Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 18.09.2023, 19:43
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 4.470
Standard

Ja, das ist die richtige Pfarre.

Und ja, man findet dort auch den FN Thomesch - z.b. 1847 eine Taufe in Bischdorf (ganz unten rechts):
https://photos.szukajwarchiwach.gov....d50a9b5449_max

Die Eltern klingen stark nach den Eltern aus der anderen Heirat 1882.

Zusätzlich ein kleiner Trick für die Suche: Es gibt in dem Aktenbestand auch Kirchenrechnungen - wo jede Taufe, Heirat, Begräbnis fein säuberlich mit FN & Datum aufgelistet ist. Unter Umständen, sofern diese Daten allles vollständig wiederspiegeln, ist dort die Suche um ein vielfaches schneller.
Bsp. für 1847 - https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/...ostka/11072518
__________________
Слава Україні

Geändert von sonki (18.09.2023 um 19:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.09.2023, 15:49
Schwabe12345 Schwabe12345 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2023
Beiträge: 10
Standard

Ganz toll - vielen Dank für Deine ausführliche Hilfe!

Ich werde mich heute Abend mit meinem Schwiegervater an den Taufeintrag setzen und diesen versuchen zu lesen.

Auch danke für den Tipp mit den Kirchenrechnungen. Allerdings habe ich mit der eigentlich tollen Seite https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/ noch so meine Probleme: ich hätte ohne Deine Hilfe weder die Gebührenrechnungen gefunden (ich habe allein diesen Begriff ins Suchfeld eingegeben und keine Fundstellen bekommen), noch hätte ich ohne die Seite http://www.christoph-www.de/kbsilesia3.html die Kirchenbücher gefunden (Parafia Ewangelicka w Sycowie).
Hast Du mir eine Hilfe, wie ich mit der Suchmaschine die richtigen Einträge finde?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.09.2023, 19:49
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 4.470
Standard

Also zum Taufeintrag (habe im übrigen keinen weiteren Thomesch Eintrag in diesem Zeitraum +/- 3 Jahre gefunden. Eventuell ist der 1847 getaufte Friedrich ja der Gesuchte August - auch wenn da nix von August steht. Das muss nicht immer ewas heißen, aber schwer zu sagen.

Mal soweit ich das lese:
d(en) 1. April in Bischdorf 5 Uhr morgens natus et q. d. 2. April ren(?): Friedrich
P. Johann Tomisch, Freimann und Johanna geb. Polasek/Laske. Path. Johann Kursawe,
Freimann, Johanna Kursawe, Auszüglerin

Im Heiratseintrag 1882 heißen die Eltern des Bräutigam: Johann Thomesch & Anna Polatschek.
Da besteht die Möglichkeit das (Joh)anna Polasek und Anna Polatschek ein und dieselbe Person ist.
Dementsprechend mal die Glaskugel ausgepackt. Ihr erster Ehemann, also August (Friedrich?) Thomesch stirbt 1881 und der (deutlich) ältere Bruder heiratet dann seine Schwägerin. Das war nicht mal sooo unüblich - jemand musste der Witwe mit den Kindern helfen und scheinbar war der ältere Bruder nicht verheiratet und sprang ein (wenn man das so sagen will). Aber das reine Spekulation - kann komplett falsch sein.

P.S. zu szukajwarchiwach:
Zitat:
Hast Du mir eine Hilfe, wie ich mit der Suchmaschine die richtigen Einträge finde?
Das gibt es leider keine eindeutige Antwort darauf. Aber, wie ich ja vorher schrieb: Die Pfarre, zuständig für Bischdorf war Polnisch Wartenberg. Suchst du nun nach diesem Begriff, setzt zusätzlich noch das Häkchen für Digitalisate, dann bekommst du 7 Ergebnisse. Ganz am Ende dann der Link zum Aktenbereich "Parafia Ewangelicka w Sycowie" (Syców ist ja einfach nur der heutige poln. Name für Groß Wartenberg bzw. Polnisch Wartenberg). In diesem Aktenbestand sieht man 12 Serien (klick auf Serie (12)). Und hinter diesen 12 Akten-Serien verbergen sich diverse Dinge. Einmal Taufen, Heiraten, Begräbnisse, aber auch alle möglichen anderen Kirchenakten. Da muss man dann halt die titel übersetzen und einfach mal reinschauen um zu verstehen was da nun alles drin ist. So hab ich das neulich auch gemacht. Ist halt ein poln. Archiv, da ist nunmal vieles nur in polnisch archiviert, auch wenn es Akten auf deutsch sind.

P.S. Im Aktenbestand "Die von den Mitgliedern der evangelischen Parochie Polnisch - Wartenberg ... gezahlten Staatsstellern"
https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/...ostka/11072536
finden man noch ein paar Thomisch im Dorf Mangschütz:

Karl Thomisch, Stellenbesitzer
Sophie Thomisch, Stellenbesitzerin
Matthias Thomisch, Einlieger
__________________
Слава Україні

Geändert von sonki (19.09.2023 um 20:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.09.2023, 06:46
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 4.211
Standard

Zitat:
Hast Du mir eine Hilfe, wie ich mit der Suchmaschine die richtigen Einträge finde?
Hallo,

nur um Missverständnisse auszuräumen:
Direkte Kirchenbuchstellen (Namensnennungen) oder ähnliches findet man mit der Suchmaschine nicht. Man muss manuell suchen. Auch ist die Suchmaschine nicht sonderlich flexibel und gibt quasi keine ähnlichen Ergebnisse aus. Polnische Ortsnamen sollte man zudem in den Lokativ setzen, da der Nominativ oft nicht erkannt wird und die schlesischen Archive gerne den Lokativ für Bestandsnamen verwenden. Es ist am einfachsten, stets nach dem übergeordneten Bestand zu suchen (hier evg. Gemeinde Groß Wartenberg) und sich dann über die Akteneinheiten oder bei größeren Beständen die Serien zur gewünschten Akte zu hangeln.

Solange man die polnische Version der Seite verwendet und nicht die deutsche, sollte es zudem kein Problem sein, die Seite mit der in viele Browser eingebaute Übersetzungsfunktion zu übersetzen, wenn es mal hakt.

LG,
Michael
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Majer, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Zimmermann, Bittermann, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.09.2023, 11:37
Schwabe12345 Schwabe12345 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2023
Beiträge: 10
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten und Tipps.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.09.2023, 22:25
Schwabe12345 Schwabe12345 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2023
Beiträge: 10
Standard

Ich bin mit meiner Recherche etwas weiter gekommen.

Nun habe ich einen Eintrag zur Hochzeit von Johann und Anna Polatschek gefunden, siehe Anhang. Diese beiden haben am 23.08.1826 in Friedrichstabor geheiratet. Das heißt, beide sind spätestens um 1800 rum geboren.
Wir wissen auch, dass Karl Tomisch am 25.10.1826 in Birschdorf geboren wurde. Das würde bedeuten, die gute Anna war bereits bei der Hochzeit schwanger (was glaube ich zu der Zeit des öfteren vorgekommen ist).
Zudem gehen wir davon aus, dass August um das Jahr 1847 ebenfalls in Bischdorf von den gleichen Eltern geboren wurde.

Nun findet sich interessanterweise ein Eintrag im Ortsfamilienbuch Groß Friedrichstabor, der - zumindest namentlich - ganz gut passen könnte:
https://www.online-ofb.de/famreport....=I1073&lang=de
Das Heiratsdatum passt schon mal und die Namen auch, gehen wir mal von keinen Doppelgängern aus. Und nun gehen wir davon aus, dass die gute Anna schon 36 bei der Hochzeit war (wenn man auf ihren Namen klickt, sehen wir ihren ersten Ehemann Paul Stejskal oo 20.06.1815). Dann wäre es so, dass die beiden ihr erstes Kind - sofern der Karl aus Bischdorf auch dazu gehört - mit 36 hatte.
Das heißt aber auch, die müssen direkt nach der Hochzeit von Friedrichstabor nach Bischdorf (Biskupice) gezogen sein, was denkbar ist (liegt nordwestlich von Wartenberg).
Laut dem Eintrag im Ortsfamilienbuch war er aber zur Geburt seiner Tochter Elisabeth wohnhaft in Utrata oder Utrabe, also östlich von Wartenberg.
Die Kinder Anna, Joseph, Marie, Joseph und Paul wurden an in Groß Friedrichs-Tabor geboren, das letzte im Alter von ihrerseit 50 - geht ja gerade noch so :-)
Und nun kommt der August ins Spiel. Der muss um etwa 1847 wieder in Bischdorf geboren worden sein; also wieder zurück nach Bischdorf gezogen. Sie war zudem zu dem Zeitpunkt 57 Jahre alt und hatte in Summe sieben Geburten lt. Ortsfamilienbuch mit Johann Tomisch, vier mit Stejskal und dazu theoretisch den Karl und den August in Summe mindestens 13, da sicher nicht alle von mir berücksichtigt wurden - chapeau.

Ich weiß, dass die Exulanten nicht gerade ein einfaches Leben hatten und sicher öfter umgezogen sind. Aber ist das nicht schon zu viel? Dann die Menge an Kindern, die da bis zu ihrem 57 Lebensjahr geboren wurden ist ja auch eine Aufgabe.

Ich würde mich über Eure Kommentare dazu sehr freuen!

Geändert von Schwabe12345 (23.09.2023 um 22:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.09.2023, 22:00
Schwabe12345 Schwabe12345 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.09.2023
Beiträge: 10
Standard

@sonki , Du hast Dich bereits intensiv mit meinen Daten beschäftigt. Vielleicht passt es Dir jaal rein und Du kannst Dir meinen letzten Beitrag ansehen. Ich glaube unter anderem Deine Einschätzung kann mir hier sehr viel weiterhelfen.

Danke und schönen Abend!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:29 Uhr.