Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wieviele Generationen umfaßt Eure Stammlinie?
2 (Großvater väterlicherseits) 3 1,38%
3 (Urgroßvater) 8 3,67%
4 (2fach Urgroßvater) 6 2,75%
5 (3fach Urgroßvater) 10 4,59%
6 (4fach Urgroßvater) 21 9,63%
7 (5fach Urgroßvater) 23 10,55%
8 (6fach Urgroßvater) 21 9,63%
9 (7fach Urgroßvater) 22 10,09%
10 (8fach Urgroßvater) 20 9,17%
11 (9fach Urgroßvater) 20 9,17%
12 (10fach Urgroßvater) 19 8,72%
13 (11fach Urgroßvater) 10 4,59%
14 (12fach Urgroßvater) 8 3,67%
15 (3fach Urgroßvater) 6 2,75%
16 (14fach Urgroßvater und mehr) 21 9,63%
Teilnehmer: 218. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #71  
Alt 12.05.2022, 10:27
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.805
Standard

Tja, da gibt es noch die gar nicht so seltenen Fälle, wo der Mann in einen Hof einheiratete und die Kinder den "Hofnamen" weitertrugen .... welches ist dann definitionsgemäß die Stammlinie?
Und dann gibt es ja auch noch die Fälle der Adoption von unehelichen Kindern einer Ehefrau oder der Adoption von Kindern aus einer vorhergegangenen Ehe der Frau.

Man sollte daher wohl besser von der "Namenslinie" sprechen, und wenn man die rein männliche Abstammungslinie meint, von der "paternalen" Linie. Das sind dann eindeutige Begriffe.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 12.05.2022, 18:14
Benutzerbild von Sedulus
Sedulus Sedulus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2018
Ort: Haibach/Unterfranken
Beiträge: 607
Standard

Oder generell uneheliche Kinder welche nicht adoptiert wurden und man den Vater eventuell auch gar nicht kannte. Kam ja jetzt nicht so selten vor.

War das Kind ein Junge wurde ja die Linie quasi dann auch wieder weiter geführt. Oder vertue ich mich da gerade
__________________
Auf der Suche nach den Familien Neugebauer, Wax, Metzner, Tillmann, Neumann, Klein, Siegert und Klose in Schlesien.

Und den Familien Kral, Schulz (Sulc), Pawelka, Soboda, Tregler/Trägler, Frisch, Marniek, Heyack, Buda, Schwipp, Beyer und Titl im Sudetenland.
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 12.05.2022, 18:54
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 891
Standard

Nein vertust dich nicht, so ists bei mir.
Aber nicht Stammlinie, die nur männlich weitergegeben wird.

Ich denk, man muss die Stammlinie gendern
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Lieber barfuß als ohne Buch
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 12.05.2022, 21:20
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.805
Standard

Zitat:
Zitat von Gudrid Beitrag anzeigen
Ich denk, man muss die Stammlinie gendern
Das ist eine Idee, mach mal Vorschläge!
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 13.05.2022, 09:50
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.398
Standard

Zitat:
Zitat von fps Beitrag anzeigen
Man sollte daher wohl besser von der "Namenslinie" sprechen, und wenn man die rein männliche Abstammungslinie meint, von der "paternalen" Linie. Das sind dann eindeutige Begriffe.
Das ist eine vernünftige, unzweideutige Terminologie.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 13.05.2022, 13:19
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 370
Standard

Super Idee:

in meiner eigenen Genealogie spreche ich immer von meiner "Vaterlinie" und von meiner "Mutterlinie", wenn ich die jeweilige direkte Abstammung von Vater auf Sohn bzw. von Mutter auf Tochter beschreiben will.
Das macht auch in Bezug auf DNA-Genealogie Sinn, weil sich sowohl mittels der nur vom Vater auf seine Söhne weitergegebenen y-DNA, als auch mittels der nur über die mütterliche Linie auf deren jeweilige Kinder vererbten Mitochondrien-DNA gemeinsame Abstammungen bis zu den afrikanischen Wurzeln aller heutigen Menschen ermitteln lassen...
Nicht zuletzt auch aus diesem Grund finde ich die rein mütterliche Abstammungslinie mindestens ebenso interessant, wie die rein väterliche Abstammung. Wobei ich persönlich auch alles "dazwischen" erforsche und gerade dort auf einige meiner "spannendsten" Vorfahrinnen und Vorfahren gestoßen bin.

Grüße!
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 13.05.2022, 13:43
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 891
Standard

Zitat:
Zitat von Sbriglione Beitrag anzeigen
Nicht zuletzt auch aus diesem Grund finde ich die rein mütterliche Abstammungslinie mindestens ebenso interessant...
Wobei man bei der zu 100 % davon ausgehen kann, dass sie genetisch exakt ist. Bei der väterlichen Linie kann man das nie so genau sagen, der Name allein machts ja auch nicht
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Lieber barfuß als ohne Buch
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 13.05.2022, 15:28
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 370
Standard

Zitat:
Zitat von Gudrid Beitrag anzeigen
Wobei man bei der zu 100 % davon ausgehen kann, dass sie genetisch exakt ist. Bei der väterlichen Linie kann man das nie so genau sagen, der Name allein machts ja auch nicht
Wie wahr!

Immerhin glaube ich, bei meiner eigenen Vaterlinie mit einigem Grund guter Hoffnung sein zu können: da gab es wohl vor mir selbst keinen einzigen Fund auf der Heimatinsel meines Vaters (Sizilien), wohl aber auf Sardinien - und ich durfte zwischenzeitlich feststellen, dass mein Nachname aller Wahrscheinlichkeit nach auf ein sardisches Dialektwort zurück geht (im frühesten mir bisher bekannten Kirchenbucheintrag in der Herkunftsregion meiner Familie, in dem der Name vor kommt und das immerhin zumindest schon mal aus dem Jahr 1604)...
Kein sicherer Beweis, aber immerhin schon mal ein ganz nettes Indiz.
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 13.05.2022, 15:39
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.017
Standard

Zitat:
Zitat von fps Beitrag anzeigen
Tja, da gibt es noch die gar nicht so seltenen Fälle, wo der Mann in einen Hof einheiratete und die Kinder den "Hofnamen" weitertrugen .... welches ist dann definitionsgemäß die Stammlinie?
Und dann gibt es ja auch noch die Fälle der Adoption von unehelichen Kindern einer Ehefrau oder der Adoption von Kindern aus einer vorhergegangenen Ehe der Frau.

Man sollte daher wohl besser von der "Namenslinie" sprechen, und wenn man die rein männliche Abstammungslinie meint, von der "paternalen" Linie. Das sind dann eindeutige Begriffe.
Wenn der Name nicht vom biologischen Vater kommt, sondern von einem Hof oder einem Adoptivvater oder von der Mutter oder aus einer Laune heraus, dann möchte ich mal ganz frech bezweifeln, ob es sich überhaupt noch um eine Linie im genealogischen Sinne handelt. Für mich ist der Begriff der Linie mit einer strikten biologischen Konstanz verbunden. Entweder strikt die Vaterlinie oder die Mutterlinie. Mit der Beliebigkeit, die heute im Namensrecht en vogue ist, können wir leider bei unserem Hobby keinen Blumentopf gewinnen.
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600

Geändert von consanguineus (13.05.2022 um 15:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 13.05.2022, 17:12
Uwe Uwe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2006
Ort: USA
Beiträge: 240
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Wenn der Name nicht vom biologischen Vater kommt, sondern von einem Hof oder einem Adoptivvater oder von der Mutter oder aus einer Laune heraus, dann möchte ich mal ganz frech bezweifeln, ob es sich überhaupt noch um eine Linie im genealogischen Sinne handelt.
Grüß Dich,

natürlich ist das eine Linie im genealogischen Sinne. Der Mann heiratet lediglich in den Hof der Ehefrau ein und übernimmt deren Nachnamen. Die Vorfahren des Mannes lassen sich eindeutig zuordnen, so daß auch im biologischen Sinne die Linie erhalten bleibt.

Hofnamen sind vor allem im Raum Hannover und Oldenburg weit verbreitet und teilweise sogar heutzutage noch in Gebrauch. Sie können allerdings die Ahnenforschung zur Hölle machen wenn in jeder Generation der Nachname wechselt, der Mann mehrfach heiratet, oder in den Kirchenbüchern statt des Nachnamens ein Alias benutzt wird.

Viele Grüße über den Teich
Uwe
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:47 Uhr.