Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 04.12.2010, 13:01
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.932
Standard

hm...
Die Schreibweise "Breitungen" taucht in den Sammlungen lediglich auf unter:
Siebmacher, Thüringen,
Bd. 20, Seite 31, Tafel 23
Sächsische Herzogtümer, Abgestorbene
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.12.2010, 21:15
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Monika,

das Wappenblatt, das Du da hast, ist zumindest ganz in der Manie der üblichen Wappenfälschungen angefertig. Vermutlich stammt es vom Ende des 19. oder Anfang des 20. Jh. Da wurden die Schildformen immer eigenwilliger dargestellt. Ansonsten könnte es in seiner Darstellung auf farbigen Blatt im Kreisrund auf den recht bekannten Paul Gründel aus Dresden oder einen seiner "Geschäftspartner" hinweisen. Er hatte auch immer besonders viel Fantasie in seine Wappenbeschreibungen einfließen lassen. Seine unssinigen Texte wurden kaum von anderen überboten und er verzichtete in der Regel auf jegliche Nennung von Quellen (viele andere gaben gefälschte Quellen an oder beriefen sich gegenseitig aufeinander), damit auch möglichst nichts nachvollziehbar war. Das ist aber nur eine wage Vermutung.


Du brauchst aber nicht enttäuscht sein. Ich hatte schlicht und einfach nur Tomanten auf den Augen . Nachdem Claus Billet doch noch den Namen gefunden hat, habe ich auch nochmal im Siebmacher gesucht und voilà, da ist es. Es sieht, wie im Prinzip zu erwarten war, ganz anders als auf dem Wappenblatt aus und bestätigt auch die sehr wenigen Nachweise, die es zu der recht früh abgestorbenen Familie gibt . Das scheint dem Wappenblattmaler wohl doch entgangen zu sein oder er hat ganz bewusst nicht darauf verwiesen, damit es nicht auffällt, dass es sich um eine lange abgestorbene Familie handelt, in der es keine Verbindung mehr zur Neuzeit gibt. Deshalb vielleicht auch der etwas merkwürdig interpretierte Name Breitung von Breitungen .





Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.12.2010, 11:33
USR2504 USR2504 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2010
Beiträge: 342
Standard

Hallo Monika,

in dem Verzeichis "Etliche Mühlhäuser Geschlechter im Mittelalter" ist diese Familie wohl auch erwähnt und zwar die o.g. Eckehard und Claus v. B. (aus den Scan von Hina). Von Claus heißt es dort, dass er 1467 da Bürgerrecht in Mühlhausen erworben hat und später Stadtschreiber und Ratsherr war. Seine Nachkommen nannten sich offenbar nur noch Breitung/Breiting (ohne von) und gehörten zu der Oberschicht der Stadt, die mehrere Ratsherren und Bürgermeister stellte. Von seinem Ururenkel Christoph IV. Breiting (1574-1650) ist offenbar der Grabstein erhalten; dort steht, dass Chr. Breiting "der letzte der sehr alten Familie dieses Namens, hochverdienter Bürgermeister der kaiserlichen Stadt [Mühlhausen]" war. Ob es bedeutet, dass es wirklich keine weiteren männlichen Nachkommen mehr gab, kann ich nicht sagen.

Grüße,
Urs
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.12.2010, 00:59
Benutzerbild von wmh61
wmh61 wmh61 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.02.2009
Beiträge: 86
Daumen hoch abgestorbener Adel

Hallo Claus Billet, Hina und Urs,

sorry, das ich jetzt erst antworte. Ich bedanke mich bei euch für eure Mühe, besonders den Link (habe das Wappen vergeblich gesucht) und das erfolgreiche Ergebnis. Alleine hätte ich das in so kurzer Zeit nie gefunden. Das hilft mir/uns auf jeden Fall weiter. Ich glaube wir müssen jetzt erst einmal umdenken und in anderen Richtungen weiter suchen wie bisher. Vielen, vielen Dank !!!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.12.2010, 23:28
moorbold1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
In einer anderen Urkunde ist ein Günter von Breitungen im Zusammenhang mit dem Besitzwechsels eines Gutes in Möhra erwähnt.
Hallo Hina,

kannst du mir bitte Näheres über den Inhalt dieser Urkunde verraten?

Viele Grüße aus dem verschneiten Südthüringen
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.12.2010, 15:58
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo moorbold,

leider weiß ich auch nicht mehr dazu. Johann Conrad Ortmann, Möhra, der Stammort Doctor Martin Luthers, und die Lutherbuche bei Altenstein und Steinbach, Salzungen 1844, S. 4, bezieht sich darauf. Der Band steht auch online.

Viele Grüße
Hina

__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.12.2010, 16:15
moorbold1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vielen Dank für die Antwort.

Daran hatte ich gar nicht gedacht

Dir auch ein schönes Weihnachtsfest!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.12.2010, 19:22
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.852
Standard

Hallo moorbold1,

vielleicht solltest Du dich zu der Frage bezüglich einer vermeintlich adligen
Familie v. BREITUNGEN an das Thüringische Staatsarchiv Meiningen wenden.
http://www.archive-in-thueringen.de/...=archiv&id=224

Der Archivdirektor ist Dr. Johannes Mötsch.
Dr. Johannes Mötsch schreibt auch Bücher z.B. zum Thema "Regesten des Archivs der Grafen von Henneberg-Römhild".
http://books.google.de/books?id=JL6d...ed=0CCYQ6AEwAA

In dem Buchschnipsel liest man folgendes:
"die Güter zu Möhra, die Günther von Breitungen gehörten. Diese rühren zur Hälfte vom Grafen zu Lehen; der Graf hatte sie zuvor an Heinrich und Georg von ..."

Herren-Breitungen und Frauen-Breitungen waren wohl Klöster insofern, weiss ich nicht,
ob dieser Günther von Breitungen nur der Abt des Klosters Breitungen war.

Dass Dr. Johannes Mötsch auf solche Laienanfragen eingeht, ist aber zu bezweifeln.
Bei Interesse, kann man schließlich seine Bücher lesen.


Viele Grüße

Juergen
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.01.2011, 13:07
MaxS-B MaxS-B ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 1
Standard

Hallo,

ich habe Eure Foreneinträge gelesen und finde es super, wie Ihr auf die Einzelnen Fragen mit so viel Geduld eingeht. Daher habe ich Euch einen Artikel eingescannt, leider lässt er sich nicht als PDF posten, daher hier nur ein Ausschnitt als Jpeg. Ich hoffe es hilft weiter. Die Quelle ist ein Artikel aus den Mitteilungen des Roland zur Geschichte des Geschlechtes Breitung. Die Ausgabe ist diejenige vom April/ Mai 1935 Nummer 4/5. Vermutlich findet Ihr die auch in Bibliotheken. Also ich bin mal gespannt, wie es hier weiter geht und hoffe Ihr könnt was mit dem Bild anfangen. Darin wird geschrieben dass das Wappen auf einem Grabmal in der Marienkirche in Mühlhausen zu finden ist. Welches 1650 entstanden ist. Aber Ihr könnt das hoffentlich selber auf dem Bild erkennen.
Also ein frohes Neues Jahr.

Gruss Max
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wappen.jpg (83,2 KB, 22x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.01.2011, 13:46
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Max,

sei herzlich willkommen im Forum.

Vielen Dank für den Artikelausschnitt mit dem Wappen. Somit wissen wir nun auch aus welchem Wappenbuch die Abbildung entnommen wurde. Der Text auf dem Wappenblatt ist natürlich ein "germanisches" Phantasieprodukt, wie es von den Wappenbüros gerne gehandhabt wurde, wenn sie ihre Blätter gleichnamigen Familien verkauften aber durch die von Dir aufgezeigte Quelle haben wir nun die Ergänzung zu den Ausführungen von Urs .

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:46 Uhr.