#1  
Alt 14.12.2020, 22:38
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.523
Standard Adressbücher London 1860er Jahre?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1832 1863
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: London
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry, FS
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


Hallo und guten Abend!
ich suche bisher vergeblich Andressbücher von London, wie ich sie von hier kenne, oder erstmal übernaupt. Weiß jemand, ob es so etwas gab, und wenn ja, wo diese online sind?

Konkret geht es mir zunächst um die Adresse 25 Alfred Street in London in den Jahren 1862, 1863. Ich wüßte gerne, ob dort ein Geschäftshaus, Hotel, Privathaus war, wenn ja, wem es gehörte.

Lt. google books wohnte dort in diesen Jahren ein Bernhard Gruner aus Frauenfeld/Schweiz und mein 2xUrgroßvater hieß Bernhard Gruner und wohnte bis Ende 1863 in Frauenfeld.

Danke für jeden Hinweis
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels

Geändert von GiselaR (14.12.2020 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.12.2020, 00:15
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.977
Standard

Hallo,

ich konnte an Hand von Adressbüchern 1859 und 1864 nur feststellen, dass es sich wohl um ein Wohnhaus handelte. Zumindest war beide Male nur ein Name gelistet, 1859 ein John Dicker und 1864 ein E Wagner.
Ob es sich bei dem Wagner um den in der VZ 1861 an anderer Stelle gelisteten Eribert Wagner, geb aus Berlin, clerk bei einem Verlag, handelt weiß ich nicht. 1860 Heirat bei der deutschen evang. Gemeinde Islington, da Angabe Buchhändler aus Lübben Spreewald.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (15.12.2020 um 00:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.12.2020, 00:47
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.523
Standard

Danke Thomas,
das macht mich ratlos. Vielleicht gab es ja in Frauenfeld gleichzeitig 2 Bernhard Gruners. Jedenfalls sagen die angegebenen Namen überhaupt nichts. Ich hatte schon vorher in einem Archiv in Frauenfeld gefragt, ob es dort 2 Bernhard Gruners gibt. Bisher hat sich aber nichts ergeben.

Die Frau "meines" Bernhard Gruner hatte Verwandtschaft in London, die hießen aber Hartz. Die bisher bekannten Ehefrauen hießen Day und Howard.

Wie hast du das gefunden? Ich habe so etwas über Ancestry gesucht, habe aber nichts gefunden, obwohl ich grade einen internationalen Zugang habe.

Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.12.2020, 01:11
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 2.852
Standard

Zitat:
Zitat von GiselaR Beitrag anzeigen
Vielleicht gab es ja in Frauenfeld gleichzeitig 2 Bernhard Gruners. Jedenfalls sagen die angegebenen Namen überhaupt nichts. Ich hatte schon vorher in einem Archiv in Frauenfeld gefragt, ob es dort 2 Bernhard Gruners gibt. Bisher hat sich aber nichts ergeben.
Der in London hatte ein Patent für irgendeine photographische Aparatur angemeldet. Gleichzeitig gibt es noch diesen Carl Bernhard Gruner mit Verbindung zu Frauenfeld - sein Beruf klingt aber eher nicht nach dem in London, oder?

Quelle: Allgemeine Zeitung ( 1863 )
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.12.2020, 01:24
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.977
Standard

Hallo,

Verzeichnis und Unterordner waren London, England, City Directories, 1736-1943
Islington: Pentonville, Highbury, Holloway, etc Das Straßenverzeichnis beginnt so etwa ab S. 20, 25.
Bei diesen Patentsachen steht ja Carl Bernhard Gruner.
Leider fehlen wohl auch gerade die spannenden Jahrgänge bei den Einreisen.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.12.2020, 01:36
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.977
Standard

Hier: https://books.google.de/books?id=aiN...london&f=false wird ja in Zusammenhang mit Gruner noch ein George Adolph Keller erwähnt, bei dem es sich wohl um den hier: https://books.google.de/books?id=hBI...ler%22&f=false handelt.
Von dem finde ich eine vermutl. Tochter * 1842 Frauenfeld bei ancestry.
Und wenn es denn doch der Rochlitzer Gruner ist, auch von dem eine Helene Isidore * Rochlitz 10.5.48.
Aha, er ist´s https://forum.ahnenforschung.net/sho...68#post1317968

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (15.12.2020 um 01:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.12.2020, 02:51
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.977
Standard

Hier scheint nur der Schwiegersohn vorzukommen: https://books.google.de/books?id=AJV...6AEwBXoECAEQAg
Da sich die Fabrik aber zumindest später in Richtung Buchbindereimaschinen entwickelt hat, ist, wenn denn der Herr Wagner schon 1862 in 25 Alfred St gewohnt haben sollte, die Unterbingung bei einem Mitarbeiter eines Verlags nicht völlig abwegig.
zB hier: https://books.google.de/books?id=2kE...enfeld&f=false

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (15.12.2020 um 02:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.12.2020, 08:56
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.523
Standard

Guten Morgen Thomas und Sonki,
vielen Dank für eure Mühe. Der Rochlitzer Gruner heißt auch mit vollem VN Carl Bernhard. Er war ein alter 1849-er und ging nach der Niederschlagung vom 9.Mai in Dresden über Gera und FfM nach Kaiserslautern und machte dort weiter bis zur ebenfalls Niederschlagung. Von dort floh er in die Schweiz.
Er lebte die überwiegende Zeit in Frauenfeld Thurgau und hatte dort auch das Bürgerrecht nach Schweizer Regeln getrennt in Frauenfel und im ganzen Kanton.

Dieser ist mein 2xUrgroßvater.
Warum ich ihn in London verfolge, ist natürlich

1. die Namensgleichheit und
2. dass er in Frauenfeld nachgewiesenermaßen als sog. Fürsprech (Anwalt) gearbeitet hat. Das hat mich Anfang wegen seines Studiums ausschl. in Sachsen, erstaunt, ist aber durch das Führungszeugnis, das ihm anlässlich seiner Wiedereinbürgerung in Sachsen von Schweizer Behörden ausgestellt wurde, belegt.

Dass auch schweizer Fabrikanten von was auch immer, ausländische Patente aus wirtschaftl. Gründen brauchten, ist einzusehen. Dass man dafür gerne einen eigenen Anwalt vor Ort hatte auch. Erstaunlich ist, dass aus einem der Texte hervorzugehen scheint, dass CBGruner selbst Inhaber des Patents sei.

Carl Bernhard Gruners Eltern sind diese hier:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...ght=Euphrosine
einer seiner Söhne:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...=Adolph+Gruner

Mit Keller und von Martini sind wir nicht verschwägert. Ab Ende 1863 war absolut niemand von meinen Gruners mehr in der Schweiz.
Die Verwandten in England sind William Hartz oo Martha Day, viele Kinder, 1 Schwiegertochter: Catherine Howard. (was anc. int. hergibt, habe ich)
Nochmal danke
Gisela

ach ja: Carl Bernhards einziger Schwiegersohn war der Maschinen-Ingenieur und Professor Felix Lincke.
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels

Geändert von GiselaR (15.12.2020 um 09:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:37 Uhr.