#1  
Alt 15.01.2021, 20:11
Jinbomerten Jinbomerten ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2020
Beiträge: 52
Frage Der unbekannte Soldat der für alle Seiten gekämpft hat?

Hallo zusammen!
Meine Großmutter hat mir oft die tragische Geschichte meines Urgroßvaters erzählt.
Ihr Vater Michal Myszka ist als polnischer Staatsmann 1906 in Zalosce, damals Österreich-Ungarn (Galizien) geboren.Meine Oma hat ihren Vater nie gesehen, das heißt er muss über den ganzen 2. Weltkrieg weg gewesen sein.

Es gibt keine Informationen in welcher Armee er gekämpft hat. Als Pole für Deutschland? Eher unwahrscheinlich, vllt aber möglich wegen dem Österreichischen Hintergrund denke ich mir.
Für die polnische Heimatarmee?
Oder für die Soviet Unionß

Meine Oma konnte es nie erfahren, denn am 17. November 1945 erreichte Sie die Meldung, dass er bei der Heimfahrt bei einem Zugunglück verstarb.

Wo kann ich Informationen zu ihm finden? Wo er im Einsatz war, für welches Land , ob die Geschichte überhaupt stimmt... Alles wäre interessant zu erfahren.

Deswegen danke ich schon mal in Voraus für jeden Hinweis den ihr mir geben könntet.

Alles gute weiterhin

Geändert von Jinbomerten (15.01.2021 um 21:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.01.2021, 21:23
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 511
Standard

Du könntest es bei DRK Suchdienst versuchen oder natürlich auch beim Bundesarchiv.
Tolle Geschichte, ich drücke dir die Daumen!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.01.2021, 21:56
Moselaaner Moselaaner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 586
Standard

Hallo,
eine Möglichkeit wäre, dass er wegen seiner Geburt in Österreich-Ungarn als Volksdeutscher eingestuft wurde. Viele Volksdeutsche aus dem Osten waren als Freiwillige in der WaffenSS.


Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.01.2021, 22:07
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.966
Standard

Hallo,

bitte mehr Futter! Wo ist die Großmutter geboren, ggfs auch die Urgroßmutter? Ein Zalosce ist auch nicht auf Anhieb zu finden, dafür jede Menge Zalucze und Zaluze im heutigen Polen und ähnliches auch in der West-Ukraine.
Wo wurde denn vor dem II. Weltkrieg gelebt?

Frdle. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (15.01.2021 um 22:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.01.2021, 22:36
Jinbomerten Jinbomerten ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.12.2020
Beiträge: 52
Standard

Danke für euer Interesse!

Bei Google findet man das Dorf unter Zalitzsi oder Saliszi das sind die ukrainischen Namen. Das Dorf befindet sich im Oblast Ternopil direkt am Fluss Serevet. Zalosce war der Name unter Unter Österreichischer und Polnischer Herrschaft.

Michals Frau hieß Natalia Lubaczewska *1917 in Jezierna + 1990
Seine Mama hieß Anna Myszka. Geburts- und Todesdaten unbekannt, aber sie soll auch in Zalosce geboren sein. Man weiß nur dass sie den Krieg überlebte.

Entschuldigt meine teils unvollständigen Angaben. Ich bin noch neu in der Ahnenforschung:p

Geändert von Jinbomerten (15.01.2021 um 22:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.01.2021, 14:51
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 828
Standard

Hallo,
Michal Myszka war ein ethnischer Pole, der nach langer Unterdrückung und Germanisierung endlich die polnische Unabhängigkeit erlebt hat. Ab 1919 war Polen unabhängig und war nicht mehr von Österreich besetzt. Er wäre als Pole niemals bei der Waffen SS oder bei der Wehrmacht gewesen. Er wäre eher in ein KZ gekommen wie meine polnischen Vorfahren. Auch kann er nicht in die Rote Armee eingetreten worden sein, da sie damals die Ostgebiete von Polen besetzt haben, in dem dein Urgroßvater geboren ist. Im Jahr 1940 gab es außerdem das Massaker von Katyn, bei dem viele polnische Offiziere von den Sowjets getötet wurden. Über dieses Massaker hat auch mein Ururgroßvater, der polnische Konsul Franciszek Trąbalski ein Buch geschrieben. Er gilt als der Bewahrer der Wahrheit um Katyn.
Bis heute wird in Polen das Gedenken an das Massaker von Katyn und an die Verbrechen der Sowjetunion wachgehalten. Auch im Jahr 2010, als Lech Kaczyński nach einem Flug nach Katyn mit vielen weiteren Politikern abgestürzt ist, sind erneut viele wichtige Polen bei Katyn gestorben.

Der Michal Myszka könnte entweder ein Partisan der Heimatarmee, ein Soldat der regulären polnischen Volksarmee oder ein Soldat bei den polnischen Streitkräfte innerhalb der Sowjetunion gewesen sein, die aus in die Sowjetunion deportierten Polen bestand.

Da dein Urgroßvater in den polnischen Ostgebieten gelebt hatte, die von der Sowjetunion besetzt gewesen waren, kann er nur ein Soldat der Anders Armee (1941-1942) und der Berling Armee (1943-1944) gewesen sein.

siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Polnis...er_Sowjetunion
__________________
Dauersuche:

Ökonom, Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow

Geändert von Balduin1297 (17.01.2021 um 13:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
2.weltkrieg , deutschland , galizien , polen , sovietunion

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:25 Uhr.