Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 14.04.2010, 12:07
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 3.783
Standard

Hallo ,

1.Also einer davon soll sich todgetrunken haben die anderen 5 sind altersbedingt mit 60-70 Jahren gestorben
2. Die 4Töchter sind alle mit über 70 gestorben (Viebacks werden alt)
3. 3 an Krebs gestorben
4. 1 mit 97 gestorben, mit 86 gestorben
5. 2 leben noch
6. von 3 Kindern keine Ahnung
7. 2 im Krieggefallen

Gruß Silke

Geändert von Silke Schieske (17.04.2010 um 14:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.04.2010, 14:27
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.414
Standard

Hallo

1. 9 Kinder (alles Jungen!), zwei als Säugling/Kleinkind, einer als Jugendlicher gestorben.
Sie selber starb mit 82 Jahren an den Folgen eines Treppensturzes.

2. 10 Kinder (evtl. noch einige mehr, die als Säuglinge/Kleinkinder starben)
Sie starb bereits mit 38 Jahren an einer Krankheit, vermutlich Krebs.

3. 12 Kinder, eines starb als Säugling oder Kleinkind. Als ihr Mann starb,
war der jüngste Sohn erst 2 Jahre alt. Gestorben ist sie mit 69 Jahren.

4. 7 Kinder, davon 2 unehelich, Todesursache Darmkrebs mit 51 Jahren.

Die Mutter von 1. hatte 16 Kinder (7 Jungen und 9 Mädchen)
und nur einer der Jungen starb als Kind.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.04.2010, 16:18
maria1883 maria1883 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 852
Standard wie viel Kinder

Mütterlicherseits:
UrUrUrgroßmutter 1787-1866 9 Kinder(6 Jungen, 3 Mädchen), alle erwachsen geworden.
UrUrgroßmutter 1823-? 6 Kinder(6Jungen) alle erw. geworden, gest.?
Urgroßmutter 1852 - 1930 11 Kinder(9 Jungen, 2 Mädchen) alle erw. geworden.
die 2. Linie ist noch nicht vollständig

Väterlicherseit:
UrUrUrgroßmutter 1801- 1859 8 Kinder(davon 2 Mädchen), +Brustkrankheit
UrUrgroßmutter 1832 - ca1890 6 Kinder (davon 1 Tochter) + ?
Urgroßmutter 1852- noch nicht vollständig
die 2. Linie noch nicht vollständig.

Liebe Grüße
Waltraud
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.04.2010, 16:24
Benutzerbild von Alrunia
Alrunia Alrunia ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 135
Standard

1898 - 1976, 2 Kinder, Hirnschlag (so habe ich es als Kind verstanden)
1892 - 1982, 4 Kinder, Altersschwäche
1879 - 1945, 9 Kinder, Unterernährung
1894 - 1952, 4 Kinder, Krebs
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.04.2010, 18:47
Hibol
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo an Alle,

ich ssag schon mal danke für die vielen Antworten, ist alles sehr interessant und ich hoffe, dass sich noch mehr an der Umfrage beteiligen.

Einige sollten aber noch mal lesen, nach was ich gefrage habe, da die Antworten z.T. am Thema vorbeigehen. Mehr Infos darf man aber immer gerne mitteilen

LG
Hibol
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.04.2010, 19:57
Benutzerbild von Hemaris fuciformis
Hemaris fuciformis Hemaris fuciformis ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.488
Standard

Hallo,

na dann hoffe ich mal, daß ich das Thema richtig verstanden habe

Schön, daß jetzt auch die Urgroßmütter dran sind – ich weiß aber nicht woran sie gestorben sind – aber das Kindbett war es definitiv nicht – es lagen jeweils mindestens 20 (höchstens 52) Jahre zwischen der Geburt des jüngsten Kindes und dem Tod der Mutter

1. 1842-1906 - 9 Kinder – mindestens 3 Kinder starben jung
2. 1860-1934 - 6 Kinder – alle Kinder erwachsen
3. 1850-1933 - 3 Kinder – alle Kinder wurden älter als 80 (evtl.Lungenentzündung)
4. 1859-1945 - 5 Kinder, 2 Söhne ganz jung gestorben (Altersschwäche mit kriegsbedingter Unterernährung)

Viele Grüße
Christine
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.04.2010, 21:04
Benutzerbild von Alrunia
Alrunia Alrunia ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 135
Standard

Ignaz Semmelweis erkannte 1847 bereits die Ursache des Kindbettfiebers.
Zitat:
"Nach seinem Tod wurde das vom schottischen Chirurgen Joseph Baron Lister (1827–1912) im Jahr 1867 demonstrierte Besprühen des Operationsfeldes mit desinfizierendem Karbol in die Chirurgie eingeführt und damit ein drastischer Rückgang der Operationsmortalität erreicht. Oft wird die Asepsis ihm zugeschrieben, obwohl er seine Erkenntnisse aus denen Semmelweis' gezogen hatte. Eine Ärztegeneration später setzte sich die Umsetzung von Hygienemaßnahmen bei Frauen im Kindbett durch und die wissenschaftliche Welt wurde der Bedeutung von Semmelweis' Erkenntnissen gewahr."

Dass bedeutet, dass für die von den meisten genannten Urgroßmütter die ursprüngliche Todesrate durch Kindbettfieber bereits Geschichte war.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.04.2010, 22:09
Hibol
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich habe den Beitrag auch gesehen, nur bin ich bei solchen Beiträgen immer sehr skeptisch. Die können nur so gut sein wie das Team recherchiert udn da habe ich so meine Bedenken!
Außerdem dürfte genau das, nämlich die Ansteckung im Krankenhaus für die allermeisten Mütter nicht in Frage kommen. Damals ging niemand frewillig zur Entbindung ins Krankenhaus, nur bei auftretenden Problematiken und das war auch nur in großen Städten wie im Beitrag gezeigt Wien möglich.
Also ich würde sagen der Beitrag hat nicht das geringste mit dieser Umfrage zu tun und auch nichts mit dem Ergebnis
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.04.2010, 01:46
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.129
Standard

Hallo zusammen,

1) 1879-1907, 1 Kind, verblutete bei der Geburt
2) 1881-1966, 7 Kinder, Hautkrebs
3) 1859-1926, 5 Kinder
4) 1863-1953, 9 Kinder, vermutl. Altersschwäche

5) 1885-1973, 7 Kinder, Altersschwäche
6) 1890-1976, 4 Kinder, Altersschwäche
7) 1867-?, mind. 1 Kind, k.A.
8) 1870-?, mind. 1 Kind, k.A.

Was die Damen 7) und 8) betrifft, kann ich kaum Angaben machen, da dieser Zweig bislang nicht erforscht wurde.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.04.2010, 09:09
Benutzerbild von Eva64
Eva64 Eva64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 714
Standard

Bei meinen Urgroßmüttern sah es so aus:

1. 1875 - 1960: 2 Kinder, sie starb an Altersschwäche
2. 1873 - 1948: 1 Kind, sie starb an einem Hirnschlag
3. 1875 - 1946: 11 Kinder (9 wurden erwachsen) sie starb "nach kurzer schwerer Krankheit"
4. 1866 - 1941: 7 Kinder (4 wurden erwachsen)

3 davon überlebten ihre Ehemänner z.T. um mehrere Jahre. Nur eine davon starb 4 Jahre vor ihrem Mann. Ein oder zwei Generationen weiter zurück sieht es dann schon anders aus.

Grüße
Eva
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:01 Uhr.