Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 01.08.2017, 10:42
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.299
Standard

Hallo Dunkelgraf,

Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
vom Braumeister Georg Buff (gest 1612) stamme ich in 18 verschiedenen Linien ab. Das ist bisher Rekord.
Das ist schon beachtlich. Rübel-Blass (siehe oben) hat auch bei rein bürgerlichen Linien noch höhere Zahlen, betrifft aber eine Ahnentafel der reichsstädtischen (schweizerischen) Oberschicht.

Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
Wieviele mehrfach Vorfahren ich habe, habe ich noch nie gezählt. Es sind aber einige. Der Ahnenschwund liegt bei mir bei 53% hat mir mal ein Wissenschaftler ausgerechnet.
53% wäre in einer bürgerlichen Ahnenreihe bestimmt stattlich. Deine Angaben widersprechen sich aber, denn ohne Zählung kannst Du das gar nicht wissen. Mein feststellbarer Ahnenschwund (selbst ermittelt) liegt momentan bei 34,1% und betrifft weit überwiegend nichtadelige Vorfahren.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.08.2017, 12:15
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 397
Standard

Hi Alter Mannsfelder,

naja, meine Vorfahren sind Bauern und Handwerker, absolut standorttreu.
Da liegt es auf der Hand, dass in 400 Jahren ständig die gleichen Familien ineinander heiraten.

Zitat:
53% wäre in einer bürgerlichen Ahnenreihe bestimmt stattlich. Deine Angaben widersprechen sich aber, denn ohne Zählung kannst Du das gar nicht wissen. Mein feststellbarer Ahnenschwund (selbst ermittelt) liegt momentan bei 34,1% und betrifft weit überwiegend nichtadelige Vorfahren.
Da hast scho recht. Aber ich hatte mal Kontakt mit einem Professor der sich mit dem Ahnenschwund bei den Bayerischen Königen beschäftigt hat. dem hab ich meine Ahnennummern geschickt wie es mir Brother Keeper ausgeworfen hat. Das Programm schreibt in den Ahnenlisten bei mehrfach vorkommenden Personen bei der Ahnennummer z.B. 16 gleich wie 20.
Der Professor hat mir dann das Ergebnis geschickt mit den 53% Ahnenschwund, und trotzdem habe ich nie mehrfach vorkommende Personen gezählt, ist mir einfach zu mühseelig.
Das mit den 18 Linien Buff weiß ich, weil das Programm Gene Web alle Verwandtschaftsgrade zwischen zwei Personen berechnet, die man eingibt.
__________________
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn gern behalten. Viel Spass damit wünscht Dunkelgraf
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.08.2017, 13:34
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.299
Standard

Hallo Dunkelgraf,

Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
naja, meine Vorfahren sind Bauern und Handwerker, absolut standorttreu. Da liegt es auf der Hand, dass in 400 Jahren ständig die gleichen Familien ineinander heiraten.
ja, das ist auch bei mir der Grund. Ich habe zwar auch zwei patrizische und eine adelige Linie komplett doppelt, aber die machen nicht die Masse aus. - Wenn Du Deine AL so schön mit Kekule-Nummern versehen hast (was bei mir nicht der Fall ist, da Worddokument nach Ahnenstämmen) könntest Du sie ja mal den oben erwähnten Herren Richter und Trogus zur wissenschaftlichen Auswertung zur Verfügung stellen. Beide betreiben solche Ahnenverlustforschungen und suchen bestimmt noch bürgerlich-bäuerliches Vergleichsmaterial, das einen entsprechenden Umfang hat. Siehe hier: http://www.genetalogie.de/

Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
Der Professor hat mir dann das Ergebnis geschickt mit den 53% Ahnenschwund, und trotzdem habe ich nie mehrfach vorkommende Personen gezählt, ist mir einfach zu mühseelig.
Verstehe, das leuchtet mir ein. Es ist auch wirklich zeitraubend und nervtötend, und man darf nicht durcheinanderkommen. Ich habe das händisch vor 9 Jahren gemacht und schreibe meine Zahlen seitdem manuell fort - ist eben der Nachteil, wenn man kein Programm benutzt.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 01.08.2017, 14:02
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 1.500
Standard

Ich habe nur ein Ehepaar aus Sülte in MV was 2 mal in meinem Ahnenbaum vorkommt und dessen UrUrenkel die 2 Linien in persona wieder zusammenführt
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 01.08.2017, 16:57
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Hallo Dunkelgraf,

Beide betreiben solche Ahnenverlustforschungen und suchen bestimmt noch bürgerlich-bäuerliches Vergleichsmaterial, das einen entsprechenden Umfang hat. Siehe hier: http://www.genetalogie.de/

LOl, die Welt ist klein, das war damals Arndt Richter, dem ich meine Liste geschickt hatte und der mir die 53% als Ergebnis zurückmailte



Es grüßt
Dunkelgraf
__________________
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn gern behalten. Viel Spass damit wünscht Dunkelgraf
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 03.08.2017, 17:19
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.299
Standard

Hallo Dunkelgraf,
Zitat:
Zitat von Dunkelgraf Beitrag anzeigen
LOl, die Welt ist klein, das war damals Arndt Richter, dem ich meine Liste geschickt hatte und der mir die 53% als Ergebnis zurückmailte
ja, das konnte ja auch fast kein anderer sein, da sich sonst kaum jemand mit sowas intensiv beschäftigt Meine AL habe ich nicht hingeschickt, da sie erst nach Generationen umsortiert und nach Kekule hätte beziffert werden müssen - und das kann ich bei mehreren tausend Ahnen im Moment weder mir und auch erst recht niemand anderem zumuten

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.08.2017, 22:38
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 186
Standard

Ich habe diese Woche erfahren, falls ich es richtig verstehe....(hoffentlich nicht)!
Die Eltern meiner Urgroßmutter waren Cousins 2. Grades.....

Wäre das rechtlich überhaupt machbar gewesen?
Bei Cousins 1. Grades, wäre es verboten. Das weiß ich und nur mit kirchlicher Dispens und die wird sicher nicht gegeben!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.08.2017, 22:40
Dominik Dominik ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 767
Standard

cousinen jeglichen grades dürfen heiraten

ca 20% der weltbevölkerung sind mit einem cousin ersten oder zweiten grades verheiratet

liebe grüße,

dominik
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.08.2017, 22:43
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 186
Standard

Naja, bei Cousins 1. Grades braucht es eine kirchliche Dispens.
Jedenfalls bei den Adelshäusern, da wird es bei so kleinen Leuten sicher GAR nicht möglich gewesen sein - zu Recht!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.08.2017, 13:48
Peter Riedl Peter Riedl ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 52
Standard

Ja, aus kirchlicher Sicht sieht es tatsächlich anders aus, als heutzutager aus standesamtlicher Sicht (wo Cousinen 1. Grades heiraten dürfen). Aber so weit ich weiß, sollte aus kirchlicher Sicht eine Heirat von Cousinen 2. Grades möglich sein und nur nicht von Cousinen 1. Grades. Die waren dann halt so nah verwandt, wie man aus kirchenrechtlicher Sicht gerade noch sein darf.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:13 Uhr.