammlung von Kempten vertreten, aber "nur" Kaufmann mit Kolonialwarenhandel (der die damalige Bevölkerung mit Anguilotti, Kapern und Maccaroni versorgte).
Vielleicht hatte er es aber gerade deswegen für sein Selbstbewusstsein "nötig", so ein Wappen zu haben :-)
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.04.2019, 10:53
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 297
Standard

Hallo,


es gibt ein Buch "Kemptner Wappen und Zeichen", Eduard Zimmermann, Kempten, Verlag für Heimatpflege, 1963. Mir selbst ist es nicht bekannt und wo man es einsehen kann auch nicht. Man könnte sich ja mal bei der Stadt Kemten danach erkundigen.
Im Wappenindex wird jedenfalls der Name Elch unter der Registrierungsnr. 467 auf Seite 96 in diesem Buch erwähnt. Da steht dann unter Umständen eventuell auch noch mehr dazu drin.
__________________
Gerd Hruška
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.04.2019, 10:55
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.612
Standard

Anlass für Wappenerstellung (unabhängig ob die Zeichnung später entstanden sein könnte) könnte ja die Aufnahme ins Kemptener Patriziat gewesen sein. Das würde dann auch die Krone erklären.
Will sagen: als Patrizier "benötigte" man in jedem Fall ein Wappen. Also wäre eher der Christoph Jacob der Wappeninitiator.
Aber vielleicht unterschätzen wir den Leonhard, und selbiger war der Gemeinde-Bevollmächtigte?
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (12.04.2019 um 11:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.04.2019, 11:01
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
Hallo,


es gibt ein Buch "Kemptner Wappen und Zeichen", Eduard Zimmermann, Kempten, Verlag für Heimatpflege, 1963. Mir selbst ist es nicht bekannt und wo man es einsehen kann auch nicht. Man könnte sich ja mal bei der Stadt Kemten danach erkundigen.
Im Wappenindex wird jedenfalls der Name Elch unter der Registrierungsnr. 467 auf Seite 96 in diesem Buch erwähnt. Da steht dann unter Umständen eventuell auch noch mehr dazu drin.
Vielen Dank für diesen Tipp! Da mein Interesse geweckt ist, werde ich da mal nachfragen.
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.04.2019, 11:03
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Anlass für Wappenerstellung (unabhängig ob die Zeichnung später entstand) könnte ja die Aufnahme ins Kemptener Patriziat gewesen sein. Das würde dann auch die Krone erklären.
Will sagen: als Patrizier "benötigte" man in jedem Fall ein Wappen. Also wäre eher der Christoph Jacob der Wappeninitiator.
Vielen Dank, Anna Sara, für die Einschätzung. Das hört sich plausibel an.
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (über Generationen Markt Einersheim, dann München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
elch , geschlechtswappen , kempten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:16 Uhr.