#91  
Alt 21.09.2020, 11:34
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Ich habe übrigens noch herausgefunden, dass der Wilhelm Otto Müller am selben Tag getauft wurde wie die Wilhelmine Tietz, Tochter des Jakob Tietz, Preußischer Untertan und Müller auf dem Gut Wassiljewka und seine Ehefrau Wilhelmine Bertels.
Taufpaten der Wilhelmine Tietz waren Peter Hooge und seine Ehefrau Johanne Preußen.
Der Julius hat ihn als Müller eingestellt, da auch auch er ein preußischer Untertan war. Der Julius hat viele deutsche Handwerker eingestellt. Auf dem Gut Iwanowka hat er ja auch einen deutschen Kolonisten als Stellmacher eingestellt. Allerdings war weder der Julius noch seine Ehefrau Ottilie Taufpate solcher Kinder, da dies wohl nicht standesgemäß war. Sie waren nur bei den Kindern des Kunstgärtnern Taufpaten, da sie die wichtigste Aufgabe auf den Gütern hatten und den Oberverwaltern am nächsten standen. Einige von den Kunstgärtnern sind manchmal auch zu Gutsverwalter aufgestiegen, wie z.B. der Carl Frank.

Der entsprechende Taufeintrag befindet sich im Anhang.
Beide wurden am 27.12.1864 getauft. Nur was ich seltsam finde, ist, dass der Julius Müller seinen Sohn Wilhelm Otto selbst getauft hat, während der Pfarrer von Prischib die Wilhelmine Tietz getauft hat.
Denn auch Oberverwalter durften früher Kinder taufen, vor allem auch deswegen, weil die nächste Kirche weit weg war.
Der Ernst Eck, Oberverwalter des Grafen Cancrin hat auch einige deutsche Arbeiter auf dem Gut selbst getauft, auch wenn sie nicht seine eigene waren. Sie waren nicht so tief gläubig und haben das eher pragmatisch gesehen.
Aber die Eltern der Wilhelmine Tietz haben wohl darauf bestanden, dass ihr Kind nur von einem Pfarrer getauft werden darf.
Nur was mich dann trotzdem wundert ,ist, warum sie dann trotzdem am selben Tag getauft wurden.

Der Ernst Eck war zusammen mit seiner Ehefrau mehrmals Taufpate der Kinder des Julius Müller. Sie kannten sich über den Carl Frank, der eine neue Anstellung als Gärtner des Grafen Cancrin bekommen hatte. Der Ernst Eck war deshalb auch der Taufpate der Kinder des Carl Frank. Und der Ernst Eck war nicht nur der Taufpate des Victor Frank, er hat ihn auch selbst als Oberverwalter getauft.
Nachdem der Karl Frank zum Verwalter von Gregorjewka aufgestiegen ist, wurde ein neuer Gärtner namens Louis Sell als Gärtner auf dem Gut Gregorjewka eingestellt.
Und die Anette Bresch war die Taufpatin des James Oscar Müller und ihre Schwester Antonie Bresch war die Taufpatin des Victor Frank.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geburt-1864.jpg (250,7 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (21.09.2020 um 12:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 21.09.2020, 17:19
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Ich habe nun auch Tilzow-Hof gefunden, welches zum Gut Mölln dazugehörte. Sowohl der Friedrich Müller als auch der Conrad Müller haben in Tilzow-Hof gewohnt.

siehe hier:

https://www.google.de/maps/dir/Flieg...389506!1m0!3e2
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (23.09.2020 um 11:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 23.09.2020, 11:52
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Ich habe nochmal nachgeschaut und herausgefunden, dass der Pensionarius (Pensionär) ein Pächter war.
Das heißt, dass der Conrad wie auch sein Vater der Pächter von Mölln war und nicht der Verwalter von Mölln. Nachdem der Conrad seine Anstellung als Kreisschreiber verloren hatte, wurde er Bürger der Stadt Bergen, Kaufmann und Brauer und hat Mölln verlassen. Sein Vater wurde dann ab etwa 1816 der neue Pächter von Mölln.
Und der Carl Casper Behm war übrigens im Jahr 1804 während der 1. Ehe seiner Tochter Pensionarius zu Buschvitz, sowie auch sein Vater Samuel Lorenz Behm.
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (28.09.2020 um 22:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 26.09.2020, 17:48
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Ich weiß nun sicher, dass auch die Eltern des Julius Müller nach Russland ausgewandert sein müssen. Denn das Pfarramt in Bergen hat nicht den Sterbeeintrag des Conrads und seiner Ehefrau gefunden. Nur leider habe ich den Conrad Müller nicht im Verzeichnis der Heimatscheine für preußische Untertanen im preußischen Konsulat in St. Petersburg gefunden. Allerdings wurden diese erst ab dem Jahr 1839 geführt. Es könnte also, dass er lange vor diesem Jahr ausgewandert ist.
Der Conrad könnte zuerst alleine ohne seine Familie nach Russland ausgewandert sein. Erst nachdem alle Kinder erwachsen wurden, ist auch die Ehefrau des Conrads ihm nach Russland gefolgt. Die Kinder konnten dann also wahrscheinlich entscheiden, ob sie ihren Eltern nach Russland folgen wollten oder lieber in Bergen bleiben wollten.

Der Gottfried Albert Friedrich Müller ist schon am 4.3.1824 in Bergen gestorben. Und die jüngste Tochter Wilhelmina Elisa Ludowika Müller ist schon als Kind gestorben.
Da nur männliche Personen in das Heimatscheinverzeichnis eingetragen wurden, kann man annehmen, dass auch alle anderen Töchter ausgewandert sind. Der einzige Sohn, der wohl in Bergen geblieben ist, ist der Moritz Wilhelm Friedrich Müller. Alle anderen Söhne wie der Theodor, Julius und Eduard sind nach Russland ausgewandert.
Auch wenn der älteste Sohn Theodor seinen jüngeren Brüder erst deutlich später mit etwa 50 Jahren im Jahr 1860 nach Russland gefolgt ist.

Der Theodor hat zuerst die Artillerie- und Ingenieurschule in Berlin (heute Technische Hochschule) besucht und wurde dann im Jahr 1832 als Secondelieutenant in die 9. Kompanie der 2. Artillerie Brigade einrangiert und wurde dann im Jahr 1846 als Premierlieutenant verabschiedet.
Die erste Garnison befand sich in Stralsund, da die Insel Rügen im Einzugsgebiet von Stralsund war und die Taufpaten seiner Geschwister als Offiziere in der schwedischen Armee auch in Stralsund garnisoniert waren.
Er war auch bei der Handwerks-Kompanie in Berlin stationiert. Das passt auch sehr gut, da er später in Russland wahrscheinlich auch nach seiner Verabschiedung als Ingenieur gearbeitet hat.
Außerdem sind viele Kinder des Julius später nach Berlin umgezogen und haben auch dort als Ingenieure, Maschinenbauer und Mechaniker gearbeitet.

Hier ist der komplette Werdegang:
1832-1833 Secondelieutenant bei der 9. Kompanie in Stralsund, com. bei Art. u. Ing.-Schule
1834-1838: Secondelieutenant bei der 3. Kompanie in Stettin, ad int. Frw.-Lt.
1839: Secondelieutenant bei der 10. Kompanie in Stralsund, com. in Berlin (Handwerks-Kompanie in Berlin)
1840-1841: Secondelieutenant bei der 10. Kompanie in Stralsund
1842-1843: Secondelieutenant bei der Handwerks-Kompanie in Berlin
1844-1845: Premierlieutenant bei der Handwerks-Kompanie in Berlin
1846: Premieurlieutenant bei der 6. Kompanie in Kolberg, 1ste
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (27.09.2020 um 12:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 27.09.2020, 17:34
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Es ist übrigens doch so, dass der Pensionarius Verwalter und Pächter bedeuten kann. Denn der Verwalter Samuel Lorenz Behm wurde auch als Pensionarius bezeichnet und auch in anderen Fällen bedeutet Pensionarius Verwalter.
Der Begriff Pensionarius kann also beides bedeuten: Pächter und Verwalter.
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 27.09.2020, 21:00
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Einige Taufpaten der Kinder des Julius Müller in der evangelischen Kirchgemeinde Prischib wurden in Neustadt geboren.
Ich habe nun herausgefunden, dass der russische Name der Kolonie Gorodok war und die Kolonie sich im Kreis Berdjansk Gouvernement Taurien befand. Das passt sehr gut, da der Gottlieb Theodor Müller sich im Jahr 1883 in die Matrikel des Konsulates Berdjansk eingetragen hat.
Ich habe allerdings im Kirchenbuch von Prischib nur Ärzte und Apotheker gefunden, die in Neustadt gewohnt haben. Sie waren also keine Kolonisten, sondern haben den Kolonisten nur verschiedene Dienstleistungen angeboten. Allerdings weiß ich nicht, wo genau sich der Ort befindet. Denn auf einer Karte habe ich den Ort nicht gefunden. Hat jemand vielleicht mehr Informationen über diese Kolonie und weiß, wo sie sich befindet?

Die entsprechenden Kirchenbucheinträge befinden sich im Anhang.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geburt-1862.jpg (248,6 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1866-3.jpg (249,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1867-2.jpg (248,8 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg Geburt-1868-2.jpg (251,1 KB, 0x aufgerufen)
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (27.09.2020 um 21:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 28.09.2020, 04:55
OstapBender OstapBender ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 93
Standard

Hallo Balduin1297,

Mennonitische Kolonie Neu-Halbstadt wurde 1841 für Handwerker gegründet und lag nur paar Kilometer südöstlich vom Molotschna entfernt. In der Kolonie lebten mennonitische Kolonisten, aber auch viele Preußische Untertanen: Handwerker, Ärzte, Apotheker, Fabrik Besitzer u.a.

НЕЙ-ГАЛЬБШТАДТ/NEU-HALBSTADT (Ново-Молочанск; также Нейштадт/Neustadt, Городок), до
1917 – Таврическая губ., Бердянский у., Молочанский менн. окр.; Гальбштадтская (Молочанская) вол.
(центр); в сов. период – Запорожская/Днепропетровская обл., Больше-Токмакский/Молочанский
(Гальбштадтский, Пришибско-Молочанский) нем. р-н. Менн. село, осн. в 1841 (с 1938 – в сост. г.
Молочанска). В неск. км к юго-вост. от Молочанска. Создано по иниц-ве И. Корниса для поселения
ремесленников. Комитет министров принял решение о создании колонии, утвержденное 2.7.1841
Николаем I.
Менн. община Гальбштадт. Молельн. дом (1858). Земли 800 дес. (1857), 232 дес. (1914; 62
двора). Экон. и духовный центр молочанских менн. колоний: ф-ка с.-х. машин „Франц и Шредер“ (1874),
центр. училище (1848), благотворит. приют „Мория“ (1909), жен. средн. школа. Менн. изд-во „Радуга“
(1904). Обелиск в честь помощи меннонитов рус. армии во время Крымской войны 1853-55. Менн. съезд
Молочанской вол. (17.5.1917), конференция менн. общин России (6-8.6.1917). Коопер. лавка, ячейка
Союза гр-н голландск. происхожд-я, сельсовет (1926), с.-х. кредит. коопер. тов-во. Жит.: 150 (1864), 185
(1886), 887/510 нем. (1897), 1231 (1911), 1200 (1915), 1067/623 нем. (1923), 1368/572 нем. (1926).
__________________
Krim - Bechthold, Seibel, Littau, Reimchen, Reusswig, Schwarz, Tibelius, Schaubert, Gudi, Laukart
Wolga, Balzer - Röhrig, Roth

Geändert von OstapBender (28.09.2020 um 05:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 28.09.2020, 11:31
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 607
Standard

Vielen Dank. Die Kolonie wurde also abgekürzt Neustadt genannt.

Auch laut dieser Seite war Neustadt ein alternativer Name für Neu-Halbstadt:

https://chort.square7.ch/FB/D0686.html

Und es macht auch Sinn, dass keine Kolonisten aus Neustadt im Kirchenbuch von Prischib genannt wurden, da dies eine mennonitische Kolonie ist.

Und hier wird auch die Apotheke Schilling in Neu-Halbstadt genannt:

https://chort.square7.ch/Pis/Indust.pdf
__________________
Dauersuche in Litauen, Kurland, Livland, Weißrussland, Ukraine und Russland:
Oberverwalter August Gustav Julius Müller
Ottilie Charlotte Müller, geb. Hartmann von Twardowsky
Oberverwalter Leopold Georg Heroldt
Jeannette Dorothea Heroldt, geb. Zeibig
Beamter der Steuerverwaltung in Riga Ludwig Johann Hartmann von Twardowsky
Julianne Jacobine Charlotte Elisabeth Hartmann von Twardowsky, geb. Zahn

Geändert von Balduin1297 (28.09.2020 um 12:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:13 Uhr.