#1  
Alt 19.10.2011, 18:49
CodeRed CodeRed ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Beiträge: 334
Standard Reserve Infanterie Regiment 118

Guten Tag euch allen,

ich habe mal eine Frage. Ich zwar möchte ich mehr über das o.g. Regiment erfahren. Aus dem 1. Weltkrieg. Eine Regimentsgeschichte habe ich leider noch nicht gefunden. Gibt es überhaupt eine? Desweiteren würde ich gerne wissen ob die Gefangenschaft auch in solche Regimentsgeschichten erwähnt wird.
Durch den Militärpass, den ich glückerweise besitze, habe Informationen wie Schlachten, Ort der Gefangennahme und Gefangenlager. Ich würde aber gerne mehr Infos/Geschichte hinter den blanken Zahlen haben.

Gruß Domi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.10.2011, 00:03
Benutzerbild von Jensus
Jensus Jensus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Deutschland, Hessen
Beiträge: 2.177
Standard

Hallo Domi,
das RIR118 hatte anscheint leider keine eigene Regimentsgeschichte: http://wiki-de.genealogy.net/RIR_118
Gruss Jens
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.10.2011, 20:00
CodeRed CodeRed ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.07.2011
Beiträge: 334
Standard

Danke dir Jensus für deine Antwort. Schade das Sie keine eigene Regimentsgeschichte haben.
Bin aber auf etwas anderes Interessantes gestolpert.
Vielleicht kann mir jemand sagen was das genau ist bzw. vielleicht kennt sich jemand damit besser aus.

Titel : Zeitschrift des Tradtionsverbandes R.I.R. 118
Körperschaft: Traditionsverband R.-I.-R. 118 ; Verein der Offiziere Reserve- Infanterie-Regiment 118
Ort/Verlag : Darmstadt
Jahr : 1929-1939


Mich macht das mit den Offizieren stutzig. Wie gesagt: Hoffentlich kann mir jemand mehr darüber erzählen.

Domi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.10.2011, 20:14
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.591
Standard AW: Reserve Infanterie Regiment 118

Hallo Domi,

vielleicht kannst Du Dich einmal, hinsichtlich dieser Zeitschrift, an das Bundesarchiv wenden.
Laut deren Internetseite, findet sich dort Schriftgut von Parteien, Vereinen und Verbänden aus der Weimarer Republik und aus der Zeit von 1933 bis 1945.

Ich hoffe, mit diesen Angaben vielleicht ein wenig zu helfen?

Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.10.2011, 20:27
CodeRed CodeRed ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.07.2011
Beiträge: 334
Standard

hab mich wohl was missverständlich ausgedrückt. Die Zeitschrift kann man wohl via Fernleihe in einer Bibliothek ausleihen.

Ich würde aber gerne vorher wissen, was das genau ist bzw. was in solch einer Zeitschrift eines Traditionverbandes steht.

Domi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.10.2011, 21:21
Benutzerbild von Jensus
Jensus Jensus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Deutschland, Hessen
Beiträge: 2.177
Standard

Hallo Domi,
nach dem 1. Weltkrieg gab es viele Vereinigung ehemaliger Angehörigen eines Regiments,
am Anfang bestanden diese Vereinigung oft nur aus Offiziere, später kamen meistens
auch noch Angehörige aller Dienstränge dazu. Einige dieser Vereinigungen brachten ca. 6
bis 8 mal pro Jahr eine Regimentszeitung raus, in der von den Treffen/Veranstaltungen und
Sonstigem aus dem Vereinslebens berichtet wurde. Es wurden aber auch zu besonderen
Ereignisse aus dem 1. Weltkrieg Berichte & Aufsätze darin veröffentlicht.
Der Umfang dieser Zeitung ist von Regiment zu Regiment teilweise recht unterschiedlich,
das geht von mit der Schreibmaschine geschriebenen losen Blättern bis zu einer mehrseitig
gedruckten Regiments-Zeitungen mit Abbildungen.
Ich glaube aber nicht das man die per Fernleihe beziehen kann, vermutlich kann man die
nur im Lesesaal der Bibliothek einsehen!?? (ganz unverbindlich, dazu musst Du Dich vorher
nochmal genau erkundigen!).
Gruss Jens
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2011, 21:32
CodeRed CodeRed ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.07.2011
Beiträge: 334
Standard

D.h. da könnten auch Geschichten aus dem Krieg geschrieben sein?

Hab nochmal nachgeschaut. Als "Zeitschrift/Serie/mehrbändiges Werk"
Aufsatz als Kopie kann man es als Fernleihe bestellen.

Glaubst du es lohnt sich? Ich persönlich suche,weil mein Urgroßvater in diesem Regiment bis Mitte 1915 war und dann in russischer gefangenschaft.

Domi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.10.2011, 22:15
Benutzerbild von Jensus
Jensus Jensus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Deutschland, Hessen
Beiträge: 2.177
Standard

Hallo Domi,
ah ok - Kopien per Fernleihe! Ob es sich lohnt kann ich Dir nicht beantworten, da die Quantität und Qualität
dieser Regimentszeitungen doch recht unterschiedlich sein kann! Ich selbst habe zum Infanterie-Regiment Nr.145
meines Urgrossvaters einen kompletten Satz Zeitungen. Diese Zeitungen sind mehrseitig und recht umfangreich!
Mit vielen zusätzlichen Ereignis-Berichten, Karten-Material und einigem zusätzlichen Bildmaterialien. Dabei Adresslisten,
Geburtstage, Sterbeanzeigen, Anekdoten, etc. ...! Also ob es sich wirklich lohnt, kann man nur wissen wenn man es vor
sich liegen hat! Gruss Jens
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.07.2017, 14:19
ben114 ben114 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 5
Standard IR 118 1914 bis 1918

Zitat:
Zitat von CodeRed Beitrag anzeigen
Guten Tag euch allen,

ich habe mal eine Frage. Ich zwar möchte ich mehr über das o.g. Regiment erfahren. Aus dem 1. Weltkrieg. Eine Regimentsgeschichte habe ich leider noch nicht gefunden. Gibt es überhaupt eine? Desweiteren würde ich gerne wissen ob die Gefangenschaft auch in solche Regimentsgeschichten erwähnt wird.
Durch den Militärpass, den ich glückerweise besitze, habe Informationen wie Schlachten, Ort der Gefangennahme und Gefangenlager. Ich würde aber gerne mehr Infos/Geschichte hinter den blanken Zahlen haben.

Gruß Domi
Hallo Domi,
zum IR 118 gibt es einiges! Die Regimentsgeschichte gibt es nur noch in Antiquariatshandel zum Preis von 250 bis 600 Euro, wenn uberhaupt noch!
Zufälligerweise habe ich ein Original erhaschen können! Im Stadtarchiv Worms ist auch einiges zu finden! Wer von Deinen Vorfahren war denn dort stationiert? Name, Geb.-Datum usw. ? Würde dir mal einige Links zusammenstellen....
Sende mir eine private Nachricht. Bin nicht immer hier und suche selten nach meinen letzten Einträgen. So ist sichergestellt das ich deine Antwort nicht verpasse.
Gruß Ben

Geändert von ben114 (29.07.2017 um 14:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.2017, 17:51
Benutzerbild von Deisterjäger
Deisterjäger Deisterjäger ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Ort: Amt Calenberg - Kgr. Hannover
Beiträge: 1.159
Standard

Moin,

du bist ja ein ganz Schlauer. Es gibt keine Regimentsgeschichte für das Res.Inf.Rgt. 118. Lies dir diesen Eintrag http://wiki-de.genealogy.net/RIR_118
richtig durch und dann wirst du feststellen das es keine RG.-Geschichte für das Rgt. gibt.
__________________
Viele Grüße vom Deisterrand
Harald
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:01 Uhr.