Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 15.02.2020, 00:09
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.843
Standard

Habs glaube ich gefunden: die schwedischen Namen auf -in (und auf andere Suffixe) sind aus Humanistennamen hervorgegangen (übrigens auch die auf -ander = griechisch Mann).

https://books.google.de/books?id=6VS...0ander&f=false (bisschen nach oben und unten scrollen).
Also anders als beim Suffix -in slawischer Ortsnamen.

So halte ich schwedischen Ursprung Deiner Bothin für denkbar, schließe aber
auch einen slawischen Namen nicht aus. An die weibliche Form des FN Both glaube ich eher nicht.

Nachtrag: soeben entdeckt: Anders af Botin *1724, berühmter schwedischer Geschichtsschreiber https://sv.wikipedia.org/wiki/Anders_af_Botin Geadelt wurde er 1767 Seine Eltern waren Hans Botin und Anna Moring
https://sok.riksarkivet.se/sbl/mobil/Artikel/18005

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (15.02.2020 um 10:22 Uhr) Grund: Nachtrag Anders af Botin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.02.2020, 10:51
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.843
Standard

Hier sehr schön das Zustandekommen des schwedischen Humanistennamens Botin nach dem Wohnsitz Bot(t)orp
https://www.adelsvapen.com/genealogi/Af_Botin_nr_2056
Darin (mit Translator)
Anders Knutsson, geboren 1649 im Landkreis Jönköping. Kronofogde in Södra Möre verwüstete ( na ob das korrekt übersetzt ist?) den Landkreis Kalmar. Gestorben 1699. Seine Kinder nannten sich Botin nach der Farm seines Vaters Botorp (Bottorp) in der Gemeinde Ljungby im Landkreis Kalmar.
Bothin scheint eine andere Schreibweise desselben Namens zu sein
https://www.geni.com/people/Nils-Bot...00025032259389
Vielleicht leiten Deine Bothin ihren Namen ebenfalls von Bottorp ab, wobei ja genealogischer Zusammenhang mit af Botin nicht bestehen muss, aber kann.
Womit ich beim ceterum censeo bin: Weiteres muss die Familienforschung erbringen

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (15.02.2020 um 10:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.02.2020, 14:09
Balduin1297 Balduin1297 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 372
Standard

Danke nochmal. Ich halte es eher für unwahrscheinlich, da die Familie Bothin aus Sachsen nur einfache Bauern waren.

Geändert von Balduin1297 (15.02.2020 um 14:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.02.2020, 14:51
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.843
Standard

Auch ich glaube inzwischen eher an ein slawisches -in, würde trotzdem die schwedischen Bot(h)in nicht völlig ausschließen.

Mir ging es auch mehr um die Onomastik schwedischer Humanistennamen und den Nachweis, dass es sich beim -in des Anders af Bot(h)in um ein anderes -in handelt, nämlich um die Kurzform eines lateinischen -inus, als beispielsweise bei den Grafen von Schwerin mit ihrem slawischen Ortsnamen-Suffix -in. https://de.wikipedia.org/wiki/-in

Die Notwendigkeit weiterer Familienforschung bleibt Dir jedenfalls erhalten

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (15.02.2020 um 22:07 Uhr) Grund: lateinisch -inus anders als slawisch -in
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.02.2020, 13:47
ThoreL ThoreL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2018
Ort: Kiel
Beiträge: 127
Standard

Hallo!

Es gibt in Pommern, mindestens im Kreis Schlawe, vermutlich aber auch weitläufiger, den FN Bottin/Bothin, welcher mehrere hundert Jahre zurückverfolgt werden kann. Die frühste mir bekannte Überlieferung schreibt sich Boytihn, darauf folgt Betien und dann Bottin/Bothin.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 17.02.2020, 14:02
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.188
Standard

Hallo zusammen,

dies habe ich gefunden: "Anno 1412 besaß Kaspar Boytin 2*Hufen im Dorf*Großbarnim*(Landkreis Märkisch-Oderland)." Quelle: Wikipedia

Vielleicht hilft es.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.02.2020, 10:34
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.843
Standard

Hallo zusammen,
inzwischen deutet vieles auf einen FN des Typus Herkunftsname, abgeleitet von einem Ortsnamen Boitin/Boityn mit dem slawischen Ortssuffix -in. Infragekommende Orte Boitin nennt Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Boitin

Als Bedeutung des Ortsnamens schlägt diese Quelle zwei Möglichkeiten vor:
Ort eines Byt-n'
Ort eines Byt'
also einen Ortsnamen abgeleitet von einem Personennamen
https://books.google.de/books?id=j_N...0bytyn&f=false

Das hieße:
- zunächst wird ein Ort nach dem Namen des Besitzers genannt
- später erhält ein ursprünglich aus diesem Ort Stammender den Ortsnamen Boitin als Familiennamen, und zwar durch die Bewohner des Ortes, an den er zuzog
- schließlich wandelte sich Boitin zu Bot(h)in

Das wäre ein verschlungener, im Prinzip aber geläufiger Weg

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (18.02.2020 um 10:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.02.2020, 11:26
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 144
Standard

Weitere Möglichkeiten:
FN Bothen als Herkunftsname oder schwedischer FN Bøthun.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.02.2020, 11:46
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.843
Standard

Hallo Saraeasa,
Bothen wäre denkbar, aber für mich weniger wahrscheinlich als die Formen mit -in. Die schwedische Spur hatten wir hier im Thread verfolgt, allerdings noch nicht die Form Bøthun. Wie spricht man das aus? Bötün? Einen Zusammenhang müsste auch hier die Familienforschung klären.
Für mich passt inzwischen die slawische Ableitung.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:19 Uhr.