#21  
Alt 17.02.2020, 18:54
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.378
Standard

Zitat:
Zitat von Shepherd Beitrag anzeigen
Jetzt bleibe ich bei dem Vornamen
Tja, man muss sich halt entscheiden....
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.02.2020, 18:56
Benutzerbild von NVMini1009
NVMini1009 NVMini1009 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Ort: Hamminkeln
Beiträge: 237
Standard

Zitat:
Zitat von Shepherd Beitrag anzeigen
Ich habe auch so einen Fall, wo ich kurz vor der Verzweiflung bin/war: da hat der Pfarrer bei den Geburten bzw. anderen Einträgen zu den Kindern ein paar mal den Vornamen des Vaters falsch geschrieben. Mal war es ein K(C)arl, mal ein Johann, dann auch noch ein Friedrich. Der Vorname der Mutter und der dazugehörige Ort passten jedoch immer. Also konnte ich mir dadurch zumindest sicher sein, dass ich noch auf der richtigen Spur bin. Jetzt habe ich endlich, nach langer Suche, den Eintrag im Trauregister gefunden und dort ist es auch der Karl. Jetzt bleibe ich bei dem Vornamen
Bei sowas muss man aber auch immer gut abwägen ob das jetzt wirklich ein Fehler ist oder ob man etwas übersieht.

Bei einer Familie habe ich es lange nicht für auffällig gehalten, dass der Vater Gerhard bei der Heirat Henrich heißt. Dass einige Jahre keine Kinder getauft wurden ist mir wohl nicht aufgefallen. Kürzlich bin ich nun zufällig "von oben" auf die gleiche Familie gestoßen und habe festgestellt, dass die Mutter zweimal geheiratet hat.

Dagegen habe ich bei meinen eigenen Vorfahren einen Fall, bei denen der Mann ab der Heirat einige Jahre lang Theodorus genannt wird, plötzlich aber Mathias heißt. Die Frau bleibt gleich und die Taufpaten weisen beide eindeutig auf die gleiche Familie hin, und diese hat tatsächlich ein Kind Mathias, aber keinen Theodorus.

Nico
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 17.02.2020, 20:00
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 1.657
Standard

Bei mir ist es dutzendfach die "Resi" oder das "Resl", die dann zur Rosina, Rosine, Rosalia, Rosalie oder sogar zur Theresia wird.

Gruß
Astrid

PS.: mein aktueller Favourite ist Caspar Syha, der aber bei der Trauung der Tochter Georg Valenta heißt. Valenta wird dann eine Generation später auch der neue FN.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 17.02.2020, 21:31
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 923
Standard

Ich hätte da noch einen Bartholomäus/Mauritius (keine Ahnung welcher Spitzname das in Westfalen im frühen 18. Jh ausgelöst hat) und mehrere Gottfried/Friedrich (die um 1800 sicherlich auf das vermehrte Vorkommen des VN Friedrich zurückzuführen sind).

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Das Entscheidene ist der letzte Teil des Vornamens!
Das würde ich abwandeln wollen in: Das Entscheidene ist der Teil des Vornamens, der als Rufname genutzt wurde!
Auch wenn es meist (gerade bei 2 VN) der letzte Teil ist, muss das nicht zwingend so sein.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.02.2020, 00:10
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 395
Standard

Anna Maria oder Mara Anna habe ich auch dutzende in der Familie. Vor allem natürlich die Maria ist vielleicht in jedem zweiten Vornamen enthalten.
Wie Johann bei den Männern.
Ich nehme sie trotzdem alle auf weil man nie wissen kann, welchen Namen der nächste Pfarrer weiterverwendet.

Eigentlich wollte ich schon mal einen Thread darauf verwenden welcher der zig Namen als Rufnamen verwendet wird; Nach Sophie, Karoline, Marie, Dorothee muss man doch nicht darauf kommen, dass Marie der Rufname ist, oder? Ist aber so. Und ähnlich erging es mir bei anderen Vorfahren.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.02.2020, 13:53
Shepherd Shepherd ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2020
Ort: Oberlausitz
Beiträge: 16
Standard

Zitat:
Zitat von Araminta Beitrag anzeigen

Eigentlich wollte ich schon mal einen Thread darauf verwenden welcher der zig Namen als Rufnamen verwendet wird; Nach Sophie, Karoline, Marie, Dorothee muss man doch nicht darauf kommen, dass Marie der Rufname ist, oder? Ist aber so. Und ähnlich erging es mir bei anderen Vorfahren.
Das habe ich mir auch so manches mal schon gedacht. Wenn die früher ihre Kinder gerufen haben, müssen doch jedes Mal alle anderen auch reagiert haben
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.02.2020, 19:28
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard

Zitat:
Zitat von AKocur Beitrag anzeigen
Ich hätte da noch einen Bartholomäus/Mauritius (keine Ahnung welcher Spitzname das in Westfalen im frühen 18. Jh ausgelöst hat)
Der Spitzname von Bartholomäus war Mevis, von daher ist Mauritius doch schon mal recht nah dran ;-) Richtig abartig finde ich dagegen in Westfalen, dass Theodor = Dirk und Georg = Jürgen ist. Das durfte ich neulich auf die harte Tour lernen und dann noch mal alles überprüfen.

VG
--Genoveva
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.02.2020, 20:27
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.467
Standard

Was ist daran abartig, daß Georg (übrigens auch in Niedersachsen!) Jürgen genannt wird? Elisabeth ist Ilsabey oder Lise. Katharina ist Trine. Conrad ist Cord. Balthasar ist Baltzer. Dietrich ist Tiele. Ist bei uns halt so. Weit befremdlicher finde ich, daß man in gewissen Randgebieten Deutschland Tünnes für Anton und Jupp für Josef sagt...
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 25.02.2020, 09:44
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.378
Standard

Och, da gäbe es noch Verschiedenes aus den erwähnten Randgebieten: Bätes, Neres, Nies...
Ich hör ja schon auf......
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 25.02.2020, 11:24
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Was ist daran abartig, daß Georg (übrigens auch in Niedersachsen!) Jürgen genannt wird? Elisabeth ist Ilsabey oder Lise. Katharina ist Trine. Conrad ist Cord. Balthasar ist Baltzer. Dietrich ist Tiele. Ist bei uns halt so. Weit befremdlicher finde ich, daß man in gewissen Randgebieten Deutschland Tünnes für Anton und Jupp für Josef sagt...

Weil die Namen scheinbar so gar nichts miteinander gemein haben, wodurch man auf die Äquivalenzbeziehung schließen könnte. Bei den anderen Beispielen kommt man mit etwas Nachdenken noch darauf, dass bspw. ein Anton schon mal Toni gerufen wird und dann daraus ein Tünnes, Tönnes, oder Tönnis wird. Lise für Elisabeth (bzw. auch Lisbeth, Lisette, Elsbeth, Ella, Elise, Lisa...etc.) oder Ria für Maria sind auch klar, ebenso Katharina-->Katrina-->Trina und Conrad und Cord haben wenigstens schonmal die ersten 2 Buchstaben gemein, aber Georg und Jürgen....im Ernst, wie soll man da bitte von einem auf das andere schließen? Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier niemanden, der so heißt, beleidigen, aber für KB-Einträge würde man sich doch etwas einigermaßen Logisches wünschen, oder?

VG
--Genoveva
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:34 Uhr.