#1  
Alt 17.07.2020, 07:56
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2010
Beiträge: 717
Standard Berufsvormund?

Hallo Mitforschende,
ich habe in einem Kindes-Annahme-Vertrag gelesen, daß ein Landrat N. als Berufsvormund für das 1-jährige Kind funkierte. Weiterhin war die leibliche Mutter und die "neuen" Eltern zum Prozeß geladen.
Hatte die Mutter, weil sie ihr Kind zur Adoption freigab (oder mußte?), keine Vormundschaft mehr für ihr leibliches Kind? Der Prozeß fand 1931 statt.
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.07.2020, 15:57
heike_b heike_b ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2007
Beiträge: 318
Standard

Hallo Viola,

schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Amtsvormund (Geschichte der Amtsvormundschaft). Das Kind dürfte also einen Vormund gehabt haben, weil es unehelich geboren wurde.

Viele Grüße,

Heike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.07.2020, 19:58
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Beiträge: 717
Standard

Hallo Heike,
vielen lieben Dank für den Link. Somit habe ich wieder etwas dazugelernt. Ich war immer der Annahme, das es ausreicht, wenn das Kind ein Elternteil hat.
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.11.2020, 00:03
Asphaltblume Asphaltblume ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.498
Standard

Spätestens nach dem 2. Weltkrieg konnte auch die unverheiratete Mutter die Vormundschaft für ihr uneheliches Kind bekommen. Das musste aber immer im Einzelfall so entschieden werden.
Fun fact: Wenn Minderjährige (unter 21) heirateten, ging die Vormundschaft auf ihren volljährigen Ehepartner über (in der Regel der Mann, der erst mit 20 ehefähig wurde, Frauen bereits mit 16). Wurde die Ehe geschieden, bevor der minderjährige Partner die Volljährigkeit erreicht hatte, ging die Vormundschaft wieder zurück zum Vater oder dem sonstigen gesetzlichen Vormund. Minderjährige Witwen (und Witwer) hingegen wurden nicht wieder einem Vormund unterstellt.
__________________
Gruß Asphaltblume
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:07 Uhr.