Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.08.2008, 12:08
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.336
Standard Herkunft/Verbreitung Vorname Mina

Ich habe eine relativ klar formulierte Frage: War der Vorname "Mina" im 18. Jahrhundert in England bereits gebräuchlich und ist es die Kurzform von einem anderen Namen?

Ich habe die FAQ gelesen und gegoogelt, bisher weiss ich nur, dass der Ursprung Deutsch oder Holländisch sei. Evtl könnte es die Kurzform von Romina oder Jasmina sein (laut Online-Namenslexikon). Ich habe den Namen "Mina" in meinem Stammbaum (um 1880 in der Schweiz geboren) und in der Literatur kommt er zumindest 1897 in Grossbritannien vor (Dracula )

Vielleicht hat jemand ein gutes Namensbuch und kann mal nachschauen. Oder jemand hat den Namen noch vorher im Stammbaum...


Hoffende Grüsse, Garfield
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.08.2008, 12:13
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 303
Standard

Hallo Garfield

für den Vornamen Mina fand ich dieses

Mina, (auch) Mine:
weibl. Vorn., Kurzform von Namen, die auf »-mina« oder »-mine« ausgehen, besonders von Wilhelmine/-a und Hermine/-a.

Viele Grüße
Udo
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.08.2008, 18:59
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.551
Standard Mina, Mine - Minna, Minne

GENAU
dasselbe steht auch in meinem Vornamenbuch. Selbständige Kurzform zu Wilhelmina, Wilhelmine und Hermina, Hermine

Außerdem steht da auch noch
sehr beliebter Vorname im 18. und 19. Jahrhundert,
volkstümlich durch Lessings "Minna von Barnhelm"; im 19. Jh. abgewertet als "Dienstmädchenname"; umgangssprachlich die "grüne Minna", Gefangenentransporter.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.08.2008, 12:05
Irmgard Irmgard ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2005
Beiträge: 170
Standard RE: Herkunft/Verbreitung Vorname Mina

Hallo Garfield,

wenn deine Ahnin Mine eine Schweizerin ist, dann dürfte hier die in der Schweiz gebräuchliche Namenform Romina zugrunde liegen, falls an eine Koseform gedacht wurde. Der selbständige Vorname <Mine> leitet sich von nichts ab, sondern wurde gebildet aus einem Namenteil - vrgleiche den Namen <Ina>.

netten Gruß.. Irmgard
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.08.2008, 20:32
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.551
Standard RE: Herkunft/Verbreitung Vorname Mina

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.11.2008, 03:42
Karin.Klumpp Karin.Klumpp ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Pforzheim
Beiträge: 4
Standard

Hallo,
mehrere Großtanten von mir wurden "Mina" genannt, getauft aber auf Wilhelmine. Ende des 19. Jhd. + Anfang 20. Jhd. war es sehr beliebt, Vornamen von Adeligen auch für die eigenen Kinder zu nehmen z.B. nach den Kaisern Wilhelm I., Wilhelm II.
(f = Wilhelmine) ect. oder auch nach Königen (Regional z.B. Würrtembergische Könige / Bayrische Könige) Beliebt waren ja auch Friedrich (oft abgekürzt mit Fritz oder f = Frieda), Luise (Liesel/Liesl = so wie bei meiner Oma), Ludwig etc. Oft wurden die wilhelminischen oder adeligen Namen auch nur an zweite Stelle gestellt.

Zur "wilhelminischen" Epoche kann man gut im wikipedia.de nachlesen.

Apropos Namensgebung: Der Ausdruck Kaiserwecken bzw. Kaisersemmeln stammt ebenfalls aus dieser Zeit, vom Dreikaiserjahr 1888, als es Brauchtum war, dass Schulkinder zu Kaisers Geburtstag von der Gemeinde einen Kaiserwecken bekamen.

Wilhelm I. war der greise Kaiser, Friedrich III. der weise Kaiser und Wilhelm II. der Reisekaiser.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2016, 17:45
Benutzerbild von puschel
puschel puschel ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2016
Ort: USH
Beiträge: 11
Standard

meine großmutter war vonSchweidnitz und hieß "Minna"
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2016, 19:23
Benutzerbild von SAM
SAM SAM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2013
Ort: CH
Beiträge: 609
Standard

Hallo zusammen

Habe auch einige Minna's zu bieten (Raum HH). Bei mir haben die Töchter die Kurzform des Namens ihrer Mütter oder Grossmütter erhalten. Diese hiessen Wilhelmine.

Zeitraum meiner Minnas: ca. 1850-1930.
__________________
Liebe Grüsse SAM
_________________
Auf Dauersuche :

Stahlbuhk, Stahlbuck, Stalbuc etc vor 1570
N
eber (Lunden SH)
Sternberg (Friedrichstadt SH)
Stinn, Obrikat, Bernhardt (Gumbinnen)
Bouchard, Echement, Faigaux (Gumbinnen u. Bern - CH)
Hohenstein und Buchholtz (Brandenburg a.d. Havel)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verbreitung der Namen in Belgien und Niederlande Marlies Benelux Genealogie 5 12.06.2007 20:16

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:22 Uhr.