Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Schleswig-Holstein Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 03.02.2022, 11:30
flomaga flomaga ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2022
Beiträge: 38
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen netten Hinweise und aufmunternden Worte. In der Tat könnte Langenhorn eine heiße Spur sein. Wie Martin richtig angemerkt hat, liegt der Geburtszeitraum leider noch in der Sperrfrist, sodass ich die Verbindung leider nicht beweisen kann. Dem Tipp mit der Sammelakte meiner Großmutter werde ich nachgehen - das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm! Wo bekommt man solche Akten her?

@Sönke: Im Auszug aus dem Taufregister steht neben dem Namen meiner Großmutter direkt dahinter der Wohn- oder Geburtsort (Niebüll), deshalb bin ich davon ausgegangen, dass das "Lh." ebenfalls mit dem Ort (vom Vater) zusammenhängt aber ausschließen kann ich das mit dem Lehrer freilich nicht.

@Balthasar: Vielen Dank für die Einträge aus dem Volksbund und Bundesarchiv. Die genannten Personen könnten in der Tat als Vater in Frage kommen.

@Doro: Die Vorschläge kommen leider nicht in Frage. Mein Vater müsste im Dezember 1945 gezeugt worden sein. Trotzdem vielen Dank für die Bemühungen. Zu deiner Frage bzgl. der anderen Einträge im KB: Ich habe leider nur einen einzelnen Auszug aus dem Taufregister von meinem Vater (aus seinen Dokumenten) weil alles noch in der Sperrfrist liegt. Der korrekte Link zum Wikipedia-Eintrag der Schule ist übrigens Folgender: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedr..._(Nieb%C3%BCll).

Noch ein zusätzlicher Hinweis: Meine Großmutter war bei der Geburt minderjährig. Sie ist 1929 geboren, war also "erst" 17 Jahre alt.

Viele Grüße
Flo
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.02.2022, 16:44
Balthasar70 Balthasar70 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 2.038
Standard

Hallo Flo,

in manchen Archiven findet man noch Vormundschaftsakten. Eine solche müsste nach meiner Kenntnis angelegt worden sein, sollte man prüfen.
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.02.2022, 11:25
flomaga flomaga ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2022
Beiträge: 38
Standard

Hallo,

ich habe zwischenzeitlich die Ev. Kirche in Niebüll bzgl. des originalen Eintrags im Taufbuch kontaktiert. Es stellte sich leider heraus, dass es überhaupt keine Angaben zum Vater gibt "Friedrich Paulsen" ist tatsächlich nur der Zusatz zur Mutter und der Verweis auf die "Friedrich Paulsen Schule".

Geändert von flomaga (04.02.2022 um 11:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.02.2022, 14:46
Benutzerbild von hmw
hmw hmw ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 1.128
Standard

Hey Flo,

und konnte man dir auch sagen, wofür Lh. stehen soll? Denn dann würden ja weder Langenhorn noch Lehrer einen Sinn ergeben. Weißt du, was das für eine Schule war? Wenn es eine Volksschule war, wäre sie mit 17 eigentlich zu alt, um noch eine dortige Schülerin zu sein. Könntest du den Taufeintrag mal hier hochladen? Wäre zudem interessant zu wissen, welche Angaben bei den anderen Taufen so gemacht werden.

Die Sammelakte dürfte sich im Amtsarchiv Südtondern oder im Kreisarchiv Nordfriesland befinden, sofern es denn eine gibt. Bzgl. der Vormundschaftsakten kenn ich mich nicht so aus, aber wenn die Mutter minderjährig war, dürfte das auch eine Informationsquelle sein.

Weiterhin viel Erfolg!

Gruß
Martin
Weiterhin viel Erfolg!
__________________
SL Marx & Barst in Schmiedeberg NW Rath in Schwelm und Much PL Kunst in "Rawitz in Polen" NS Wörmer in Moisburg und Buxtehude,
Fehling & Behr in Winsen/Luhe, Heger in Göttingen und Rittmarshausen SH Frick in Breitenberg OP Krause, Falk & Lipik in Czychen/Kr. Oletzko
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.02.2022, 15:43
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 2.198
Standard

Zitat:
Zitat von BOR Beitrag anzeigen
Hallooo?


Der Vater ist doch September '46 geboren!

Entschuldigung, ich hatte gelesen "Januar 1946" geboren.
Das war aber nicht der Beitrag vom Themenersteller sondern von Ryusoken (der nachfolgende Beitrag).
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (04.02.2022 um 15:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.02.2022, 22:27
flomaga flomaga ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2022
Beiträge: 38
Standard

Hallo Martin,

Zitat:
Zitat von hmw Beitrag anzeigen
und konnte man dir auch sagen, wofür Lh. stehen soll? Denn dann würden ja weder Langenhorn noch Lehrer einen Sinn ergeben.
Leider nein. Der Namensvetter der Friedrich Paulsen Schule kam aus Langenhorn aber ich glaube kaum, dass das damit zusammenhängt. Die nette Dame aus dem Kirchenbüro schrieb, dass die Schrift aus dem Taufbuch schwer zu entziffern gewesen sei und sie einen Herrn aus dem Geschichtsverein gefragt hätte. Er hat ihr dann gesagt, dass hinter den Angaben der Mutter nur der Zusatz ‚Friedrich Paulsen Schule‘ steht und sie keine Angaben zum Vater daraus entnehmen konnte.

Zitat:
Zitat von hmw Beitrag anzeigen
Weißt du, was das für eine Schule war? Wenn es eine Volksschule war, wäre sie mit 17 eigentlich zu alt, um noch eine dortige Schülerin zu sein.
Die Schule war wohl eine Deutsche Oberschule, also genau wie heute ein Gymnasium. Mein Vater erinnert sich allerdings daran, dass seine Mutter nie auf einem Gymnasium war. Eine Schülerin war sie dort also nicht.

Zitat:
Zitat von hmw Beitrag anzeigen
Könntest du den Taufeintrag mal hier hochladen? Wäre zudem interessant zu wissen, welche Angaben bei den anderen Taufen so gemacht werden.
Aus datenschutzrechtlichen Gründen habe ich nur die entscheidende Stelle angehängt. Auf dem Auszug steht aber Folgendes:

Auszug aus dem Taufregister der ev.-luther. Kirchengemeinde Niebüll
Jahrgang 1946, Reg. No. <Zahl>
<Name des Kindes>, Sohn der <Name der Mutter>, Niebüll, Friedrich Paulsen Lh. wurde am <Geburtsdatum> in Niebüll geboren und am <Taufdatum> in Niebüll getauft.

Am Ende sind noch vier Paten, u. a. der spätere Ehemann meiner Oma, vermerkt.

Zitat:
Zitat von hmw Beitrag anzeigen
Die Sammelakte dürfte sich im Amtsarchiv Südtondern oder im Kreisarchiv Nordfriesland befinden, sofern es denn eine gibt. Bzgl. der Vormundschaftsakten kenn ich mich nicht so aus, aber wenn die Mutter minderjährig war, dürfte das auch eine Informationsquelle sein.
Super, danke! Dann werde ich mal schauen, ob ich irgendwie fündig werde.

Viele Grüße
Florian
Angehängte Grafiken
Dateityp: png auszug_taufregister.png (25,3 KB, 17x aufgerufen)

Geändert von flomaga (04.02.2022 um 22:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.02.2022, 22:47
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.947
Standard

Hallo,

mit den Zusatzinfos vermute ich jetzt sogar, dass da ein gehuschtes Sch steht bzw stehen soll. Stammt denn die Mutter auch aus der Gegend?
Wenn ich den Abschnitt zur Geschichte der Schule in der Zeit lese https://friedrich-paulsen-schule.de/schulgeschichte/ , wird zur Nutzung Ende 45 ja nichts gesagt, aber es werden dort ja vermutlich auch Flüchtlinge untergebracht gewesen sein.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.02.2022, 22:57
flomaga flomaga ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2022
Beiträge: 38
Standard

Hallo Thomas,

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
mit den Zusatzinfos vermute ich jetzt sogar, dass da ein gehuschtes Sch steht bzw stehen soll.
Du hast Recht. Wenn man ganz genau hinschaut, könnte das tatsächlich ein Sch. sein

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Stammt denn die Mutter auch aus der Gegend?
Wenn ich den Abschnitt zur Geschichte der Schule in der Zeit lese https://friedrich-paulsen-schule.de/schulgeschichte/ , wird zur Nutzung Ende 45 ja nichts gesagt, aber es werden dort ja vermutlich auch Flüchtlinge untergebracht gewesen sein.
Die Mutter (meine Großmutter) ist in Osterode (Ostpreußen) geboren. Ihre Eltern sind ebenfalls in Ostpreußen geboren. Ich weiß leider selbst nicht genau wann die Familie nach Niebüll gekommen ist. Auf Ancestry habe ich zumindest Dokumente der Schwestern aus den Arolsen Archives (Registrierung von Ausländern und deutschen Verfolgten, 1939-1947) ab 1940 gefunden. Zu diesem Zeitpunkt haben sie definitiv schon in Niebüll gelebt.

Geändert von flomaga (04.02.2022 um 23:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:09 Uhr.