#471  
Alt 24.08.2018, 23:00
Benutzerbild von med_Traveler
med_Traveler med_Traveler ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Ort: Heusenstamm, Hessen
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von FabianSchuessler Beitrag anzeigen
Wenn man nur nach Verwandtschaft geht, wie viele Stammbäume sind dann unwissentlich falsch, weil irgendwo ein Kuckuckskind ist?
.. heute schmunzel ich nur noch darüber das mein Vater ein Produkt eines Seitensprunges seiner Mutter war.... damals habe ich auch hier einen Eintrag zum Besten gegeben und dann erst mal 3 Jahre pausiert... ehrlich war der Hammer da forscht man Jahrelang geht von der Richtigkeit von Dokumenten aus .. lach und dann guckt dich so ein Kuckucksei an... heute bin ich die einzige Nachkomme dieser Verrückten Linien von Mütter und Väter … ich habe allen verziehen und mir ebenso .. doch auch heute gibt es so einiges im Ahnenpott was wir als Nachkommen aufdecken und klären sollen … viel Spaß euch allen …
Wochenend Grüße in die Runde

R. Schäfer
__________________
Finde in Riga, Kiew, Vilna, Memel, Jelgava, Mitau, Bauske, Danzig, Preußen: Beniowsky, Beneffsky, Beniewsky, Burkewitz, Linie: Eugen Rudolph SCHULZ

Tuckum, Riga, Hessen, Sachsen, Rügen: die Namen: Donath und Pittler - Herzlichen Dank an alle Helfer/innen
Mit Zitat antworten
  #472  
Alt 04.09.2018, 15:23
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 794
Standard

Ich könnte mich über mich selbst ärgern, weil ich früher nie die Gelegenheit genutzt habe, um noch zu Lebzeiten meiner Ahnen mit der Ahnenforschung zu beginnen, Fragen zu stellen.
Jetzt ist es zu spät, da viele meiner Vorfahr/innen nicht mehr am Leben sind.

An alle, die noch Großeltern, Urgroßeltern etc. haben: Fragt nach, was diese früher erlebt haben, hört euch die Geschichten an, schreibt alles auf, damit es nicht verlorengeht.

Auch wenn die Großmutter dement ist und die Geschichte, wie sie den Großvater kennengelernt hat oder was auch immer ihr sonst wichtig gewesen ist, gefühlt "x-mal" erzählt.
Oder wenn der Großvater von seinen "Heldentaten" im Krieg berichtet etc.

Nutzt die Zeit, sie geht so schnell vorbei.

So, jetzt ist mir leichter.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (04.09.2018 um 15:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
frust

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:07 Uhr.