#11  
Alt 01.07.2019, 19:45
Jérôme Landgräfe Jérôme Landgräfe ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2019
Beiträge: 31
Standard

Hallo,
die Tage hatte ich noch weiter recherchiert, war aber noch nicht dazu gekommen, das hier zu tippen. Ist das Gesuch des Pensionist-Fähnrichs aus Brinkum von 1806 schon bekannt, siehe Findbucheintrag http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v2895722 ? Wenn nicht, könnten sich da ja weitere interessante biographische oder auch sonstige Infos finden.

Das Regiment "von Geyso" ist nun identifiziert als das Diepholzsche Landregiment des https://de.wikipedia.org/wiki/Friedr...gust_von_Geyso . Dieser ist übrigens in Bovenden bei Göttingen geboren, wieder der Göttingen-Bezug, hmmm ...
Dieser Obrist hatte dann auch noch das Cellesche Landregiment, hier geht es aber um das Diepholzsche, das u.a. in Nienburg stationiert war.
Mit Bezug auf Nienburg und einen "Fähnrich Horn" findet sich auch ein Verfahren aus dem Jahr 1749, http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v3353429 , war es der Gesuchte oder ein Verwandter?
Hier nun aus den durch die SUB Götttingen digitalisierten Staatskalendern der militärische Werdegang des Fähnrich Horn:
1762: Kielmansegg: https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22}
ebenso 1763, https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22}, 1764, https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22} , 1765 https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22}.

Zum Stichtag 14.11.1766 dann nachgewiesen im von Geyso- Diepholzsche Landregiment,

https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...%22:%22toc%22}. Auch 1767 https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22} , 1768 https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22} , 1769 https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...22:%22info%22}

Die Jahre danach habe ich noch nicht durchgeschaut, sind aber unter https://gdz.sub.uni-goettingen.de/vo...9333174?page=2 . Zwischen 1750 und 1763 gibt es leider eine Lücke.

Soviel erstmal dazu, habe bei der Durchsicht auch einige andere "Horn" und "von Horn" im hannoverschen Militär gefunden, aber dazu bei Interesse später mehr (bzw. ich habe da im Staatskalender auch nicht mehr als Nachname und Regiment, ob Musterrollen erhalten sind mit weiteren Details müsste dann separat geprüft werden und falls ja diese dann im NLA Hannover bei Interesse geprüft werden).
Und wenn man in den Staatskalendern so schaut, welchen Rang die militärischen Paten hatten: meine Güte, kann ich da nur sagen, die oberste Führungsebene. Bin wirklich gespannt, ob sich klärt, wie da die Beziehungen des "kleinen Fähnrich" waren, dass es dazu gekommen ist ...

Jetzt aber erstmal schönen Urlaub, falls nicht sowieso schon weggefahren

Geändert von Jérôme Landgräfe (01.07.2019 um 19:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.07.2019, 22:50
Kris63 Kris63 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.05.2019
Beiträge: 14
Standard

Nein, noch bin ich da. Und ich habe gerade ganz große Augen bekommen.
Vielen Dank.

Im arcinsys hatte ich auch schon gesucht, aber wohl "falsch", weil nichts gefunden.
"Militärkram" ist auch absolut neu für mich. Da wüsste ich nie, wo ich suchen sollte.
Und ist es sicher, dass es sich immer um den selben Fähnrich und dann auch noch um "meinen" handelt? Ein paar Mal kommt der Name ja doch in den entsprechenden Gegenden vor.

Das Gesuch und das Verfahren kenne ich noch nicht. Das liest sich spannend. Kann ich die Unterlagen online bestellen? Und mit welchem Umfang bzw. welchen Kosten muss ich üblicherweise rechnen?
Das Gesuch würde ich mir dann nach meinem Urlaub bestellen.

Was die Paten angeht, tja. In Brinkum gab es noch genau eine andere bürgerliche Familie mit solchen Paten, das war die des Vogts. Da war sogar der König Pate von Zwillingen. Zwischen beiden den Familien des Vogts und des Fähnrich bestanden ebenfalls patenschaftliche Beziehungen.
Ob da eine besondere Geschichte dahintersteckt? Ich bin eher skeptisch. Vielleicht wurde automatisch die Patenschaft für Kinder von Offizieren und Beamten übernommen.

Allerdings hat später der Fähnrichssohn und Bremer Commissarius Horn von sich behauptet, früher adelig gewesen zu sein. Das war in einem "Bewerbungsbrief", weshalb ich das nicht für unbedingt wahr halte. Er hat sich später im Gefängnis von Verden das Leben genommen, weil es da Vorwürfe aus Hamburg gab.
Die Geschichte vom Adel aber hat sich wohl gehalten. Eine entfernte Cousine meines Vaters soll das auch behauptet haben. Allerdings ist sie längst verstorben, sonst hätte ich gerne einmal nachgefragt.
Bei Ideen von adeliger Herkunft bin ich trotzdem sehr, sehr vorsichtig. Das möchte ja "jeder" in seiner Familie haben und oft genug ist es nur eine Mär.
Andererseits waren wohl die Übergänge vom bürgerlichen Beamtentum zum niederen Adel durchaus durchlässig und mancher Adeliger früherer Beamter sowie "von" nicht immer nötig, um adelig zu sein. Vielleicht gab es auch einmal einen unehelichen Adelsprößling derer von Horn, der eine Ausbildung erhielt oder Soldat wurde und die bürgerliche Horn-Familie gründete.

Wie auch immer, es wird in nicht existierenden Kirchenbüchern verborgen sein.
Eine Zeitmaschine müsste her.
;-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:49 Uhr.