#1  
Alt 18.09.2013, 17:07
bigdaddy83 bigdaddy83 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Halle an der Saale
Beiträge: 7
Frage Neuvorstellung Familie Albrecht / Döpner

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 19-20 JH
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Bartenstein, Quilitten, Neukuren, Wormditt
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]:
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Standesamt Berlin



Hallo,

ich bin seit mehreren Jahren auf der suche nach meinen Vorfahren, leider haben meine Verwandten die noch leben, mir selten auf meine Fragen geantwortet und es liegen keinerlei Unterlagen vor.

Meine Oma hat mir nun, nach langem "bitten" erzählt, das sie ca. 02.1945 aus Kreuzburg, Preußisch Eylau Ostpreußen geflüchtet sind, sie bei der Flucht über die gefrorene Ostsee beschossen wurden und dadurch fast alle Fotos aber def. alle Unterlagen verloren gegangen sind.

Darauf hin konnte ich nun weiter recherchiren und Habe folgendes Rausgefunden:

Ihre Großeltern,
Robert Albrecht (gest. 23. Aug. 1950 in Bad Oldesloe) und
Frieda Hedwig Albrecht geb. Döpner (gest. 1929 an Krebs)

hatten in Cavern Land gekauft auf dem sie eine Schmiede eingerichtet hatten. Sie hatten 6 Kinder Ursula, Renate, Dorothea, Irmgard, Luzie Berta und Hans

Robert Albrecht hatte noch 2 Brüder,
Martin Albrecht (leider ist mir zu Ihm noch nichts bekannt geworden außer das seine Frau Rosalinde hieß) und
Gustav Albrecht ( geb.:
23. Jun. 1875, gest.: ca. 1937 in Bartenstein, Beruf: Schmiedemeister).

Frieda Hedwig Albrecht hatte noch eine Schwester,
Käthe Albrecht (geb. Döpner) (geb.Ort. Quilitten, gest. 9. Jun. 1967 in Bad Oldesloe bis ca. 1930 verheiratet mit Roberts Bruder Gustav der sich 1929 oder 1930 hat scheiden lies) und einen Bruder
Walter Döpner (Er kaufte eine Mühle in Kleeberg bei Allenstein, mehr ist mir aber nicht bekannt.)


Gustav Albrecht kaufte sich mit seiner Frau Käthe Albrecht geb. Döpner in Wormditt in der Bahnhofstr. einen Besitz mit Schmiede, Stellmacherei, Scheune und zwei Häuser mit 7 Wohnungen. Der Besitz lag an der Drehwenz, ein Fluß, der durch eine Wassermühle aufgestaut war. Sie hatten 6 Kinder Konrad, Siegfried, Helga, Werner, Eva und Herbert

Nach dem Tot von Frieda Hedwig Albrecht 1929 und der Scheidung von Gustav Albrecht zog Käthe Albrecht zu Ihrem Schwager Robert nach Cavern und lebte dort mit ihm und allen 12 Kindern.

Die Tochter Ursula war wohl aushilfslehrerin in der Schule in Cavern.

Das Geld für den kauf alle Grundstück kam wohl aus dem Verkauf des Grundstückes des Mühlenbesitzers Döpner in Quilitten.

Nun was suche ich, ich komme leider nicht weiter. Unterlagen gibt es aus dem Zeitraum nicht wirklich und es würde mich nun eben interessieren um Welche Mühle handelte es sich in Quilitten, kennt jemand die Namen des Mühlenbesitzers bzw. des Ehepaars da es ja nun meine Urururgroßeltern sind. Hat jemand weitere Daten von den Oben genannten Personen. Oder an wen kann ich mich wenden wenn ich eben solche Infos in erfahrung bringen möchte.

Ich danke für die Hilfe schon einmal im Voraus.

Geändert von bigdaddy83 (18.09.2013 um 18:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.09.2013, 20:41
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden !

Buch : Städte und Gemeinden des Kreises Preußisch Eylau , Geschichte und Dokumentation , folgende Einträge :

Gemeindevorsteher Albrecht , 1930 - Cavern .
Letzte Besitzer 1945 Cavern - Robert Albrecht , 8.5 ha .

Im Buch : Amt Preußisch Eylau , Orte , Wohnplätze und ihre Einwohner 1756-1876 sind in etwa 100 Einträge zur FN Albrecht ab 1760 zu finden , leider geht das Buch nur bis 1876 , für dieses letzte Jahr und davor ist der Name Albrecht in Cavern nicht vermerkt , der Robert Albrecht muß also erst kurz nach 1876 in Cavern ansässig geworden sein .

Beide Bücher sind sicherlich über Büchereien / Herder Institut oder Heimatstuben einzusehen , man kann das erstgenannte auch über die Kreisgemeinschaft beziehen , das zweite ist käuflich beim vffow-buchverkauf zu erwerben .

Mal schauen ob ich noch was finden kann , aber Geduld .
Gruß , Joachim
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.09.2013, 20:54
bigdaddy83 bigdaddy83 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Halle an der Saale
Beiträge: 7
Standard

Hallo Joachim,

Ja das ist er, meine Familie Albrecht ist wirklich erst später dazu gezogen. Ich weiß das Gustav Albrecht (Bruder von Robert) ca. 1905 Land auf dem Grundstück des Mühlenbesitzers Döpner in Quilitten gepachtet hat, dabei lernte er seine Frau Käthe kennen und ich denke das Robert da auch Frieda kennen gelernt hat.

Ursula die älteste Tochte von Robert wurde 1913 geboren aber noch in Schuditten, Kreis Fischhausen. Renate ihre schwester wurde dann 1920 in Cavern geboren. (Es gibt noch einen Sohn, dessen geburtsdatum habe ich noch nicht rausbekommen.) Irgendwann wurde dann das gesamte Grundstück des Mühlenbesitzers verkauft (Warum kann ich nicht sagen) und von dem Geld wurden dann 3 Grundstücke gekauft, Robert in Cavern, Gustav in Wormditt und Walter Döpner kaufte eine Mühle in Kleeberg bei Allenstein.

Ich habe bisher nur Im internet und auf dem Standesamt in Berlin gesucht, ich wusste nicht das es da auch Bücher gibt.

Danke für die Infos!!!

Geändert von bigdaddy83 (18.09.2013 um 21:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.09.2013, 00:20
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden !

Schau mal in den Anhang und lade ihn Dir runter , es sind dort einige Daten zur FN Albrecht zusammengestellt .
Hoffe da ist was passendes dabei .
Habe irgendwo im Archiv eine Stammliste der Döpner , kann sie aber im Moment nicht finden , meine ich habe da mal Albrecht drin gesehen .
Albrecht ist in den Kreisen Pr.Eylau und vor allen Dingen im Kreis Heiligenbeil reichlich vertreten , zu Heiligenbeil habe ich mal reichlich Daten zusammengestellt , wenn Du eine Spur nach Hbeil hast sag Bescheid , dann schick ich Dir alles , muß aber privat geschehen , sind pdf`s dabei , die kann ich hier nicht reinstellen , zu groß von den KB her .
Nimm doch mal Kontakt mit Frau Irmi Gegner-Sünkler auf , sie ist die Spezialistin für den Kreis Pr.Eylau , ihre Web-Seite findest Du im Net , sie hat ein großes Archiv , hat auch viele Daten auf ihrer Seite eingestellt , sowie eine Sparte für Müller und Mühlen in Ostpreußen .

Apropo Quilitten , die Mühle hat mal den Liedtke`s gehört , es gab viele Mühlen-Besitzer und Müller mit Namen Liedtke , werde mal nachschauen ob ich da noch was im Archiv habe .
Die ganzen Müller-Familien waren alle miteinander über Einheirat verbunden , es war sowas wie ein Kartell wie man heute sagt , es kam keiner von Außerhalb da rein , die Mühlen wurden fast nur über dieses " Kartell " innerhalb der Familien weitergegeben .
Ein Junger Müller hatte nur die Chance da rein zu kommen wenn er das Glück hatte eine Besitzer-Witwe zu heiraten .
Ist eine sehr interessante Geschichte innerhalb der Ahnen-Suche .

Gruß , Joachim
Angehängte Dateien
Dateityp: txt Albrecht.txt (10,8 KB, 21x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2013, 15:29
bigdaddy83 bigdaddy83 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Halle an der Saale
Beiträge: 7
Standard

Hallo Joachim,

Quilitten liegt bzw. lag ja im Kreis Heiligenbeildaher wäre es nicht schlecht wenn ich da noch mehr bekomme.

In der txt habe ich auf jeden fall meine Uroma + Familie gefunde. Der Herbert ( Albrecht Herbert 1908 vermißt, letzt.Nachr. Jan.45 aus Kreuzbg. 0005) war mein Uropa, er hat bei F. Schichau, Maschinen- und Lokomotivfabrik, Schiffswerft und Eisengießerei GmbH / ab 1941 F. Schichau AG in Elbing gearbeitet und als es sich abzeichnete das sie flüchten müssen wollte er noch seine Zeugnisse oder sowas von Arbeit holen. Er hat es aber nicht mehr nach Hause geschafft. Uroma hatte mit Ihm abgesprochen das sie sich falls was schief geht in Sachsen-Anhalt treffen, sein Bruder (Konrad) arbeitet wohl in hier. Leider kam er da nie an. Wir sind hier (Halle und Umgebung) auch die einzigsten meiner Fam. Albrecht, der Rest der Fam. lebt nun in Hamburg und umgebung. Unteranderem auch noch ein Bruder (Siegfried Albrecht) meines Uropas, er ist jedoch 97 und hat schon einiges vergessen. Ich habe da aber nun Kontakt mit seinem Sohn der versucht jetzt auch noch mehr rauszubekommen.

Ich Werde mal Kontakt mit Irmi Gegner-Sünkler aufnehmen, mal sehen was sie bereits hat. Danke für den Tip!

Wenn das mit den Mühlen so ist werden sich denke ich unsere Stammbäume wahrscheinlich mal an einer Stelle Kreuzen wann war die Mühle denn im Besitz der Fam. Liedtke?

Viele Grüße

Ronny
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.09.2013, 18:06
bigdaddy83 bigdaddy83 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Halle an der Saale
Beiträge: 7
Standard

Hallo Joachim,

ich hab heute nochmal meinen Stambaum bei MyHeritage genau befragt und alles in eine XLS Datei geschrieben.

So ist es für dich etwas einfacher zu sehen wo die Personen gelebt haben und in welchem Zeitraum.

Ich bin dir unheimlich dankbar, jetzt 1. neue Infos und auch neue Anhaltspunkte zu bekommen.

Die XLS datei liegt im Anhang als zip, wegen der pdf's schick ich dir meine Email-Add als PN

Viele Grüße

Ronny
Angehängte Dateien
Dateityp: zip fam. Albrecht.zip (3,3 KB, 12x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.03.2014, 20:10
Karin Rauschning Karin Rauschning ist offline
 
Registriert seit: 08.04.2008
Beiträge: 43
Standard

Hallo Ronny,

möchtest Du immer noch etwas über die Mühle in Quilitten wissen oder hast Du schon von von Irmgard genug Infos?
Wenn nicht, dann kontaktiere mich doch über meine Seite http://www.einwohner-kreis-heiligenbeil.de

MfG
Karin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.03.2014, 08:37
bigdaddy83 bigdaddy83 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Halle an der Saale
Beiträge: 7
Standard

Hallo Karin,

Ich hatte sie angeschrieben, aber leider habe ich keine Antwort erhalten.

Nun bin ich wieder etwas davon abgekommen da ich aus dem Evangelischem Zentral Archiv und aus dem polnischen Staatsarchiv einige dokumente erhalten habe die ich erstmal "Übersetzen" musste.

Leider gabe es vom polnischen Staatsarchiv "nur" Grundbuch einträge über einige Grundstücke die mein Uropa und sein Bruder in Kavern und Wormditt hatten. Also die Grundstücke die sie von dem Geld kauften was sie vom Verkauf der Mühle Quilitten hatten.

Ich schreib dich aber gleich noch direkt über deine Seite an.

Viele Grüße

Ronny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
albrecht , bartenstein , döpner , neukuren , quilitten , wormditt

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:08 Uhr.