Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #3281  
Alt 02.12.2023, 10:14
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 11.296
Standard

Moin Carl-Henry,


das ist was für kalte Winterabende. Und wenn du die Akten abfotografiert hast, besteht ja auch keine Gefahr, dass du Kopien versehentlich ins knisternde Kaminfeuer wirfst...



Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #3282  
Alt 02.12.2023, 13:07
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.297
Standard

ich bin in meinem Häuserverzeichnis wieder ein paar Jahre zurückgekommen, und somit kann ich die meisten Häuser bis 1721 zurückdatieren.

dafür geht es Montag wieder nach Wiesbaden ins Archiv und ich werden weitersuche - ich könnte nebenbei noch zwei weitere Bücher über das Dorf und die Umgebung schreiben, aber leider gibt es ja niemand, der solch wichtige Arbeit finanziell unterstütz und für Rente bin ich noch zu jung
Mit Zitat antworten
  #3283  
Alt 02.12.2023, 15:28
Gastonian Gastonian ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2021
Ort: USA
Beiträge: 3.168
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
das ist was für kalte Winterabende. Und wenn du die Akten abfotografiert hast, besteht ja auch keine Gefahr, dass du Kopien versehentlich ins knisternde Kaminfeuer wirfst...

Kein Kaminfeuer hier in der Nähe von Washington - heute wird es 16 Grad. Jetzt verstehe ich, wieso Flüge nach Deutschland im späten November so billig sind


VG


--Carl-Henry
Mit Zitat antworten
  #3284  
Alt 04.12.2023, 16:02
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 1.125
Standard

Ich habe mir heute mal die Ergebnisse von älteren Recherchen nach Akten zu verschiedenen Orten im Halberstädtischen in den niedersächsischen Landesarchiven durchgeschaut, um Ideen zu bekommen, was ich bei meinen nächsten Forschungsterminen noch einsehen kann - und war richtig überrascht darüber, wie viele für mich interessante Akten ich dort noch nicht eingesehen habe.

Auf jeden Fall wird mir so schnell die Arbeit in Wolfenbüttel wie in Hannover nicht ausgehen...

Daneben habe ich - als Nebeneffekt - mal wieder vergeblich nach der zweiten Ehe meiner Vorfahrin Anna Schaper, verwitwete Busch, gesucht (ihr Mann, von dem ich abstamme, ist 1684 in Halberstadt gestorben).

Beste Grüße!
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- im Thüringer Wald
- im südlichen Sachsen-Anhalt
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen (u.a. in Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und NRW)
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen

Geändert von Sbriglione (04.12.2023 um 16:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3285  
Alt 04.12.2023, 20:18
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 2.506
Standard

Daten sortiert, formatiert und - was am wichtigsten ist - gespeichert. Sowohl am Laptop, als auch auf einem externen Stick. Sicher, ist sicher.

Ich buddle dann mal nach neuen Namen etc. weiter.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Wenn man lange genug Ahnenforschung macht, bekommt man zu dem Ahnenschwund und den Toten Punkten eine Generationsverschiebung gratis dazu.
Mit Zitat antworten
  #3286  
Alt 07.12.2023, 15:20
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 1.125
Standard

Ich habe endlich einmal eine einheitliche, tabellarische Auflistung zu sämtlichen Akten, die ich in den niedersächsischen Staatsarchiven jemals eigesehen habe, erstellt (bisher hatte ich das ganze sehr uneinheitlich auf verschiedene Dateien verteilt).

Einige lediglich handschriftlich gemachte Notizen werde ich noch ergänzen müssen, aber das dürfte durchaus Zeit haben. Für die Archive in Sachsen-Anhalt führe schon seit Jahren eine entsprechende Tabelle und merke immer wieder, wie sinnvoll das ist: einmal, weil ich mir damit versehentliche doppelte Einsichtnahmen erspare, zum anderen aber auch, um bestimmte Akten bei einem neueren Forschungsstand nochmal gezielter nach später gefundenen Vorfahren durchforsten zu können.
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- im Thüringer Wald
- im südlichen Sachsen-Anhalt
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen (u.a. in Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und NRW)
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen
Mit Zitat antworten
  #3287  
Alt 08.12.2023, 00:20
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 5.465
Standard

Hallo zusammen!

Ich war heute im Landesarchiv. Dort habe ich für einen Forscherfreund etwas gesucht. Er hat einen Sterbeeintrag, in dem nicht nur das Alter der verstorbenen Person, sondern ganz eindeutig auch der Geburtsort angegeben wird. Keine Verwechslung möglich. Eigentlich ein Elfmeter ohne Torwart. Aber Pustekuchen: die gesuchte Taufe fand sich überhaupt nicht im ganzen Kirchenbuch. Noch nicht einmal der Familienname kam je im Ort vor. Sehr ärgerlich!

In meinen eigenen Angelegenheiten habe ich die Taufen zweier Kinder eines Vorfahren gesucht, weil ich hoffte, über die Paten Hinweise auf den Geburtsort meines 7xUrgroßvaters zu erhalten. Dummerweise war mein Vorfahre in seinem zeitweiligen Wohnort Gutspächter und dachte als solcher gar nicht daran, Verwandte aus der buckligen Herkunftsfamilie zu bitten, das Patenamt zu übernehmen. Alle möglichen lokalen Honoratioren waren stattdessen dabei. Schade, hilft mir jetzt auch nicht weiter. Andere Orte, in denen der Ahn lebte, kommen angeblich im Laufe das Winters zu Archion.

Aber dann ein herrlicher Fund: meine 4xUrgroßmutter wurde in einem Ort geboren, dessen Kirchenbücher nur bis 1750 zurückreichen. Die alten Dokumente sind verlorengegangen, wie der Pastor gelegentlich schrieb. Die Familie ihres Vaters kann ich relativ weit zurückverfolgen. Ihr Urgroßvater, mein 7x Urgroßvater also, stammte aus einem anderen Ort und heiratete in das Dorf, in dem die Kirchenbücher verlorengegangen sind. Allem Anschein nach heiratete er in einen Hof ein. Er war Ackermann, und solche Höfe erbte man oder man erheiratete sie. Andernorts komme ich dann einiges weiter zurück. Aber im kirchenbuchlosen Ort ist Feierabend.

Den Namen der Frau meines 7xUrgroßvaters kannte ich bis heute nicht. Um das betreffende Dorf hatte ich forschungsmäßig bisher einen Bogen gemacht, weil ich die Situation als frustrierend empfand. Einmal hatte ich mir aus einem Online-OFB etwas herausgeschrieben. Dort ist zu lesen, daß mein 7xUrgroßvater zweimal verheiratet war. Aus erster Ehe nur ein Sohn Christian, dessen Geburtstag aufgrund seines Sterbeeintrages bekannt sein sollte. Dann starb laut OFB die erste Frau, Catharina M., am 23.10.1717. Woher der Ersteller des OFB an diese Information gelangt war, habe ich mich eigenartigerweise nie gefragt. Eigentlich hätte er dieses Datum gar nicht wissen können, da die Kirchenbücher ja erst 1750 einsetzen. Alle anderen Kinder, auch meinen Vorfahren, ordnete er, da die erste Frau ja nun tot war, einer zweiten Frau zu, deren Name aber nie erwähnt wird. Diese wäre demnach meine Vorfahrin. Und mit ihr war also in der 9. Generation Schluß.

Nun habe ich mir die Kirchenbücher dieses Ortes einmal ganz genau angesehen. Beim ältesten Kind des ältesten Sohnes Christian meines 7xUrgroßvaters, also dem aus erster Ehe, war 1752 die Großmutter Catharina Patin. Aha, sie war also am 23.10.1717 gar nicht gestorben! Ihren Sterbeeintrag fand ich dann auch recht fix, und zwar am 23.10.1770! Ich vermute, da hat irgendjemand dem Ersteller des Online-OFB das Datum telefonisch durchgegeben und der hat sich schlicht verhört. Kann passieren.

Das ändert die Sache nun, da ich immerhin endlich einen Namen, ein Sterbedatum und ein errechnetes Geburtsdatum habe. Nützt mir direkt erst einmal wenig, da das Geburtsdatum 57 Jahre vor Beginn der Kirchenbücher liegt. Aber es gibt ein Dokument, welches besagt, daß die Familie meiner neuen 7xUrgroßmutter, zumindest Menschen ihres Namens, einige Generationen zuvor schon einen Ackerhof im Ort hatten. Nun ist mir darüberhinaus zur Kenntnis gelangt, daß für diesen Ort, der ein "adliges Gericht" darstellte, auch Ehestiftungen überliefert sind. 3,9 m Akten des Gutsarchives! Das wird richtig spannend! Mit etwas Glück finde ich Hinweise zu den Eltern der Catharina. Und mit noch mehr Glück gibt es Verbindungen in die Nachbardörfer, deren Kirchenbücher einige Jahrzehnte weiter zurückreichen.

Wie oft habe ich schon gedacht, an einer Stelle sei jetzt Schluß. Und oft ging es dann doch irgendwie weiter!

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Ludolph ZUR MÜHLEN, Kaufmann in Bielefeld, * um 1650
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561
Mit Zitat antworten
  #3288  
Alt 08.12.2023, 15:02
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 28.183
Standard

Hallo,

daß es früher viele Kinder in einer Familie gab ist mir durchaus bewußt, aber heute habe ich meinen bisherigen Rekord an gezeugten Kindern eines Vaters gefunden.

Ich habe heute eine Familie bis ca. 1588 zurück recherchieren können.
Der Sohn des frühesten Vorfahren dieser Linie, Heinrich, wurde 1593 geboren und stellt nun den Rekord.

13 Kinder mit der ersten Frau, zwischen 1617-1633 und nochmal 4 mit der zweiten Frau 1640-1646. Beide Frauen überlebten das jeweils letzte Kind nur ein paar Monate.

Die 4 Kinder aus zweiter Ehe starben alle in den ersten eineinhalb Jahren nach Geburt und von den anderen 13 aus erster Ehe sind nachweislich 6 Kinder sehr jung verstorben.
Insgesamt haben seine letzten 7 gezeugten Kinder nicht lange überlebt.

Die erste Frau war quasi die gesamte Ehe über schwanger .
Die armen Frauen!
Aber auch ihm hat es wohl nicht so gut getan, er starb nur 2 Jahre nach der Geburt seines letzten Kindes.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3289  
Alt 08.12.2023, 21:19
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 2.506
Standard

Was hat dein Vorfahre die ganze Zeit gemacht, ich meine beruflich ?

Wie alt ist er geworden ?

Die armen Frauen, du sagst es.

Von welchem dieser Kinder stammst du ab ? Aus der ersten Ehe oder aus der zweiten Ehe ?

-

Ich suche gerade einen Taufeintrag bzw. einen Trauungseintrag der Eltern und finde ihn nicht.

Weitersuchen, immer schön weitersuchen.

-

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Wenn man lange genug Ahnenforschung macht, bekommt man zu dem Ahnenschwund und den Toten Punkten eine Generationsverschiebung gratis dazu.
Mit Zitat antworten
  #3290  
Alt 09.12.2023, 11:40
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 28.183
Standard

Hallo Andrea,

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Was hat dein Vorfahre die ganze Zeit gemacht, ich meine beruflich ? Er war Müller

Wie alt ist er geworden ? Heinrich wurde 1593 geboren und starb 1648 also wurde er 55

Von welchem dieser Kinder stammst du ab ? Aus der ersten Ehe oder aus der zweiten Ehe ?
Da die Kinder 2. Ehe (wie geschrieben) alle vier im Baby/Kleinkindalter verstarben, bleibt nur ein Kind aus 1. Ehe übrig
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:41 Uhr.