Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.08.2022, 17:27
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.992
Standard Fehler im Register oder hat in diesem Zeitraum wirklich niemand geheiratet ?

Hallo liebe Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher.

Mir ist da etwas aufgefallen: https://www.familysearch.org/records...ingleView=true

Hat zwischen 1761 und 1799 tatsächlich niemand mit dem Familiennamen, der mit dem Buchstaben "J" beginnt geheiratet oder ist das ein Fehler im Register ?

Ich habe eine Heirat eines Vorfahren 1779 gefunden, die eigentlich hier im Register zu finden sein müsste. Genauer die zweite Heirat für einen Witwer mit meiner Vorfahrin. Eines der Kinder aus zweiter Ehe ist dann die nächste meiner Vorfahrinnen gewesen.

Eine mögliche erste Heirat des Vorfahren könnte in den 1750er Jahren gewesen sein. Wäre das plausibel ? Oder zu früh ?
Es gibt keinen weiteren Vornamenskollegen, von daher könnte die erste Heirat zeitlich hinkommen.
Der Vorfahre wäre dann ca. in den 1730er Jahren geboren und frühestens 1794 - nach der Geburt des jüngsten Kindes aus der zweiten Ehe - gestorben. Doch die Daten des Vorfahren suche ich mir selbst zusammen.

Ich möchte nur eure Meinung dazu erfahren, wie es sein kann, dass von 1761 bis 1799 keine Hochzeiten im Register aufscheinen, obwohl offenbar Leute geheiratet haben.

Was meint ihr dazu ?

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (12.08.2022 um 18:19 Uhr)
  #2  
Alt 12.08.2022, 17:35
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 15.541
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen

1. Hat zwischen 1761 und 1799 tatsächlich niemand mit dem Familiennamen, der mit dem Buchstaben "J" beginnt geheiratet oder ist das ein Fehler im Register ?

2. Ich habe eine Heirat eines Vorfahren 1779 gefunden, die eigentlich hier im Register zu finden sein müsste.

Was meint ihr dazu ?



1. Kein Fehler.


2. Die Trauung war bestimmt in Langbath (Ebensee). Folglich nicht in Haiders Index für Traunkirchen.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.

Geändert von Horst von Linie 1 (12.08.2022 um 17:36 Uhr)
  #3  
Alt 12.08.2022, 19:12
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.818
Standard

Hallo,

wenn die Trauung tatsächlich im KB ist, zu dem der Index gehört, dann ist es wohl ein Fehler.

Solche Register sind von Menschen abgeschrieben, die können Fehler machen und schon mal versehentlich einen Eintrag überspringen. Man sollte sie desshalb als Anhaltspunkt nehmen, aber falls der gesuchte Eintrag hier nicht ist, immer nochmal selbst im KB nachsehen.
Ich habe schon viele Einträge gefunden, die nicht im Index standen.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #4  
Alt 12.08.2022, 19:27
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 15.541
Standard

https://data.matricula-online.eu/de/...%252F01/?pg=22
Die Trauung Jäger vom 8. Feber 1779 im Buch der Filiale (oder Expositur?) Langbath, nicht Traunkirchen.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
  #5  
Alt 12.08.2022, 20:07
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.992
Standard

Horst-von-Linie-1 oder wer auch immer du bist und wieviele Namen du hier hast, lass es auf meine Beiträge zu antworten. Danke.
Deine Art nervt mich einfach nur.

Ich muss es öffentlich machen, da private Nachrichten nicht möglich sind bzw. auch keine Hilfe von den Admins kommt.

-

@X-Tine

Es geht mir weniger um die Einträge an sich, sondern darum, dass fast 30 Jahre keine Heiraten gewesen sein sollen.

Ein paar Jahre Pause wären durchaus möglich, doch nicht soviele.

Den entsprechenden Eintrag habe ich schon längst im Trauungsbuch gefunden, ebenso auch den Sterbeeintrag des Ahnen (geboren ca. 1730 - + 1794). Auch die erste Trauung habe ich inzwischen recherchiert.

Von diesem Fehler abgesehen sind die Register sehr, sehr hilfreich.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
  #6  
Alt 12.08.2022, 20:22
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.818
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
@X-Tine

Es geht mir weniger um die Einträge an sich, sondern darum, dass fast 30 Jahre keine Heiraten gewesen sein sollen.

Ein paar Jahre Pause wären durchaus möglich, doch nicht soviele.
Warum ist es unmöglich?
Die meisten Namen sind ja wohl Jäger oder Jocher. Wenn die letzten heiratsfähigen Personen bis 1761 heirateten, kam die nächste Generation ca. 20-30 Jahre später.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #7  
Alt 12.08.2022, 20:50
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 2.406
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Ich muss es öffentlich machen, da private Nachrichten nicht möglich sind bzw. auch keine Hilfe von den Admins kommt.
Wieso geht PM nicht? Ich könnte ihm schreiben. Im Gegensatz zu sonki, hat er die PM-Funktion nicht deaktiviert.
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
  #8  
Alt 12.08.2022, 20:56
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.500
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
Horst-von-Linie-1 oder wer auch immer du bist und wieviele Namen du hier hast, lass es auf meine Beiträge zu antworten. Danke.
Deine Art nervt mich einfach nur.
an den zwei heutigen antworten von horst von der linie 1 sehe ich nur hiflsbereitschaft.
deine frage war tatsächlich etwas schwer verständlich formuliert. das passiert uns doch allen.


Zitat:
Es geht mir weniger um die Einträge an sich, sondern darum, dass fast 30 Jahre keine Heiraten gewesen sein sollen.
du hast mindestens drei besonderheiten.
register muss kein pfarrer haben, er kann sie auch nur so weit schreiben, als sie ihm selbst bei der führung seiner bücher helfen.


traunkirchen hat nun mal nicht viel platz, sich auszubreiten.

und heiratskirchen unterliegen außerdem auch mal jahrzehnte der mode.


die bergnahen berufe waren zu guten teilen heimlich protestantisch geblieben, salzbergleute, hammerleute, köhler, holzknechte, förster.
mit dem austreiben der landler ging aus den berufen fast eine ganze aktuelle und künftige jugendgeneration ins ausland.

https://de.wikipedia.org/wiki/Landler_(Protestanten)


durch das fehlen dieser jugendgeneration wird es notwendiger, sich im alter eine zweite, dritte versorgungsheirat zu suchen.

Zitat:
Ein paar Jahre Pause wären durchaus möglich, doch nicht soviele.
verstehe ich richtig, dass du die daten eh schon hast und dich nur über fehlende index einträge wunderst? meinst du mit register den index?
wenn ja, bedenke immer, die bücher und der index wurden nicht für uns geschrieben, sondern zur finanziellen verwaltung der katholisch gläubigen durch spendung von sakramenten.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!

Geändert von sternap (12.08.2022 um 21:06 Uhr)
  #9  
Alt 12.08.2022, 22:30
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 15.541
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen
bzw. auch keine Hilfe von den Admins kommt.

Hilfe welcher Art?
Kannst doch selber die Ignorierfunktion aktivieren.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
  #10  
Alt 12.08.2022, 22:50
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 15.541
Standard

Zitat:
Zitat von Andrea1984 Beitrag anzeigen

Ich möchte nur eure Meinung dazu erfahren, wie es sein kann, dass von 1761 bis 1799 keine Hochzeiten im Register aufscheinen, obwohl offenbar Leute geheiratet haben.

Was meint ihr dazu ?

Also nochmal ganz langsam erklärt:
Das Register wurde für Traunkirchen erstellt.
Langbath hatte ab 1771 eigene Bücher und viele Familien Jäger. Deren Heiraten sind nicht im Register für Traunkirchen enthalten.


Auch wenn es nervt. Es ist nun mal die zutreffende Antwort.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.