#1  
Alt 21.01.2020, 22:13
ThoreL ThoreL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 127
Standard Schweden in Ostpreußen

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Kreis Allenstein, Kreis Osterode, Ostpreußen
Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Hallo liebe Mitforschende!

Mein Großonkel hat mir vorletzte Woche erzählt, dass seine Mutter ihm und seiner Schwester Ende der 1930er/Anfang der 1940er erzählt habe, dass sie von Schweden abstammen würden. Nun stellt sich also für mich die Frage, ob ich über diese Information vielleicht weiterkomme. Ein Blick in die Geschichte verrät, dass mehrfach schwedische Soldaten im Krieg nach Ostpreußen kamen, auch ohne Krieg liegt Schweden allerdings geographisch gar nicht so fern.

Da die Mehrheit der wenigen mir bekannten FN aus diesem Familienzweig polnisch ist, schließe ich diese zunächst eher aus. Folglich müsste es sich dabei am ehesten um die FN Neumann oder Weiß/Weiss handeln, eher unwahrscheinlich halte ich es bei den FN Tadtkwoski, Jerzembek, Sontowski, Striewsky, Dluzenski und Zakowski. Gibt es irgendwo eine Auflistung schwedischer Nachnamen, die in deutschsprachige Gebiete migrierten?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.2020, 03:35
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.921
Standard

Herr v. Roy schreibt hierzu :

Sollte sich unter den genannten polnischen Familien ein adeliges Geschlecht befinden,
so könnte es sein, daß man dieses einst in den schwedischen (!) Adelsstand erhoben hatte.

So heiratete zum Beispiel der Danziger Handelsherr Heinrich v. Roy am 30. Januar 1680
das Fräulein Anna Christina v. Treuen-Schröder, dessen Vater (der Danziger Rechtsgelehrte
und Königlich polnische Titular-Sekretär Dr. jur. Elias Konstantin Schröder) am 8. Dez. 1658
vom König Johann II. Kasimir von Polen aus dem Hause Wasa (!) das Indigenat im
Königreich Schweden - mit dem Beinamen „von Treuen“ - erhalten hatte.

MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2020, 10:31
Fabian$ Fabian$ ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2019
Beiträge: 28
Standard

Hallo,

es stellt sich ja die Frage wann dort Schweden mit im Stammbaum gewesen sein sollen. Die Schweden hatten auch eine Zeit lang Vorpommern und Rügen in ihren Hoheitsgebieten. Von diesen Gebieten sind auch viele Menschen nach West- und Ostpreußen emigriert.

Beste Grüße

Fabian
__________________
Westpreussen: Grübnau vor 1800
Insel Rügen: Pasedag und von Scheel
Beuthen O/S: Wolf(f)
Wesel: Böske und Ridder
Hamburg und Bremen: Bröckel und Gewecke
Staßfurt: Laute und Wandelmuth
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.01.2020, 12:48
ThoreL ThoreL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.10.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 127
Standard

Danke erstmal für beide Antworten.

Zumindest so weit ich weiß handelt es sich bei den polnischen Namen um gewöhnliche, nicht adelige.

Mein Großonkel weiß leider nicht mehr, als das oben genannte. Es stellt sich die Frage, über wie viele Generationen hinweg sich Familiengeschichten im ländlichen Raum erhalten haben. Meine Vermutung wäre, dass es sich um Vorfahren der näheren Vergangenheit handelte. Primär weil mir in vielen Interviews begegnet ist, dass die Leute selten über ihre Urgroßeltern hinaus Wissen haben.


Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.01.2020, 19:55
Fabian$ Fabian$ ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2019
Beiträge: 28
Standard

Hallo,

ich habe mal stichprobenartig in der schwedischen Archivlandschaft die Familiennamen eingegeben. Leider ohne Erfolg, jedoch gibt es dort den Faminliennamen Zakow was eine Kurzform von Zakowski sein könnte.

Schwedische Archiv Website

Des Weiteren ist der Name Zakowski tatsächlich im Siebmacher Wappenbuch unter "Preussischer Adel" mit einem Eintrag zu finden.

Siebmacher 1
Siebmacher 2

Außerdem findet man den Namen auch heute noch im skandinavischen Raum, dies kann natürlich auch Fluchtursachen haben.
Verbreitungskarte 2014

Ob und wie dir das weiterhelfen kann weiß ich jedoch nicht.

Beste Grüße
Fabian
__________________
Westpreussen: Grübnau vor 1800
Insel Rügen: Pasedag und von Scheel
Beuthen O/S: Wolf(f)
Wesel: Böske und Ridder
Hamburg und Bremen: Bröckel und Gewecke
Staßfurt: Laute und Wandelmuth
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.