#1  
Alt 26.03.2020, 00:36
Maruschka Maruschka ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2018
Beiträge: 14
Standard Widerstand in der NS-Zeit

Hallo,


weil ich es immer wieder spannend finde, über das Thema Widerstand im zweiten Weltkrieg zu recherchieren, würde ich gerne von euch wissen, wer von euren Vorfahren aktiv oder passiv gegen den Nationalsozialismus tätig war.


Da gibt es ja viele Möglichkeiten. Flugblätter verteilen, Verfolgte unterstützen oder bei unangepassten Jugendgruppen wie den Leipziger Meuten, Swingkids oder Edelweißpiraten mitgemacht zu haben.


Ich bin gespannt auf eure Geschichten.


Hier ist meine:


Meine Ur-Großmutter aus dem Egerland war schon immer streng katholisch. Obwohl es damals nicht erlaubt war, ließ sie Kriegsgefangene, die auf ihrem Hof arbeiteten, am Tisch im Haus mitessen und nicht wie üblich im Stall oder draußen. Der Ortsgruppenleiter bekam Wind davon und stellte meine Ur-Großmutter zur Rede. Meine Ur-Großmutter sagte nur: "Wer arbeitet, muss auch essen." Dabei blieb es und es ist zum Glück nicht mehr passiert.


Zweite Geschichte:


Meine Ur-Großtante hat die Papiere von einem jüdischen Firmenbesitzer, wo sie als Angestellte gearbeitet hat, vor der Gestapo versteckt.
Der Firmenbesitzer wurde deportiert. Nach dem Krieg konnte sie die Papiere an die Familie wieder übergeben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.