#1  
Alt 01.02.2020, 22:02
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 144
Standard Erbitte Tipps bzgl. weiterer Suche

Die Frage ist diesmal nicht, wen ich suche, sondern eher wie ich suchen soll. Hierzu eine längere Ausführung:

Ich suche eine ominöse Urgroßtante, von deren Existenz ich nur vom Hörensagen weiß.
Sie wurde in Dresden nach 1893 im Bezirk des Standesamts I geboren, bei den Geburtsregistern bis 1902 bei Ancestry taucht ihr Name nicht auf. Auch in den Registern des Stadtarchivs Dresden ist bis 1908 der Name nicht zu finden, eine spätere Geburt halte ich aufgrund des fortgeschrittenen Alters der Eltern für unwahrscheinlich. (Laut Adressbuch zogen sie auch nicht in einen anderen Standesamtbezirk um.)
Da sie ihr Leben in Pflegeeinrichtungen verbringt (höchstwahrscheinlich), wird sie entsprechend nicht selbstständig in den Adressbüchern erwähnt. Nach der Bombardierung von Dresden im Februar 1945 verschwindet sie spurlos. Auch der Suchdienst des DRK konnte sie nicht aufspüren.
Nach etwa 10 Jahren klingelt der Bürgermeister an der Tür des inzwischen verzogenen Bruders, eine Frau in einem Heim behauptet, seine Schwester zu sein. Tatsächlich handelt es sich um die Gesuchte, ihr Bruder besucht sie, lässt jedoch keine anderen Angehörigen mit zu ihr kommen, mit der eigenartigen Behauptung, sie sei "zu eingebildet". Auch weitere Nachfragen zu ihrer Person wurden nicht beantwortet oder abgeblockt.
Sie verstirbt irgendwann in den 70ern in besagten Heim.
Da das Verhalten des Bruders etwas mysteriös ist, möchte ich unbedingt mehr erfahren.
Allerdings frage ich mich, wie genau ich meine weitere Suche zu dieser Person gestalten soll.
Kann mir das DRK Auskünfte zu einer vergangenen Suche (bzgl. Geburtsdaten) erteilen? Komme ich irgendwie über das mir namentlich bekannte Heim weiter?
Alle Ratschläge und Tipps sind sehr willkommen!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.02.2020, 22:40
Nebelmond Nebelmond ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 167
Standard

Wenn Du den Namen des Heims kennst, ermittle das zuständige Standesamt, das die Sterbeurkunde ausgestellt haben muß. Wenn sie in den Siebzigern gestorben ist, dann ist dieser Eintrag bereits außerhalb der Schutzfrist (30 Jahre), somit Archivmaterial und zugänglich. Besorge Dir eine unbeglaubigte Kopie vom Sterbeeintrag incl. aller Randbemerkungen und dazu die Zusatzakte (auch Sammel-oder Belegakte genannt) für Deine Familienforschung.
Gruß Nebelmond
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2020, 21:14
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 144
Standard

Danke für deinen Hinweis, an diese Lösung habe ich gar nicht gedacht. Jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.