#1  
Alt 12.10.2010, 21:43
Christkind Christkind ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2010
Beiträge: 2
Frage Wistum aus Stuttgart

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1930-1940
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Stuttgart
fernabfrage.ahnenforschung.net vor der Beitragserstellung genutzt: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Stadtarchiv Stuttgart ist leider zur Zeit nicht zugänglich

Liebes Forum,

der uneheliche Sohn einer Frau Wistum aus Stuttgart, deren Eltern (Wilhelm und Mathilda oder Mathilde) in Heidelberg an einer Pianoforte-Manufaktur beteiligt waren, wurde in den 40er Jahren von Amerikanern adoptiert und sucht nun das Grab seiner Mutter. Sie soll in Stuttgart in einem Bombenangriff umgekommen sein.

Trotz langer Recherchen im Internet kann ich nichts finden. Der einzige Mensch namens "Wistum" (ebenfalls wohnhaft in Stuttgart, also evtl. ein entfernter Verwandter) lehnt jede Auskunft ab.

Über die Webseite der UB Heidelberg habe ich historische Adressbücher durchkämmt, aber nur eine Pianofortemanufaktur von Otto Rohr gefunden, dessen Spur sich vor 1937 verliert.

Der betagte Herr Walter Wistum ist noch bis Freitag hier in Deutschland.

Falls uns jemand auf die Sprünge helfen könnte, wären wir sehr dankbar.

Herzlichen Dank
und ich bitte um Nachsicht, sollte ich irgendeinen faux-pas begangen haben.

Gaby
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.10.2010, 22:13
Benutzerbild von Jürgen P.
Jürgen P. Jürgen P. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.008
Standard

Hallo Gaby,

es gibt zwei Möglichkeiten, da Frau Wistum angabegem. bei einem Bombenangriff in Stuttgart ums Leben kam.

1.) Friedhofsamt der Stadt Stuttgart, da in den meisten Städten die Bombenopfer in einem eigenen Gräberfeld bestattet wurden

2.) Stadtarchiv der Stadt Stuttgart. Nach jedem Bombenangriff wurden die Personen- und Sachschäden dokumentiert. In den 50iger Jahren haben die Stadt- und Gemeindeverwaltungen Listen mit Opfern des WK 2 (Gefallene und Bombenopfer) angefertigt.

Viel Glück bei der Suche.

Gruß Jürgen
__________________
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (I.Kant)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.10.2010, 21:23
Christkind Christkind ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.10.2010
Beiträge: 2
Standard Danke und Frage

Danke, Jürgen,

das mit dem Stadtarchiv habe ich bereits eruiert, aber das zieht anscheinend gerade um und ist erst im Januar 2011 wieder benutzbar. Online kann man zwar sehen, dass sie Listen zu Verletzten und Toten der Bombenangriffe haben, aber diese sind auf Mikrofilm und somit vermutlich momentan in irgendwelchen Umzugskisten.

Falls irgendjemand noch Ideen zur Nachforschung nach den Großeltern hat (genauer Wohnort unbekannt, aber eben die Pianofortemanufaktur in Heidelberg), wäre ich froh um jeden Hinweis.

Besten Gruß

Gaby
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.