#1  
Alt 17.03.2020, 03:35
Der_Forscher Der_Forscher ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 24
Standard Fragen zur k.u.k.-Armee bzgl. Familienforschung 1916

Liebe Leute,



ich versuche gerade die Kriegswege meiner Verwandten im Ersten Weltkrieg nachzuvollziehen. Dabei wurde mir hier schon sehr geholfen. Deshalb hoffe ich, dass mir auch beim zweiten Urgroßonkel geholfen werden kann.

Dieser scheint auf als Verwundeter in einer Verlustliste vom 24.8.1916 (siehe: http://des.genealogy.net/search/show/15245856), damals war er beim k.k. Landwehr Infanterie-Regiment Nr. 1, 9. Kompanie.



Ich habe herausgefunden, dass diese bei der 25. Landwehr-InfanterieBrigade und diese bei der 13. Landwehr-Inf. Division war.



Leider konnte ich überhaupt nicht heraus finden, an welchen Fronten diese kämpfte. Welche Schlacht könnte dies betreffen 1916?



Später:


am 02.04.1918 heiratet Josef U., zu diesem Zeitpunkt gibt er als Beruf an: k.k. 1-Garde-Regiment zu Fuß - dies ist jedoch eine Übersetzung aus dem tschechischen. Hier konnte ich das finden: https://de.wikipedia.org/wiki/K.u.k....nteriekompanie Heißt das, er war in Wien bei der Leibgarde des öst. Kaisers nach seiner Verwundung?




Liebe Grüße,

Der Forscher
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2020, 09:02
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.016
Standard

Moin Forscher,

ich verweise hier noch mal auf die Seite http://www.austrianphilately.com/dixnut/dn6.htm, auf der sich das ganz gut raussuchen lässt. Es muss nur berücksicht werden, dass die k.k. Landwehr Infanterie 1917 in "Schützen" umbenannt wurde. Die Seite arbeitet mit dieser Bezeichnung.

das Schützenregiment Nr. 1 (SchR 1) findet sich auf dieser Seite
die 25. Schützenbrigade (25 SchBrig) auf dieser Seite
die 13. Schützendivision (13 SchD) auf dieser Seite
dann hier die Korps und Armeen

Das kk LIR 1 bzw. SchR 1 blieb überwiegend im Verband der 25. Schützenbrigade und der 13. Schützendivision. Die Verwundung erlitt der Soldat vermutlich im Juni/Juli 1916. Zu der Zeit war die Division bei der 4. Armee bzw. Heeresgruppe Linsingen. Am 4. Juni begann die Brussilow-Offensive.

Zitat:
am 02.04.1918 heiratet Josef U., zu diesem Zeitpunkt gibt er als Beruf an: k.k. 1-Garde-Regiment zu Fuß - dies ist jedoch eine Übersetzung aus dem tschechischen. Hier konnte ich das finden: https://de.wikipedia.org/wiki/K.u.k....nteriekompanie Heißt das, er war in Wien bei der Leibgarde des öst. Kaisers nach seiner Verwundung?
Eher nein. Der Josef U. war Infanterist (Mannschaftssoldat) der k.k. Landwehr. Die k.u.k. Leibgardeinfanteriekompanie rekrutierte sich aus Unteroffizieren und höher der k.u.k. Gemeinsamen Armee. Kannst du uns die tschechische Bezeichnung schreiben?

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.03.2020, 23:30
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.016
Standard

Ich habe dazu mal was rausgesucht. Auch in Österreich-Ungarns letzter Krieg 1914 - 1918 wird die Bezeichnung "Schützen" für Einheiten der k.k. Landwehr-Infanterie verwendet. Die 13. Schützendivision stand am 4. Juni bei Khorlupy, östlich von Luzk, als Armeereserve bereit. Vor ihr an der Front die 2. Inf.-Div. und die 37. Honvéd-Inf.-Div. des X. Korps.

Die Offensive der Russen im Sommer 1916
Lagekarte 4. Juni 1916
Kriegsgliederung 3. Juli 1916

Ich habe das auch nochmal auf zwei Ausschnitten markiert.

Basil
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Lage 4. Juni 1916.jpg (183,9 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Gliederung 3. Juli 1916.jpg (224,0 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.03.2020, 22:41
Der_Forscher Der_Forscher ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 24
Standard

Zitat:
Zitat von Basil Beitrag anzeigen

Eher nein. Der Josef U. war Infanterist (Mannschaftssoldat) der k.k. Landwehr. Die k.u.k. Leibgardeinfanteriekompanie rekrutierte sich aus Unteroffizieren und höher der k.u.k. Gemeinsamen Armee. Kannst du uns die tschechische Bezeichnung schreiben?

Viele Grüße
Basil

Lieber Basil,



vielen Dank für die Mühen! Danke, die Webseite und das Buch sind wirklich super. Ich fand es nicht wegen der Umbenennung in Schützen-...


Wegen der tschechischen Bezeichnungen. Im Anhang findest du die Kirchenmatriken, die ich gefunden habe.



Die tschechische Übersetzung dazu finden sich hier: https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=186570



"K.K. 1. Garde-Regiment zu Fuß"

Nach Deinen ausführlichen Erklärungen glaube ich jedoch, dass damit die gleiche Einheit gemeint ist, bei der er 1916 auch verwundet wurde, oder?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Josef_Ullisch_Heirat_Matrika_1918_foto.jpg (273,0 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.03.2020, 16:40
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.016
Standard

Hallo,

ich kann kein tschechisch, lass mir aber von Google helfen. Einen handschriftlichen, tschechischen Eintrag zu lesen, ist natürlich nochmal schwerer.
Aber ich lese den betreffenden Text ungefähr so:

"domobranec c.k. pěší pluk č. 1"

pěší pluk č. 1 ist klar: Regiment zu Fuß bzw. Infanterieregiment Nr. 1

Auf tschechischen Webseiten finde ich folgende Bezeichnungen:

domobranecký pěší pluk - Landsturm-Infanterie-Regiment
zeměbranecký pěší pluk - Landwehr-Infanterie-Regiment

z.B. das k.k. Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 1 und das k.k. Landsturm-Infanterie-Regiment Nr. 2 auf valka.cz
und die Artikel zur k.k. Landwehr (Císařsko-královská zeměbrana) und Landsturm (Domobrana) im tschechischen Wikipedia.

Also müsste er laut Heiratseintrag beim k.k. Landsturm-Infanterie-Regiment Nr. 1 gewesen sein. Warum in der Lesehilfe noch das Wort "Garde" gelesen wurde, kann ich mir nicht erklären.

Das Landsturm-Infanterie-Regiment Nr. 1 wurde bei Mobilmachung in Wien aus älteren Gedienten, Alter zwischen 32 und 42 Jahre, der k.u.k. Armee und k.k. Landwehr, auch des Landwehr-Infanterie-Regiments Nr. 1 Wien, aufgestellt. Mit Geburtsjahr 1897 wäre er eigentlich zu jung gewesen, eine Versetzung könnte trotzdem möglich sein.

Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:08 Uhr.