Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Welche Genealogie-Programme nutzen Sie (hauptsächlich)?
Ages 82 9,66%
Ahnen-Chronik 14 1,65%
Ahnenblatt 277 32,63%
Brother's Keeper 22 2,59%
keines oder nur Textdateien 23 2,71%
Familienbande 31 3,65%
Family Tree Maker 153 18,02%
Genprofi 15 1,77%
PAF 121 14,25%
PC-Ahnen 22 2,59%
Stammbaumdrucker 25 2,94%
Win-Ahnen 27 3,18%
Legacy 30 3,53%
GenPlus 9 1,06%
Gramps 19 2,24%
Genbox 4 0,47%
Mein Stammbaum 15 1,77%
Heredis 4 0,47%
GenealogyJ 8 0,94%
sonstiges 84 9,89%
TNG 12 1,41%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 849. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 06.09.2006, 10:11
mctat mctat ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2006
Beiträge: 8
Standard PAF? Ages? Family Tree Maker?

Nach langem Testen und Eintauchen in die Materie sins mir momentan die Programme Ages, Family Tree Maker und PAF am sympatischsten.

Jedoch habe ich einen weitschichtigen Verwandten, der seit Ewigkeiten Ahnenforschung betreibt und mit daher einen Teil "meiner" Stammtafel-Linie als Gedcom Datei übermittelt hat, wo bereits unglaubliche 528 Personen eingetragen sind mit 237 Familien. Er arbeitet auf Gen Plus v11.

Diese Datei will ich natürlich nicht verlieren, da sie ein super Ausgangspunkt für meine zusätzlichen Infos darstellt.

Beim Import der Gedcom Datei in PAF sind jedoch ein paar Informationen verlorengegangen (zB Todesursache, Quelle).

In den Testversionen von Ages und FTM kann man aber eine derart große Datei nicht importieren und ich kann nicht austesten, ob dort alle Daten übernommen würde.

Hat jemand von Euch damit Erfahrung?
  #42  
Alt 06.09.2006, 12:46
Benutzerbild von Bernhard Leiß
Bernhard Leiß Bernhard Leiß ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2006
Ort: Deggendorf / Niederbayern
Beiträge: 65
Standard RE: PAF? Ages? Family Tree Maker?

Hallo mctat,

seit Jahren benütze ich FMT (zur Zeit Version 2006). Erst vor kurzer Zeit habe ich eine Gedcom Datei mit 1887 Peronen in meinen Stammbaum eingepflegt. Eigentlich ohne Probleme. Nur in 8 Fällen war der Vorname und Nachname vertauscht. Sonstige Daten, wie Fakten (Beruf, Taufe usw.) und auch Notizen zum Teil 2 Din A 4 Seiten pro Person wurden alle übernommen.
Gruß
Bernhard
__________________
"Wenn Ihr Eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen." J.P.S.
  #43  
Alt 06.09.2006, 21:12
menestrel menestrel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2007
Ort: Dänischwohld
Beiträge: 211
Standard RE: PAF? Ages? Family Tree Maker?

Hallo Forscherfreunde,
wenn ich mir das so alles überlege, was hier so beschrieben wurde, fragt man sich sicherlich: Gibt es überhaupt ein Genea-Programm, was alle zufrieden machen kann?
Ich sage: Nein, gibt es nicht.
Auch ich habe einige Programme vorher getest, 3 gekauft - selbst das außergewöhnlich "schwierige" der Franken-Gesellschaft.
Das Druckprogramm von "Ahnenchronik" (Broderbund ?) war bisher das Beste, was ich gefunden habe - meine Stammtafel auf A4-Blättern gedruckt, zusammengeklebt, wurde eine etwa 3,5 m lange Wandtafel. Naja - Spielerei, trotzdem der beste Druckertreiber - ohne irgendwelche Weh-Wehchen!
Irgendwann habe ich Gen_PLUS 8 getestet, dann gekauft. Manche Macken sind weg, einige Farbspielereien vom Programmierer sollen weitere Versionen begründen, leider nur wenig echte Verbesserungen.
Aber die Logik des Programmes, reiner 32er-Bitter in ACCESS, besticht. Ein Name, Ort, Beruf etc. einmal eingeben genügt.
Lege ich eine neue Personenkarte an, nur das Geschlecht muß per Hand eingegeben werden, und schreibe den Familiennamen hin, dann zeigt das Programm in einem seperaten Fenster an, ob der Name bereits vorkommt - anklicken, wird automatisch dann eingesetzt. Und so geht es mit fast allen Angaben. Auch die Kalenderfunktion scheint sehr überlegt, denn es zeigt mir
den richtigen Wochentag an, wenn das Datum komplett eingegeben wird. (Wochentag ab das jahr... muß man vorher aber extra über "Einstellungen" angeben; ich habe es seit dem Jahr 1400 eingetragen).
In der Vers. 10 bei mir kann man also auch Quellen gesondert eintragen, Taufpaten verbinden, uneheliche Verbindungen aufzeigen etc.
Ich finde, dass es auch nicht schwer ist, damit zu arbeiten, denn Übung macht den Meister! Und über eine gesonderte Textbearbeitungsfunktion kann man Tippfehler ausbügeln, die betroffenen Einträge werden entsprechend automatisch verbessert.
Die Export-Funktion in GED-Format klappte bisher ohne Probleme und sauber; die Import-Funktion von GED-Dateien habe ich bisher erst einmal benutzt, aber dabei etwas falsch gemacht. An sich soll die Importdatei "angehängt werden an die Datei des aktuellen "Mandanten"; ich hatte das etwas falsch eingestellt und bekam daher doppelt vergebene Listennummern, die ich tagelang von Hand bereinigen mußte.
Naja, bei einem Dateibestand mit rd. 3.350 Personen keine Kleinigkeit. Jetzt ist alles wieder im Lot und mein Bestand auf rd. 30.000 Personen aufgewachsen.
Ich fordere von meinem Programm, dass es rein deutsch übersetzt und uralte Texte korrekt wiedergibt - nicht aber, dass die amerikanische Schreibweise (Zerstörung der Umlaute, andere Bezeichnungen und derlei Quatsch).
Und das Textfeld für ergänzende Angaben zur Person/Familiengeschichte sollte schon mindestens 64.000 Zeichen groß sein. Das reicht für die allermeisten Personen vollkommen aus.
Und natürlich: Bilder etc. kann man ach importieren!
Gruß
bongolit
  #44  
Alt 23.09.2006, 18:06
Lars Heidrich Lars Heidrich ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Annaberg-Buchholz
Beiträge: 146
Standard RE: Welche Programme nutzen unsere Mitglieder?

Hallo,

ich nutze seit Jahren WinAhnen und habe damit bisher gute Erfahrung gemacht. Der Ausdruck der Daten kann in vier Versionen erfolgen:

- Ahnentafel
- Stammbäume
- Formular
- Tabelle

Dabei sind umfangreiche benutzerdefinierte Einstellungen möglich, die zur Übersichtlichkeit oder Unübersichtlichkeit, je nach Umfang der Daten, führen können.

Alles in allem ein Programm für eine Tiefe bis in die 32 000. Generation mit cirka 2 Mrd. Datensätzen, die wollen erst mal gefüllt sein.
  #45  
Alt 02.10.2006, 22:17
Benutzerbild von ChrisR
ChrisR ChrisR ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: Tyrol
Beiträge: 64
Standard

Ich habe seit 2001 mehrere Programme getestet: PAF 5.x, GENprofi-Stammbaum, Ages 1.x, Ahnenblatt 2.

Meine persönliche Priorität ist GEDCOM, PhpGedView und eine saubere Quellenverwaltung. Deshalb nutze ich jetzt Ages 1.4.

Zitat:
Must Have / Ergonomie

* schnellere (weniger Klicks) Eingabe der Quelle zu Ereignissen wie Geburt/Taufe, Tod/Begräbnis, Heirat - vielleicht durch ein Icon "Quelle" neben dem "Feder"-Icon zum editieren der allgemeinen Angaben
* Eingabe der Orts-Koordinaten mit Kommastellen (dezimal)
* "ein/ausblenden" an "Knotenpunkten" im Diagramm um gewisse Linien zu entfernen (wie in GENprofi-Stammbaum 2.x) oder Eingrenzen der Generationen bei Diagrammen

Nice to Have / Ergonomie

* Funktion "Gruppe löschen" (wie in Ahnenblatt 2) um Teilbäume des Datenbestandes zu löschen
* Option "nur Nachfahren mit dem gleichen Familiennamen" Bei Nachfahrendiagrammen (wie in GENprofi-Stammbaum 2.x)
* Suchen "Gemeinsamer Vorfahr" (wie in Ahnenblatt 2)
* Abspeichern "Favoriten" von Diagrammen, damit diese schneller aufgerufen werden können und besonders auch zur Navigation durch die Familien verwendet werden können
* Bei Diagrammen zusätzlich zu "Vorname(n) - abgekürzt" auch "Ortsname(n) - abgekürzt" bis zum ersten Beistrich, damit nicht soviel Platz verbraucht wird

Nice to Have / Optionals

* Diagramm "Sanduhr" um ab einem "Heiratspunkt" alle Vorfahren und Nachfahren zu haben (ähnlich Vor- und Nachfahren...)
__________________
Prioritäten: Standards (GEDCOM Export/Import), Datensicherheit, Quellen und Publizierbarkeit. Über 18.000 Personen. Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! (Dateneingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt (Datenausgabe).
  #46  
Alt 03.10.2006, 09:06
Benutzerbild von Peter G.
Peter G. Peter G. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 407
Standard

Hallo ChrisR
Hast Du von Ages eine Antwort erhalten? Habe nämlich auch schon Verbesserungsvorschläge gemacht aber keine Antwort bekommen.

Gruß
Peter
__________________
Bin immer auf der Suche nach dem FN Willumeit vor 1920

Geändert von Christian Benz (04.10.2010 um 09:56 Uhr)
  #47  
Alt 03.10.2006, 13:02
Raab-Göldel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Welche Programme nutzen unsere Mitglieder?

Wer schreibt schon vor, daß ich in gerader Linie auch diese becheuerten Ahnenvordrucke verwenden soll?

Ich bin Schriftsetzer und habe auf einer DIN-A4-Seite, quer drei Generationen: Ein ausgeklügeltes System über 202 Seiten, die nacheinander je nach Forschung ausgefüllt werden können.

Jede Seite, die Inhalte aufweisen zusammenfassen und ausdrucken!
Ich habe somit 18 Seiten zusammen!

Die Nebenlinien habe ich auf A4-hoch eingeteilt....

Die Randziffern weisen auf die weiterführenden Seiten hin, so daß ich auf die bescheuerte Einteilung von 2-4,8-16-32 usw, verzichten kann.

Beispiel siehe Datei.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf VII-X.pdf (19,6 KB, 239x aufgerufen)
  #48  
Alt 06.10.2006, 22:51
MonaBu MonaBu ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2006
Beiträge: 6
Standard

hallo,
in der Abstimmung fehlt mir "noch nichts" oder "nichts davon".
die prgramme, die ich mir bisher angesehen habe, hatten alle irgendwann nen haken.
Momentan arbeiten wir noch schlicht mit officedateien.

Mona
  #49  
Alt 07.10.2006, 12:35
Hugo Hugo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2006
Beiträge: 86
Standard

Guten Tag Mona
Zitat:
Original von MonaBu
Momentan arbeiten wir noch schlicht mit officedateien.
Nur ein Problem kommt dabei. Irgendwann wird die Frage kommen:
Wie bekomme ich meine Daten von Office in ein Ahnenprogramm.
Und das ist meistens nicht möglich.

Versuch es doch mal anders herum
Probiere doch mal die Freeware Ahnenblatt 2.01 (www.ahnenblatt.de)
Aus dem Programm kannst Du Deine Daten im CSV-Format nach Office übertragen und im Notfall auch wieder nach Ahnenblatt.
Im Forum des Programmes gibt es auch einen Download dazu, der an Access angepaßt ist

Gruß Hugo
  #50  
Alt 08.10.2006, 11:28
Stefan Wessel Stefan Wessel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Minden (Westfalen)
Beiträge: 266
Standard

Sag mal Hugo, bekommst Du eigentlich Geld dafür?
__________________
An den Vorfahren kann man nichts ändern, aber man kann mitbestimmen, was aus den Nachkommen wird.

Meine Ahnen auf meiner Homepage: http://www.stefan-wessel.de/
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was tun wir für unsere Nachkommen? Wolfgang Schnelle Erfahrungsaustausch - Plauderecke 19 21.03.2011 15:38
Genealogie-Programme im Internet oder für den eigenen Server? Dreger Genealogie-Programme 13 16.10.2007 11:49
Mailinglisten für Genealogie-Programme News-Moderator Genealogie-Programme 0 19.03.2004 12:30

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:29 Uhr.