Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.06.2018, 15:25
Jens Jens ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 385
Standard 3 Väter - welche Linie soll ich verfolgen?

Hallo zusammen,
ich habe einen Fall, wo es drei "Väter" gibt.
Zum einen handelt es sich um den Vater aus der Geburtsurkunde, zum anderen gibt es eine Geburtsurkunde wo die Adoptiveltern als leibliche Eltern eingetragen sind ( beide Urkunden aus Zeiten der DDR). Aus der Adoptionsakte geht hervor, das der Vater aus der Geburtsurkunde nicht der leibliche (biologische) Vater war. Der biologische Vater konnte nun auch "ermittelt" werden (freut sich übrigens sein Kind gefunden zu haben ).
Welche Linie würdet ihr nun verfolgen? Die des leiblichen Vaters laut Urkunde oder die des biologischen?

Ich freue mich schon auf Eure Anregungen und Meinungen.

Gruß, Jens
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.06.2018, 15:31
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 2.493
Standard

Hallo,
ist die Frage ernstgemeint?
Der biologische. Schließlich gehört nur er in die Ahnenreihe.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.06.2018, 15:38
Jens Jens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 385
Standard

Ja das denke ich auch, er wird aber in keinem Dokument erwähnt.
Bisher hatte ich in jeder Geburtsurkunde auch den leiblichen Vater stehen.

Gruß, Jens
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.06.2018, 15:38
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.592
Standard

Klar, klassisch verfolgt man nur die biologische Linie, aber schaden kann es ja nicht, auch die anderen zu verfolgen.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.06.2018, 15:45
Jens Jens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 385
Standard

Ja vielen Dank für Eure Meinungen

Gruß, Jens
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.06.2018, 15:57
Benutzerbild von Manu0379
Manu0379 Manu0379 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 76
Standard

Hi Jens,
ich würde nur die biologische Linie verfolgen. Die anderen Namen würde ich beim Kind hinterlegen aber mehr auch nicht.
Bei sehr viel Langeweile würde ich diese Linien evtl. dann irgendwann mal verfolgen.
LG Manu
__________________
Regionen und Namen meiner Sackgassen:
(Neu) Karstädt, Groß Laasch und Umgebung: Möller, Gäth, Laudan, Lüth, Strömann, Rohk (Roock), Dien, Ihde, Schell, Ahrendt, Giese, Fentzam, Pa(h)nke, Dreyer, Madaus, Hinrichs, Suhr, Tägeln, Hamann, Mellmann, Behnke, Schuldt, Goldbeck
Region Suckow, Prignitz: Schütt, Krutzki, Lenth, Kop(p)low, Berger, Madaus, Giestemann,
Hamburg: Osterhof, Bauer, Scheele, Kohlmeyer, Eggers, Warge, Brandenburg, Mensen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.06.2018, 16:30
Jens Jens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 385
Standard

Danke manu, ich werde deinen Rat befolgen.
Viel Langeweile wird bei der Forschung nicht aufkommen

Liebe Grüße, Jens
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.06.2018, 17:10
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 674
Standard

Naja, wenn es allein um die Abstammung geht, dann ist der biologische Vater natürlich der einzig interessante. Aber viele gehen ja auch Angeheirateten, Kindern von Geschwistern der Vorfahren etc. nach, mit denen ja auch keine Abstammungsbeziehung besteht. Da ist die Suche nach den Adoptiveltern u.ä. dann denke ich ebenso berechtigt.

Lass dir nicht vorschreiben, was interessant für dich ist. Das wirst du am Besten selbst herausfinden. Ich selbst lasse mich da oft "treiben". Und lernen kann man immer wieder etwas, wenn man anderen Verwandtschaftslinien nachgeht, auch wenn es nicht die direkten Vorfahren sind.

Geändert von Scherfer (08.06.2018 um 17:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.06.2018, 19:44
Jens Jens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2008
Beiträge: 385
Standard

Danke Scherfer für deine Worte 😊
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.06.2018, 20:30
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 209
Standard

Guten Abend!


Zunächst einmal ist sicherlich für fast alle die direkte Abstammung interessant. Viele gehen dann aber auch über die Geschwister der Vorfahren und deren Nachfahren "zurück", sodass man am Ende alle Blutsverwandten im Stammbaum hat. Das finde ich persönlich sehr interessant, ist aber sehr zeitaufwendig und z.T. auch nicht sooo interessant, wenn man eine Person vor sich hat, mit der man quasi nur zu 1% verwandt ist.



Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:46 Uhr.