Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2020, 08:41
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 333
Standard Vatter = Vater oder Vetter? (Grundbucheintrag 1777)

Quelle bzw. Art des Textes: Grundbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1777
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Dohle (Dalov)
Namen um die es sich handeln sollte: Meck(e)l


Hallo zusammen,

ich bin gerade etwas unsicher bei dem Begriff "Vatter".

Handelt es sich dabei um den Vater oder den Vetter?

Es geht um folgenden Eintrag im Grundbuch von Dohle:
http://digi.archives.cz/da/permalink...an=207#scan207

Andreas Meck(e)l wird dort als "Vatter" von Anton Meck(e)l beschrieben.

Für Andreas Meckel finde ich einen Sterbeeintrag im Haus Nr. 41 hier:
http://digi.archives.cz/da/permalink...scan=65#scan65
Damit ist er ca. 1707 geboren.

Für Anton Meckel finde ich einen Sterbeeintrag im Haus Nr. 41 hier:
http://digi.archives.cz/da/permalink...scan=66#scan66
Damit ist er ca. 1736 geboren (ich glaube die "80 Jahre" wurden nachträglich noch zu "86 Jahre" verändert).

Aber eine Geburt von Anton Meckel finde ich um diese Zeit nicht, die einen Andreas als Vater angibt. Es gibt nur eine Geburt von Anton Meckel 1734 mit einem Vater Christian:
http://digi.archives.cz/da/permalink...scan=93#scan93

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.03.2020, 09:03
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.059
Standard

Hallo Benjamin,

ich würde es schon als Vater lesen.
Es ist/war ja auch nicht unüblich, daß ein Hof bei der Übernahme vom Vater abgekauft wird.

Ich würde mal nach dem Trau- und Geburtseintrag des Andreas suchen, vllt hat er ja beide Namen bekommen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.03.2020, 09:08
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.440
Standard

Hallo Benjamin,

vom gesunden Menschenverstand her, und nur nach Begutachtung des Grundbucheintrags, kann es sich eigentlich nur um den Vater handeln. Wem würde die Information etwas nützen, daß jemand von seinem Vetter etwas gekauft hat?

Handelt es sich um Döhle in der Nordheide? In manchen ländlichen Gegenden Norddeutschlands spricht man "Vater" ja heute noch wie "Vatter" aus.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.03.2020, 09:11
Schischka Schischka ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Beiträge: 39
Standard

Vielleich wenig hilfreich - aber an "Vater" hätte ich bei dem Grundbucheintrag erstmal (leichtgläubig) keinen Zweifel, wäre ja der übliche Gang der Geschäfte ...


Aber mich hast Du mit dem Beitrag auf eine neue Rechercheidee gebracht, danke dafür!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.03.2020, 09:17
Pauli s ucht Pauli s ucht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 527
Standard

Hallo,

ich habe bei meinen Forschungen im norddeutschen Bereich
hin und wieder im KB Vatter (=Vater) geschrieben gesehen.
Bei uns auf'm Dorf Vadder gesprochen.

Grüße
Pauli
__________________
Dauersuche:
Sachsen-Anhalt: Städer, Stodtmeister, Möllenbeck
Schleswig-Holstein: Andresen, Jacobsen

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.03.2020, 09:39
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 333
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Hilfe und Ideen!

Ich werde mich mal den Geburtseintrag von Andreas suchen (obwohl ich schon gesehen habe, dass es zu der Zeit in Dohle neben dem Christian auch einen Andreas gibt bei Geburtseinträgen von anderen "Meckel"-Kindern...daher war ich so verwirrt).

Es handelt sich um Dohle (Dalov) im Sudetenland.

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.03.2020, 10:25
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 333
Standard

Hallo zusammen,

nur zur Ergänzung:

Der Geburts- und Hochzeitseintrag von Andreas Meckel nennt ihn auch nur als "Andreas":

http://digi.archives.cz/da/permalink...scan=17#scan17

http://digi.archives.cz/da/permalink...an=106#scan106

Auch wenn nach nochmaliger Suche der Geburtseintrag von Anton Meckel (mit Vater Andreas) nicht gefunden wurde, gehe ich über die vorhandenen Indizien (gleiche Hausnummer beim Tod und Eintrag im Grundbuch) davon aus, dass Andreas der Vater von Anton ist. In den Notizen vermerke ich aber die Geburt des Anton Meckel mit Vater Christian (welche auch vor der Hochzeit von Andreas Meckel stattfindet).

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.03.2020, 00:10
Pauli s ucht Pauli s ucht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 527
Standard

Hallo,

ist jetzt zwar offtopic aber bei seiner (Antons) 2ten oo
am 20.8.1787 wird er mit 49 J angegeben also etwa *1738.
Angabe bei +1822 lese ich mit 80 also etwa *1742
(Der Strich von 0 zur vermeintlichen 6 scheint von der Rückseite zu stammen)
Ich habe mir die KB hoch und runter angeschaut. Keine Einträge gefunden (außer *1734 anderer Vater).

2 Vermutungen:
1) 1734 wurde der falsche Vater eingetragen, zusätzlich wäre er unehelich oder ggf. aus erster Ehe, ist möglich, wäre zu prüfen, halte ich nicht unbedingt als Lösung.
2) Kann es sein das dieser Anton Meckel aus einem anderen Ort kommt ?
Im Sterbeintrag heißt es nur Bauer... in Dohle.
Im oben genannten ooEintrag ist zwar der Ort Dohle Nr41 Bezug, heißt aber nicht das er vor seiner ersten eher von woanders kam.
Hier würde ich ansetzen.

Grüße
Pauli
__________________
Dauersuche:
Sachsen-Anhalt: Städer, Stodtmeister, Möllenbeck
Schleswig-Holstein: Andresen, Jacobsen

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.03.2020, 07:35
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 333
Standard

Hallo Pauli,

danke für deine Ergänzungen, Recherchen und Überlegungen!

Deine zweite Vermutung mit dem anderen Ort lässt sich meiner Meinung nach durch den Grundbucheintrag widerlegen. Dort wird Anton ja als Sohn von Andreas Meckel aufgezeigt, der ein Haus in Dohle kauft. Dieser Andreas Meckel ist der Sohn von Martin Meckel (N_Z_O_inv_c_7658_sig_St_X_1_1689-1721_Horni_Lodenice_Dalov_017) aus Dohle und der Martin Meckel bekommt laut weiterem Grundbucheintrag ein Haus in Dohle von seinem Vater Hans Meckel verkauft.

Von daher sehe ich diese Familie Meckel schon in Dohle ansässig.

Naja ohne "korrekten" Geburtseintrag bleibt uns sowieso nur die Spekulation.

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:48 Uhr.