Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 12.10.2009, 19:45
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Christel,

die Besitzer habe ich schon, so weit es geht, im Marburger Sippenbuch angeschaut. Waren alles nur Kaufleute und Handwerksmeister. Na gut, dann schau ich mal, was der Besuch im Staatsarchiv morgen bringt...

Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 13.10.2009, 06:04
gerhardlang gerhardlang ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2008
Beiträge: 133
Standard

Hallo Anton,
ich finde es schön, Hauptsache das Haus freut sich.
Wenn Du die Kataster durch bist, bleiben die Erbschaftsakten. Leute aus diesem Stande haben immer ihren Besitz gesichert.

Gruß
Gerhard
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 13.10.2009, 11:30
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.477
Standard

Moin Anton,

gehörte zu dem Haus vielleicht sonstiger Grundbesitz (Stichwort Ackerbürgerhaus). Dann müßte man (geht aber nur über die Einwilligung der Eigentümer) mal einen Blick ins Grundbuch werfen.

Für landwirtschaftliche Anwesen ein Muß!

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.10.2009, 12:15
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

@ Gerhard: Danke für den Tip!

@ Friedrich: Nein, es gehörte nix weiter dazu. Die Grundbücher sind ja eh nicht zu benutzen...

LG Anton
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.10.2009, 19:05
Kögler Konrad Kögler Konrad ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 4.848
Standard

Es muss doch Protokollbücher über Käufe, Verkäufe und Übergaben geben.
Wie sieht es mit Steuerbüchern aus. War das Haus gült- oder zinsbar: an wen? Die jährliche Abgabe könne zugleich als Ersatz für die Hausnummer gelten, da sie immer gleich blieb.

Da muss es doch Quellen in Masse geben, und das noch bei einer Stadt.
Schau doch einmal die Repertorien durch.

Gibt es Güterbeschreibungen oder Salbücher? Jetzt von 1799 Schritt für Schritt rückwärts gehen. Kirchenbücher sagen in der Regel nichts über die Wohnung aus, sondern nur über die Familie, außer es handelt sich eine markante Wirtschaft oder Ähnliches.

Gruß Konrad
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.10.2009, 19:11
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Konrad,

danke für Deine Antwort.
Protokollbücher habe ich noch keine gefunden. Auch Steuerbücher noch nicht. Ist so etwas eher beim Stadt- oder beim Staatsarchiv überliefert? Wie gesagt - ich habe mich mit der Hausforschung noch nie auseinandergesetzt.
Güterbeschreibungen wüsste ich auch nicht. Folgendes habe ich in der Katasterüberlieferung gefunden:

Marburg B 1
Steuertabelle der Zünfte
1737
Marburg B 2-B 27
Lager-, Stück- und Steuerbuch mit Vorbeschreibung
1776
Marburg B 28 - B 29
Stück- und Nummernbuch
1750-1771
Marburg B 30
Grundzinslagerbuch
1801
Marburg B 31
Grundzinslagerbuch (mit den Hausdörfern Kappel, Marbach, Ockershausen und Wehrda)
1822
Marburg B 32
Stück- und Lagerbuch von den am Schloßberg und Dammelsberg gelegenen, vererbleihten Grundstücke
1824
Marburg B 33
Grundzinslagerbuch (mit Marbach)
1831
Marburg C 1
Grundsteuerheberolle
1863-1868
Marburg D 1
Zehnttabellen (Oberfürstentum)
1746-1747
Marburg D 2
Zinsheberegister (Amt)
1760-1774
Marburg D 3
Zehntvermalterungsprotokoll der nicht verpachteten herrschaftlichen Zehnten (Oberfürstentum)
1786
Marburg D 4
Brandsteuerkataster (Amt), nur: Kappel, Marbach, Ockershausen und Wehrda
1790
Marburg D 5 - D 6
Verzeichnisse der früher exemt gewesenen Grundstücke und ihre Besteuerung (Amt)
1812
Marburg D 7 - D 8
Spezialkataster über alle exemten Güter und steuerpflichtige Revenüen (Amt)
1820
Marburg D 9
Exemten- und Wegebausteuer (Provinz Oberhessen)
1822-1832


Ich suche weiter...

LG Anton
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.10.2009, 22:37
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.458
Standard

Im Kanton Bern (Schweiz) gibt es Verzeichnisse von schützenswerten Häusern ("Bauinventar"), herausgegeben vom Denkmalschutz. Da steht der Besitzer drin, wie alt das Haus ist, Fotos, Beschreibungen usw. Vielleicht gibts das in Deutschland auch? Vermutlich nützt es in diesem Fall nicht mehr so viel...

Ich würde auch mal die örtliche Bibliothek besuchen und schauen, ob es Bücher gibt über die Stadt. Oft sind da eine Menge Fotos drin, manchmal sogar "Damals-Heute"-Vergleiche und ich habe auch schon mittelalterliche Stadtpläne gefunden (bzw eine neue Karte mit Markierungen).
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.10.2009, 22:51
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Garfield (Miau! ),

danke für Deinen Hinweis...
Solche Bücher gibt es auch über Marburg, aber über mein Haus steht da nix drin. Fotos aus dem beginnenden 20. Jahrhundert habe ich schon, es fehlen nur die ganzen Vorbesitzer des Hauses.
Der älteste Plan der Stadt Marburg stammt aus dem Jahr 1750, leider nicht sehr befriedigend...

Liebe Grüße
Anton
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.10.2009, 23:24
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard

Hallo, Anton!

Notariatsurkunden könnten für Dich auch interessant sein.

Im Staatsarchiv Marburg sind dazu Bestände vorhanden, siehe HADIS.

Auch wenn Du den Bereich bis 1799 zurück nun abgedeckt hast, ergeben
sich möglicherweise aus später erstellten Notarsschriften Angaben zu
früheren Besitzern.

Viel Erfolg weiterhin!

Schöne Grüße, Ina
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.10.2009, 23:33
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Ina,

habe mir heute erst den Bestand "Notare" aufgeschrieben... Aber danke für den Hinweis!
Bin gespannt, wie gut oder schlecht ich jetzt ohne Kataster vorankomme...

Liebe Grüße an die Nachteulen unter uns

Anton
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hauschronik , hofchronik , marburg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:50 Uhr.