Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.09.2017, 11:34
Benutzerbild von Shao-Domi
Shao-Domi Shao-Domi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2014
Beiträge: 93
Standard Innungsbuch von 1815 aus Osterode / Ostpr.

Quelle bzw. Art des Textes: Innungsbuch der Bäcker
Jahr, aus dem der Text stammt: 1815
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Osterode in Ostpreußen
Namen um die es sich handeln sollte: Grünberg


Liebe Forscherfreunde,

der (für mich interessante) dritte Streich der Osteroder Bäckerinnung eröffnet mir eine kleine Wendung in der Geschichte um meinen Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater. Zwar ahne ich schon, worauf es hinauslaufen wird, aber vielleicht kann ich noch weitere Schlüsse ziehen aus dem Rest des (leider unvollständigen) Textes: ganze Seite

Bisherige Transkription:
Zitat:
Actum Osterode den 7ten October 1815

___ ___ der Bäcker Gesell Joh. Gottlob
Briehm, und ___ ___ ___ ___ ___
___, daß ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___
___, ___ auf ___ ___ ___ ___
___ ___, ___ hirmit aber die Erlaubnis
des Meister R___ ___, ___ bittet ___,
___ ___ ___ ___ ___ ___

___ ___ ___ ___ ___ ___
___ ___ ___ ___ ___ ___
___, ___ aber, daß die Brod
bänke, wo daß Brod zum Verkauf in dem
hießigen Rathhause, ausgelegt wird, bereits
mit 8 Meister besetzt, ___ für ___ ___
Raum ___ ist, wo ___ ___ gefallen
laßn, ___ ___ ___ ___, ___ ___ ___
___ ___ erlaubt ist, ___ ___
___ aber ___ ___, ___ ___
Meister, ___ ___ ___ ___ ___ ___
___ ___ ___ ___ ___, ___
aber, da der Meister Grünberg sein Gew-
erck nicht (betreibt?), ___ ___ Briehm
___ ___ ___ ___ ___ ___ ___
Zweite Seite fehlt

Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2017, 12:19
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 2.342
Standard

hola,

ich lese etwa:

Es erscheinet der Bäcker Gesell Joh. Gottlob
Briehm, und trägt dem ehrbahren Gewerk
vor, daß er Willens ist sich hier ansäßig zu
machen, und auf seine Erlernte Profeßion sich
zu ernähren, da hirmit aber die Erlaubnis
des Meister Rechts verbunden, so bittet er,
ihm solches theilhaftig werden zulaßen

Das Ehrbahre Gewerk ist jetzo Verhand(elt???)
haben zwar wieder dieses Gesuch nichts ein-
zu wenden, bemerken aber, daß die Brod
bänke, wo daß Brod zum Verkauf in dem
hießigen Rathhause, ausgelegt wird, bereits
mit 8 Meister besetzt, mithin für ihn kein
Raum mehr ist, er müßte sich also gefallen
laßen, sein Brod im Hause, so weit es in
Polizeilicher Hinsicht erlaubt ist, aus zulegen
erhält aber hiermit die Versichrung(?), so bald ein
Meister, mit Tode abgehen solte, er der erste
sei der in seiner Stelle eintrit, vorläufig
aber, da der Meister Grünberg das Hand-
werk nicht triebe, könte gedachter Briehm
so lange seine Stelle besezzen bis er wieder
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari

Geändert von Karla Hari (14.09.2017 um 12:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.09.2017, 12:40
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 8.498
Daumen hoch

Ja, prima. Ich hätte nur klitzekleine Änderungsvorschläge.

Es erscheinet der Bäcker Gesell Joh. Gottlob
Briehm, und Trägt dem ehrbahren Gewerk
vor, daß er Willens ist sich hier ansäßig zu
machen, und auf seine Erlernte Profeßion sich
zu ernähren, da hirmit aber die Erlangung
des Meister Rechts verbunden, so bittet er,
ihm solches theilhaftig werden zulaßen

Daß Ehrbahre Gewerk ist jetzo Versam[melt??]
haben zwar wieder dieses Gesuch nichts ein-
zu wenden, bemerken aber, daß die Brod
bänke, wo daß Brod zum Verkauf in dem
hießigen Rathhauße, ausgelegt wird, bereits
mit 8 Meister besezt, mithin für ihn kein
Raum mehr ist, wo müßte sich also gefallen
laßen, sein Brod im Hause, so weit es in
Polizeilicher Hinsicht erlaubt ist, aus zulegen
erhält aber hiermit die Versichrg, so bald ein
Meister, mit Tode abgehen solte, er der erste
sei der in seiner Stelle eintrit, vorläufig
aber, da der Meister Grünberg das Hand-
werk nicht treibe, könte gedachter Briehm
so lange seine Stelle besezzen bis er wieder
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.09.2017, 18:37
Benutzerbild von Shao-Domi
Shao-Domi Shao-Domi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2014
Beiträge: 93
Standard

Ihr beiden, vielen Dank!

Da fehlt vom letzten Satz der für mich wahrscheinlich interessanteste Teil. Schade.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.09.2017, 18:47
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 8.498
Standard

... bis er [wieder gesund ist und sein Handwerk wieder betreibt]

Ist doch irgendwie logisch, oder?
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm

"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.09.2017, 20:16
Benutzerbild von Shao-Domi
Shao-Domi Shao-Domi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2014
Beiträge: 93
Standard

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:37 Uhr.