Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.05.2015, 14:13
vivi vivi ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2014
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 42
Standard FN Bous

Familienname: BOUS
Zeit/Jahr der Nennung:
Ort/Region der Nennung: Kreis Mayen-Koblenz


Hallo,

ich suche nach der Bedeutung bzw. nach der Herkunft des FN BOUS.

Meine Bous sind (bislang) in Kell und Nickenich (beides bei Andernach) beheimatet. Bei BOUS bin ich bis ins 17. Jh. vorgestoßen.

In Mendig gibt es auch einige Bous, zu der ich aber noch keine Verbindung gefunden habe. Wegen der räumlichen Nähe ist es möglich, dass die beiden Linien vielleicht doch irgendwo zusammen gehören.

Habe zum FN Bous nun zwei Überlegungen:

1.
Hängt der Name vielleicht mit dem Ort BOUS (Saarland od. Luxemburg) zusammen?
Vielleicht zog jemand mal von dort nach Kell/Nickenich/Mendig?
Möglich wären evtl. auch Schreibvarianten, wie z. B.: Buhs, Bues, Buis, Boos, ... ?

2.
Auf der Homepage der CDU in Bous (Saarland) habe ich einen Artikel über die Schreibweise des Ortsnamens Bous gefunden.
Hiernach bedeutet Bous "das sich Erhebende, die Erhebung, usw." und die Schreibweise mit ou gab es auch schon im Alt- und Mittelhochdeutschen, hat also demnach wohl keinen französischen Ursprung, da es diese Schreibung schon vorher gab.

Bous als Begriff für Erhebung würde für die Region sicherlich gut passen (Kell 265 m, Nickenich 210 m und Mendig 220 m hoch gelegen).
Also doch ganz unabhängig vom Ort Bous?


Vielleicht gibt es ja weitere Ansätze ...
Kann mir jemand weiterhelfen? Bin für jede Anregung dankbar.

Gruß
vivi
__________________
FN: BELL (im Brohltal: Kell b. Andernach, Dedenbach b. Königsfeld, Kempenich, Wehr, Weibern), BELL (Gegend Arzdorf/Wachtberg, Leimersdorf, Oeverich, Bad Godesberg), BOUS (Nickenich), EULER (Gegend Alfter), GENN (Wehr/Brohltal)

in Duisburg:
BACH, DAHLHUES, DÖRING (sowie in Ungedanken bei Fritzlar, Brandenburg/Havel, Hanau, Gronau), EIMER (sowie in Rothhelmshausen), HUFSCHMIDT, LEMKE (sowie in Polen: Resenschin/Rzeżęcin), NENTWICH, ROGOWSKI (sowie in Polen: Karschenken/Karszanek)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.05.2015, 18:42
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.030
Standard

Hallo vivi,

nach Wikipedia ist der ON Bous
Zitat:
... vermutlich keltischen Ursprungs und bezieht sich auf die Lage der Gemeinde zwischen zwei Hügeln, in frühen urkundlichen Erwähnungen ist häufig vom Ort Bouza die Rede. Somit hat der Name trotz des französisch scheinenden "ou" seinen Ursprung nicht im romanischen Sprachraum.
Das deckt sich mit den von Dir zitierten Angaben und dem Hinweis auf einen Herkunftsnamen zum gleichlautenden Ort.

Der FN Bous ist auch in Frankreich vertreten, am häufigsten im Dpt. Seine Maritime.
Etymologie nach Noms de famille:
Zitat:
Bous - Surtout porté en Seine-Maritime et dans le Nord, c'est un nom de personne d'origine germanique, Boso (racine bos = mauvais, méchant).
Bous - meistens vertreten in Seine-Maritime und ein Personenname germanischen Ursprunges Boso (zu ... bos "schlecht, böse")

__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (08.05.2015 um 18:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.05.2015, 18:48
Joachim Fischer Joachim Fischer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 817
Standard

Moin und Hallo,
ich habe dazu auch noch etwas gefunden. Sagt aber das gleiche aus.
Der Name : Bous
Der Name Bous kommt insgesamt 193 Mal in 57 Landkreisen vor. Es gibt schätzungsweise 514 Personen mit diesem Nachnamen. Dies liegt unter dem Durchschnitt für alle deutschen Familiennamen. Er liegt damit an 20055. Stelle der häufigsten Namen.Die meisten Personen mit dem Familiennamen Bous wurden in Landkreis Mayen-Koblenz gefunden; der Name kam 41 Mal im Telefonbuch vor.
Chronik von Bous http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...,d.bGQ&cad=rja


Laut der 1952 erschienenen Ortschronik tauchte der Name Bous erstmal im Jahre 952 auf.
Nach neuesten Erkenntnissen ist diese Zahl jedoch nicht ganz korrekt und Bous ist jünger als angenommen.Namen wie Saarbous,Buß,Bus,Buss oder auch Bouza,de Bucis,Bos wechselten sich im Laufe der Jahrhunderte ab.Über den Ursprung des Namens waren sich die vielen wahren und auch selbsternannte Experten nicht immer ganz einig.
So existieren verschiedene Beschreibungen:
- ahd. busso = Buckel,Knorre ( weil der Ort auf einem Hügel liegt )
- Ableitung von Personennamen Boso bzw. Bosi
- aus dem rheinischen „Bause“ = Anschwellung,Beule
Bous war schon zur Kelten und Römerzeit besiedelt.
Funde auf dem Gelände des Weizenhübel, ( auf dem im Jahr 1913 die evangelische Kirche errichtet wurde ) wie Münzen,Amphoren, ja sogar eine römische Merkur Statue die laut der Ortschronik in der Kirche aufbewahrt wird geben Aufschluss darüber.
1593 wird in Trier St. Simion Valentin Bous genannt als Zeuge-Beruf Alterist laut Germania Sacra Datenbank
um 1600 wird Judocus Bous in Maldegem Belgien genannt
um diese Zeit auch in den Niederlanden
vor 1600 in Kell und Andernach laut Ancestry
Gruß Paul Otto
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2015, 11:37
vivi vivi ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.05.2014
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 42
Standard

Hallo Laurin und Paul Otto,

vielen Dank für Eure Hinweise. Diese helfen mir schon mal ein Stück weiter.
Dann bin mal gespannt, ob ich das für meine Ahnenlinie noch genauer herausfinde.

Viele Grüße
vivi
__________________
FN: BELL (im Brohltal: Kell b. Andernach, Dedenbach b. Königsfeld, Kempenich, Wehr, Weibern), BELL (Gegend Arzdorf/Wachtberg, Leimersdorf, Oeverich, Bad Godesberg), BOUS (Nickenich), EULER (Gegend Alfter), GENN (Wehr/Brohltal)

in Duisburg:
BACH, DAHLHUES, DÖRING (sowie in Ungedanken bei Fritzlar, Brandenburg/Havel, Hanau, Gronau), EIMER (sowie in Rothhelmshausen), HUFSCHMIDT, LEMKE (sowie in Polen: Resenschin/Rzeżęcin), NENTWICH, ROGOWSKI (sowie in Polen: Karschenken/Karszanek)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2015, 18:01
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.624
Standard

Hallo,
es könnte auch vom Wort Busch (Wald) abstammen, auf flämisch "Bos"

Gruss
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.05.2015, 13:51
vivi vivi ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.05.2014
Ort: Berliner Umland
Beiträge: 42
Standard

Hallo,

klingt auch interessant, wusste ich noch gar nicht.
Vielen Dank und Gruß
vivi
__________________
FN: BELL (im Brohltal: Kell b. Andernach, Dedenbach b. Königsfeld, Kempenich, Wehr, Weibern), BELL (Gegend Arzdorf/Wachtberg, Leimersdorf, Oeverich, Bad Godesberg), BOUS (Nickenich), EULER (Gegend Alfter), GENN (Wehr/Brohltal)

in Duisburg:
BACH, DAHLHUES, DÖRING (sowie in Ungedanken bei Fritzlar, Brandenburg/Havel, Hanau, Gronau), EIMER (sowie in Rothhelmshausen), HUFSCHMIDT, LEMKE (sowie in Polen: Resenschin/Rzeżęcin), NENTWICH, ROGOWSKI (sowie in Polen: Karschenken/Karszanek)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.05.2015, 15:21
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.030
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
... es könnte auch vom Wort Busch (Wald) abstammen, auf flämisch "Bos"
Da das "Flämische" in großen Teilen dem Niederländischen gleicht, müßte die Schreibweise Bous etwa wie bauß gesprochen werden -
und das gleicht m.E. nach nicht dem niederländ./fläm. bos, gesprochen etwa boß.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (19.05.2015 um 15:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.05.2015, 18:35
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6.624
Standard

Hallo Laurin,
ich habe doch auch gar nicht von einem niederländisch-flämisch geschriebenem Wort "Bous" gesprochen. Die Schreibweise "Bous" trat doch angeblich in Deutschland auf:
Zitat:
Zitat von vivi Beitrag anzeigen
....
Meine Bous sind (bislang) in Kell und Nickenich (beides bei Andernach)..
Gruss
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.03.2019, 21:43
Trixi2017 Trixi2017 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2017
Beiträge: 7
Standard

Hallo , ist zwar schon länger her, bin gerade auch am Suchen. Es gibt in Andernach Familie ca 1633 Du Bois (Debois) auch von Boos geschrieben. Welche nach Obermendig gezogen sind.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
boos , bous , bues , buhs , buis , kell , mendig , nickenich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:55 Uhr.