#1  
Alt 09.11.2020, 18:20
Samlaender Samlaender ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2014
Beiträge: 99
Standard Vorfahren Künstler

Habe hier mal eine ganz spezielle Frage, die hier nicht so richtig in eine Rubrik passt. Die Schwester meines Ur-Großvaters war eine Künstlerin bzw. eine Malerin. Nun habe ich per Internet festgestellt, dass in einem Museum Werke, wahrscheinlich Gemälde von ihr ausgestellt werden. Hat man als nachweislicher Nachfahre Anrecht auf Rückgabe bzw. Anrecht auf die Bilder ?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.11.2020, 18:36
kkhno kkhno ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 104
Standard

Hallo Samlaender,

wenn es sich um NS-Raubkunst handelt, wäre das durchaus möglich. Hierzu gibt es eine Website/Datenbank.

Für alle anderen Fälle liegt den Museen i.d.R. ein rechtlich einwandfreier Erwerbsnachweis vor.

Um welche Künstlerin geht es denn?
__________________
Mfg.

kkhno

FN (Kassel, Münden, Dresden, Schlesien) Aue, Gehrhardt, Grebe, Gördel, Grünewald, Hampen, Hartmann, Hildebrandt, Kempfstädt, Kobbe, Lösekrug, Lüdeke, Noack, Ohse, Schmelz, Uhlendorf, Wehmann

FN (Baden-Württemberg, Hessen, Posen) Beesch, Buckenberger, Göhring, Hermann, Hummel, Jäger, Klingbeil, Klotzbücher, Klump, Lehmke, Leiss, Manthey, Morlock, Mutschler, Papke, Rachau, Racho, Raissle, Rohde, Romann, Schwab, Schwarzrock, Teske, Weiss, Wendtland, Würtz, Zabel, Zorn
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2020, 18:50
Samlaender Samlaender ist gerade online
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.10.2014
Beiträge: 99
Standard

Zitat:
Zitat von kkhno Beitrag anzeigen
wenn es sich um NS-Raubkunst handelt, wäre das durchaus möglich. Hierzu gibt es eine Website/Datenbank.
Das wäre damit schon einmal ausgeschlossen, meine Vorfahren waren nichtjüdisch. Es ist auch keine Raubkunst.

Zitat:
Zitat von kkhno Beitrag anzeigen
Für alle anderen Fälle liegt den Museen i.d.R. ein rechtlich einwandfreier Erwerbsnachweis vor.
Das Bild habe ich niemals erworben, ich kenne es auch überhaupt noch nicht, es stammt aber von einer Vorfahrin, der Schwester meines Ur-Großvaters, die ich aufgrund des Alters nie persönlich gekannt habe und kennenlernen durfte.

Mir ist nur eine Inventarnummer mit Verbindung zu ihrem Namen und Geburtsdatum aus dem Museum bekannt. Hat man als direkter Nachkomme Anrecht auf Erbe dieses Bildes, wenn man dass im Stammbaum rechtlich nachweisen kann ?


Zitat:
Zitat von kkhno Beitrag anzeigen
Um welche Künstlerin geht es denn?
Das möchte ich hier leider nicht in der Öffentlichkeit verraten.

Geändert von Samlaender (09.11.2020 um 18:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.11.2020, 18:55
kkhno kkhno ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 104
Standard

Hallo Samlaender,

na dann hast Du doch einen guten Grund für einen zwanglosen Museumsbesuch und kannst bei dem Werk Deiner Vorfahrin vorbeischauen. Ohne Blitz darfst Du auch ein Photo davon machen und mitnehmen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.11.2020, 18:57
MarthaLU MarthaLU ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 250
Standard

Nein, wenn es nicht Raubkunst ist, gibt es kein Erbrecht. Dann hat das Bild irgendwann ja mal regulär den Eigentümer und Besitzer gewechselt. Man darf auch an den Tierschutzverein oder das Museum vererben. Aber Du kannst ja einmal nachfragen im Museum, wie sie zu den Werken gekommen sind.



Lg Martha
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:56 Uhr.