#1  
Alt 25.03.2019, 13:41
Ric29 Ric29 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 66
Standard 1928 gestorben im 3. preuß. Artillerie Regiment in Potsdam

Hallo,

Erich Michalski ein Bruder meines Urgroßvaters ist, laut Kirchenbuch Niebede, 1928 im Alter von 23 Jahre als Gefreiter im 3. preußischen Artillerie Regiment in Potsdam gestorben. Genauer am 29.05.1928.

Im Kirchenbuch steht aus ein Vermerk zur Todesursache, den ich leider nicht entziffern kann. Hier als Anhang.

Gibt es irgendwelche Infos zu diesem Regiment? War an diesem Tag gar irgend etwas besonderes, was die Todesursache ausgelöst haben könnte? Einsatz oder sonstiges?

Wäre über Hilfe sehr dankbar.

Viele Grüße
Ric
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180427_111220.jpg (250,7 KB, 37x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2019, 13:51
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.981
Standard

Hallo


ich lese:


Auf dem Trup
penübungsplatz
Altengrabow ? ----------> wäre dann https://de.wikipedia.org/wiki/Truppe...tz_Altengrabow
durch Sturz vom
Wagen tödlich
verunglückt
Verblutung


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (25.03.2019 um 14:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2019, 14:18
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 597
Standard

gelöscht

Geändert von Moselaaner (25.03.2019 um 14:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.03.2019, 15:05
Ric29 Ric29 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 66
Standard

Wow. Vielen vielen Dank.

Ja das liest sich schlüssig.

Gibt es von dem Regiment irgendwelche personenbezogene Unterlagen aus denen man mehr erfahren könnte?

Viele Grüße
Ric
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.03.2019, 17:53
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 3.434
Standard

Hallo Ric,
die Unterlagen des preußischen Militärs sind allesamt 1945 in Potsdam verbrannt. Eine Lokalzeitung sollte den Unfall erwähnen.
LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2019, 15:05
Ric29 Ric29 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 66
Standard

Sehr schade.

Liebe Grüße
Ric
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.01.2021, 16:14
Ric29 Ric29 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 66
Standard

Nach intensiver Recherche der Lokalzeitungen, auch regional konnte ich leider immer noch nichts zu dem Fall finden.

Die ehemalige WAST hat sich mittlerweile auch gemeldet ohne Informationen zu der Person.

Hat jemand noch eine Idee, wo ich forschen könnte?

Ric
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.01.2021, 18:24
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.446
Standard

Hallo Ric,

die WASt hat nur Daten über Soldaten, die im 2. Weltkrieg dienten. Das war ja hier nicht der Fall.

Kennst du schon die Seite über das 3. (preußische) Artillerie-Regiment der Reichswehr im LdW? Das Regiment war in Frankfurt/Oder stationiert, in Potsdam war nur die IV. (reitende) Abteilung. Das 3. Artillerie-Regiment gehörte zur 3. Division im Wehrkreis III (Berlin), der Truppenübungsplatz Altengrabow aber zum Wehrkreis IV (Dresden), war also nicht das übliche Übungsgelände. Vielleicht fand ein größeres Manöver statt. Leider sind auch die archivierten Unterlagen der Reichswehr 1945 in Potsdam vernichtet worden.

In welchen Lokalzeitungen hast du denn gesucht? Im Heimatort des Soldaten, am Standort des Regiments oder im Raum Altengrabow. Gibt es einen standesamtlichen Sterbeeintrag mit Beiakte? Vielleicht gibt es im Militärarchiv in Freiburg oder im Kreisarchiv Jerichower Land noch Unterlagen des Truppenübungsplatzes. Oder du findest etwas in der Literatur über den Truppenübungsplatz.

Viele Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.