#1  
Alt 24.03.2014, 16:41
heimatlos heimatlos ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2013
Beiträge: 16
Standard Ein 2. Versuch

Hallo,
dies ist mein 2. Anlauf in diesem Forum. Mein Großvater wurde unehelich geboren, ein Name des Vaters wurde nie genannt, aber es gab allerlei Familiengeschichten über diesen Vater. Mein Großvater selbst hat sich nie zu diesem Mann geäußert. Vom Archiv in HL erfuhr ich, dass der Vater einen Namen hat: Kaschotzki, Maschinenreiniger, keinen Vornamen, kein Geburtsdatum, angeblich nirgends im Archiv. Mein Großvater wurde im Dez. 1879 geboren. Die Ehefrau meines Großvaters (meine Oma) erzählte, dass der Vater in die USA ausgewandert sei. Ich stellte den Namen vor einiger Zeit hier ins Netz und jemand war so nett und schrieb:
Johann Keschotzki, geb. 1844 wanderte am 18.09.1872 mit der Holsatia von HH nach New York aus. Zwischenzeitlich weiß ich, die Holsatia fuhr nicht am 18.09.1872, sondern am 04.09.1872 und ich stieß auf eine Liste irgendwo im Netz und daraus ging hervor:
Johann Keschetzki, geb. 1844, (28 J.), 04.09.1872 mit der Holsatia von HH-NY, D027_121 (78),
Bestimmungsort: NY
Film B
Page 987.

Ich weiß aber nicht was/wo Film B ist, ich weiß auch nicht, was die Bezeichnung D027_121 (78) bedeutet, und ich weiß auch nicht, ob H. Keschetzki überhaupt der Erzeuger ist. Er könnte es aber sein, da eine Geschichte, die in der Familie erzählt wurde, ist, der Erzeuger wäre 2x in Deutschland gewesen, so dass es möglich sein könnte, dass er im Frühjahr 1879 in HL gewesen ist, um einen Sohn zu zeugen. Aber eine 2. Schiffspassage habe ich nicht gefunden. Ich fand ihn bislang auch nicht in Adressbüchern von HL, er scheint dort nicht Bürger gewesen zu sein.

Kann jemand einem sehr unerfahrenen "Hobbyforscher" mit einem Rat zur Seite stehen? Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt noch unternehmen kann. Ich bin derzeit noch nicht Mitglied bei den Mormonen, da mir im Augenblick die Zeit fehlt, um sehr intensiv zu suchen, damit sich der Mitliedsbeitrag lohnt, aber ich bin unglaublich neugierig, ob ich auf der richtigen Spur bin.
Viele Grüße
heimatlos
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.03.2014, 17:49
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.117
Standard

Hallo,

der ausgewanderte Johann war Maurer und wohnte zuvor in Stargard, Westpreußen.


Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.03.2014, 18:10
Benutzerbild von Friederike
Friederike Friederike ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 7.632
Standard

Zitat:
Zitat von heimatlos Beitrag anzeigen
Vom Archiv in HL erfuhr ich, dass der Vater einen Namen hat: Kaschotzki, Maschinenreiniger, keinen Vornamen, kein Geburtsdatum, angeblich nirgends im Archiv.
Hallo heimtalos,

von welchem Lübecker Archiv ist hier die Rede?
__________________
Viele Grüße
Friederike
______________________________________________
Gesucht wird das Sterbedatum und der Sterbeort des Urgroßvaters
Gottlob Johannes Ottomar Hoffmeister geb. 16.11.185o in Havelberg
__________________________________________________ ____
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.03.2014, 20:15
Benutzerbild von renatehelene
renatehelene renatehelene ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2010
Ort: Berlin Germany
Beiträge: 1.987
Standard

Hi,
ich verstehe da etwas nicht denn nach Deinen Angaben ist ja
der Erzeuger Deines Großvaters vor der Geburt Deines Opa's
ausgewandert
__________________
Renate aus Berlin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.03.2014, 22:21
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Zitat:
Zitat von heimatlos Beitrag anzeigen
Ich bin derzeit noch nicht Mitglied bei den Mormonen, da mir im Augenblick die Zeit fehlt, um sehr intensiv zu suchen, damit sich der Mitliedsbeitrag lohnt, aber ich bin unglaublich neugierig, ob ich auf der richtigen Spur bin.
Hallo, da muß man nicht eintreten. Du kannst Filme bestellen und dann im Center durchschauen. Ich glaube, das ist auch nicht so teuer.
Oder meinst du Eintreten bei Familysearch? Ob sich das lohnt, weiß ich leider nicht.

Lg von Econ

@ Renate: Er schrieb, daß der Vater mglweise zu Paarungszwecken noch mal in Dtschl. war. ;O)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.03.2014, 02:41
Benutzerbild von renatehelene
renatehelene renatehelene ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2010
Ort: Berlin Germany
Beiträge: 1.987
Standard

Ach Econ, lesen müßte man/frau können

Wie Econ schon schrieb, man muß NICHT bei FamilySearch eintreten;
einfach anmelden und dann "auf geht's" suchen, suchen, suchen.
__________________
Renate aus Berlin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.03.2014, 13:55
Jettchen Jettchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2011
Beiträge: 956
Standard

Hallo heimatlos,
vielleicht findest du die Vormundschaftsakte deines Großvaters in einem Archiv, die für jedes nicht-ehelich geborene Kind angelegt und bis zur Volljährigkeit geführt wurde. Da müsste der Vater genannt sein, vielleicht noch manches mehr zu ihm.
Ich fand eine aus dem Jahr 1889, nicht dagegen eine aus dem Jahr 1914.
Man kann also Glück oder Pech haben.
Viel Glück wünscht dir
Jettchen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.03.2014, 14:55
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.806
Standard

Solange kein Vorname und kein ungefähres Geburtsjahr bekannt ist, macht es meines Erachtens überhaupt keinen Sinn, diesen Herrn in Amerika oder auf einer Passagierliste zu suchen. Auch der (polnisch klingende) FN erleichtert die Suche nicht gerade. Wer weiß, ob der in Lübeck "richtig" aufgeschrieben wurde, in anderen Dokumenten kann der völlig anders geschrieben sein, vielleicht Kaszozky o. ä.
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.03.2014, 15:00
heimatlos heimatlos ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.10.2013
Beiträge: 16
Standard

Hallo,
habt vielen Dank für die Antworten. Ich hatte das Stadtarchiv der Stadt Lübeck angeschrieben. Das Archiv ist sehr umfangreich, die Mitarbeiter haben verschiedene Möglichkeiten (Grundbesitz, Testamente, Geburten, Bürgerannahmebücher etc.) abgeklopft. Ich kenne mittlerweile alle Vormünder meines Großvaters und habe sie sogar in den alten Adressbüchern gefunden. Alles ziemlich spannend.
Die Familienlegende sagt, der Urgroßvater wanderte nach der Zeugung des Sohnes aus und kam später noch einmal zurück, um den Sohn/Familie nachholen zu wollen, diese lehnte dankbar ab. Meine Überlegung war, warum kann er nicht erst ausgewandert und später zurückgekehrt sein. Aber der Maurer ist es nun wirklich nicht. Vom Alter her hätte es stimmen können.

Es bleibt also weiterhin spannend.

Viele Grüße
heimatlos
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
auswanderung , keschetzki , lübeck , new york

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:56 Uhr.